Junge Mütter werden als Asozial bezeichnet?!

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vor der Gründung der Bundesrepublik war es ganz normal das Frauen sehr jung schwanger werden, damals gab es allerdings auch sehr wenig emanzipierte Frauen, und man sagte das Frauen "an den Herd" gehören. Heute können alle Frauen Karriere machen, und besonders junge Frauen sieht man mehr als Jobflüchtlinge an wenn sie schwanger werden. Das ist natürlich völliger Unsinn, aber Karriere zu machen ist heutzutage angesehener als für Nachwuchs zu sorgen, leider.

Ich war 21 als ich mein erstes Kind bekommen habe, wir hatten genügend Geld, einen teuren Kinderwagen, ein gepflegtes Kind mit nur neuen Klamotten, trotzdem hat man mich auch so beschimpft. Dumme Leute gibt es überall! Lass dir ein dickes Fell wachsen und sorge gut für dein Kind, das ist die beste Antwort! Alles Gute!

Lass dich nicht beirren, du hast beschlossen, einem Wesen das Leben zu schenken, wo viele andere sich für Abbruch entschieden hätten, und das ist toll. Geh mit Leuten um, die das zu schätzen wissen.

Ich wünsche dir ein Leben voll Liebe und Glück für euch beide.

Nein nein wollte es einfach nur mal wissen!
Danke Danke:D

0

Das hat nichts damit zu tun, dass Du eine schlechte Mutter wärst, sondern damit, dass die meisten dann dem Staat auf der Tasche liegen, weil sie keine  Ausbildung haben, oder noch nicht mal einen Schulabschluss etc. Ich denke, dass das damit gemeint ist.

Wenn du von älteren Menschen als asozial bezeichnet wirst, liegt es vielleicht daran, dass es zu 'deren' Zeit nicht üblich war, in deinem Alter Mutter zu werden. Ich will damit nicht sagen, dass es heute üblich ist, es kommt aber öfter vor.