Just-In-Time was ist das?

5 Antworten

"Für welche Werkstoffe wird die Just-In-Time-Anlieferung in der Regel angewandt?“

Wenn sich diese Frage nicht auf ein ganz konkretes Projekt bezieht, sondern ganz allgemein gestellt wird, dann lautet die Antwort, auf die Werkstoffe, die für die Produktion gerade gebraucht werden. Nichts anderes bedeutet Just in Time. Der Werkstoff wird nicht un Unmengen gehortet, sondern nur in der erforderlichen Menge vorgehalten.

Es kann auch Werkstoffe geben, zum Beispiel seltene und im Preis stark schwankende Rohstoffe, die man dann kauft, wenn sie auf dem Weltmarkt günstig zu haben sind. Man kauft sie, auch wenn sie für die Produktion gerade nicht, oder zumindest nicht in der Menge, benötigt werden.

Das erfordert zwar Lagerhaltung, aber die kann günstiger sein, als immer nur kleine Mengen des Rohstoffes zu kaufen.

Gruß Matti

Kurz gesagt: Die richtige Menge, zur richtigen Zeit : )

Just-in-time-Produktion (kurz just in time, JIT) oder auch bedarfssynchrone Produktion bezeichnet in der Produktionswirtschaft ein logistikorientiertes, dezentrales Organisations- und Steuerungskonzept,[1] bei dem nur das Material in der Stückzahl und zu dem Zeitpunkt produziert und geliefert wird, wie es auch tatsächlich zur Erfüllung der Kundenaufträge benötigt wird.

Dieses Ziel wird durch unterschiedliche Produktions- und Liefermethoden erreicht. Das Prinzip der JIT-Produktion erfordert einen abgestimmten Produktions- und Materialfluss entlang einer Lieferkette (englisch Supply Chain). Dies ist nur durch eine enge Zusammenarbeit zwischen einem Lieferanten und einem Abnehmer zu erreichen. Im Ergebnis soll der Gesamtprozess schlanker, die Durchlaufzeiten und Kapitalbindung reduziert und das Lagerrisiko ausgeschaltet und damit für alle Beteiligten kostengünstiger werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Just-in-time-Produktion

Vor- und Nachteile des Just-in-time-Verfahrens

Herausragendstes Merkmal des Produktionsprinzips just in time ist die Verminderung des logistischen Aufwands. Vorteile der Just-in-time Beschaffung sind:

  • Einsparungen in der Lagerhaltung (Platz und Organisation)
  • Bedarfsorientierte Bauteilversorgung ohne Kapitalbindung
  • Beschleunigung des Herstellungsprozesses
  • Selbsterklärende Montage am Montageort
  • Vermeidung von „Ladenhütern“ durch Abrufabhängigkeit
  • Minderung der Arbeitskosten durch geringeren Zeitaufwand bei der Beschaffung

Bei der Entscheidung, ob Ihre Produktion just in time oder auf andere Art organisiert wird, sind jedoch auch die Nachteile des Verfahrens zu beachten:

  • Abhängigkeit von der Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Lieferanten
  • Risikoreicher Einfluss äußerer Faktoren wie Stau, Streik und Witterung
  • Worst Case: Stillstehende Produktion wegen fehlender Bauteile
  • Just-in-time-Beschaffung ist von fehlerfreier und lückenloser Kommunikation abhängig

https://www.mm-logistik.vogel.de/just-in-time-beschaffung-produktion-verfahren-vorteile-beispiele-a-778251/

In der Logistik bezeichnet eine Just-In-Time Lieferung eine zeitlich exakt abgestimmte Lieferung.

Das wird oft genutzt, wenn der verarbeitende Betrieb keine eigenen Lager hat um Material zu verstauen und immer soviel bestellt um die laufende Produktion nicht zu unterbrechen.

Weißt du vielleicht was mit der Frage „Für welche Werkstoffe wird die Just-In-Time-Anlieferung in der Regel angewandt?“ gemeint ist?

0

Was meinst du genau?

kannst du es genauer definieren?

Bei der Frage „Für welche Werkstoffe wird die Just-In-Time-Anlieferung in der Regel angewandt?“ komm ich nicht weiter.

1

Was möchtest Du wissen?