Ist nach NACHTSCHICHT - also morgens 6.30 Uhr Bier OK?

8 Antworten

Ein Bier (0,2l) macht müde, mehr wirkt anregend. Das Problem sehe ich in Gewöhnung an ein ungünstiges Verhalten. Irgenwann schreit der Körper nach Dosiserhöhung um die gleiche Wirkung zu erzielen. Ein Spaziergang oder mit dem Fahrrad nach Hause fahren, wäre sicher auf Dauer besser.

Nimm den Zeigefinger runter. Deine Antwort zeigt lediglich, dass du noch nie Schicht gearbeitet hast. Wer sieht ein Problem darin, wenn du nachmittags 17:00 Uhr Lust auf ein Feierabendbier hättest?

0

Ok, recht habt ihr wohl alle. Ich mach seit zwanzig Jahren schichtdienst und davon ca. Fünfzehn Jahre im dreischichtbetrieb, Sitz gerade in der Nachtschicht und hab das dritte Bier drinn werde nochmal eins trinken, hab kein Leben mehr weil ich auch mit Bier nicht mehr schlafen kann, meine Ehe ist genauso am a... Wie mein soziales Leben. Hab mir ein Attest besorgt um das zu beenden, ich hoffe ich bekomm die Kurve bevor meine Ehe auch noch den Bach runtergeht. Also lieber den Job so legen das sich so eine Frage gar nicht stellt 🙈🙈

Naja, wenn es bei einem bleibt und er dann besser schlafen kann. Ungewöhnlich ist es schon aber abends vor Dienstantritt kann er ja auch nichts trinken. Wie sieht es sonst mit seinem Trinkverhalten aus?

Er hat ja eh oft Bereitschaftsdienst und dann sowieso nicht. Ich mags nun mal nicht gerne, wenn er mit Fahne herkommt.... Dabei....liebe ich ihn ohne Ende - Gott ist mein Zeuge - JA!

0

Warum nicht, hast es dir ja nach der Nachtschicht verdient. Du wirst dann eh ins Bett gehen und dann dich ausruhen und zur nächsten Nachtschicht bist dann wieder fit. Und solange es nur ab und zu ist, und nicht nach nach jeder Schicht, ich meine auch die Früh- und Spätschichten.

Bier als Belohnung ist schon mal nicht gut, bin jetzt bald fünfzig Jahre jung und hab viel Belohnung verdient. Da wäre viel Bier nicht gut 😳

0

Was möchtest Du wissen?