Ist Schule Zeitverschwendung?

18 Antworten

Hallo,

warum willst Du das wissen? Sollst Du dazu in der Schule eine Erörterung schreiben?

Schule vermittelt die für ein selbständiges Leben als Erwachsener notwenigen Bildungsvoraussetzungen.

Das Problem ist, dass Lernen kein einseitiger Prozess ist, bei dem Du etwas in Dich hinein laufen lässt und das hast Du dann, sondern Lernen setzt eigene Aktivität voraus. Das Wissen kommt nicht zu Dir, sondern Du musst es Dir holen. Der Lehrer stellt es nur zur Verfügung.

Der Lehrer verläßt sich aber nicht darauf, dass Du das Wissen abholst, sondern er überprüft Dich. Er fordert von Dir eine Leistung ab, aus der er den Umfang Deines Wissens erschließen kann. Findet er zuwenig Wissen, fordert er Dich zum Wiederholen und zum Üben auf. Das ist dann Zeitverschwendung, weil Du es ja eigentlich besser hättest vorbereiten können.

Insofern ist Schule dann Zeitverschwendung, wenn Du Deine Zeit damit verbringst, den Sinn von Schule infrage zu stellen, anstatt die Angebote zu nutzen.

Viel Erfolg!

P.S. guck mal unter www.igl-net.de

Hallo,

Einer seits würde ich sagen nein ist keine Zeitverschwendung, weil man viele sachen dadurch Lernt aber anderer seits hab ich da auch meine zweifel daran..
Man verschwndet sozusagen 10- wenn nich 13 oder gar mehr Jahre damit zu Lernen und hat die meiste Zeit vom Leben verpasst. Unbezahlbare Momente die du vielleicht hättest erleben können wärest du nicht da gewesen. Nehmen wir nur einmel die Grundschul Zeit. Wir sind Kinder und wollen immer Spielen doch uns wird die Zeit weg genommen und müssen dafür Lernen.Zwar ist das auch gut das wir Lesen, schreiben und reschnnen können müssen. Doch die Zeit die uns so zu sagen gestohlen wurden ist bleibt für immer weg. . . 

Ich stehe zwichen Ja Es ist wichtig zu Schule zu gehen und es ist keine Zeiverschwendung und Nein Es ist eine Zeitverschwendung unserer Lebens Zeit.               

( Bin 15)

Mfg

Sehr gute Antwort! DH

1

Schule ist für mich eine eindeutige Zeitverschwendung.

Zumindest 80 % des Unterrichts gehen meistens drauf, in der die Lehrer irgendwelche nicht unterrichtsrelevanten Dinge einzufordern.

Dann kommt  oft (nach Lehrplan gestaltete) eintönige Unterricht daher.

Lernen, was interessiert? In den meisten Fällen Fehlanzeige.

Seit ich mich mit dem Thema Freilernen befasse, weiß ich, dass jeder Mensch lernen will und wissbegierig ist.
Aber gerade das sture / starrer schulische Lernen vermiest so vielen Kindern die Freude am Lernen.

Vom Stunden langen Zusammensitzen mit anderen Kindern / Jugendlichen, die sich kaum bis gar nicht ausstehen können und entsprechende Verhaltensweisen an den Tag legen, erst gar nicht zu reden.

Ach so - ich bin schon sehr lange aus dem Schulalter raus.

Was möchtest Du wissen?