Ist meine Tochter frühreif?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

In letzter Zeit bemerke ich, dass sie sich sehr für Fragen in Sachen Sex interessiert

Ja, sie ist halt in dem passenden Alter, wo so etwas schon mehr ist, als nur etwas abstraktes oder "ekliges", was nur Erwachsene tun. Frühreif ist sie deswegen nicht.

Die Geschlechtsreife bzw. die Pubertät fallen ja auch nicht wie ein Klavier vom Himmel. ;-) Das ist ein langer, schleichender Prozess. Bereits ab 6 beginnt der Körper, Sexualhormone zu produzieren (eine Vorform davon sogar ab 4). Mit der Pubertät wird das dann "nur" deutlich gesteigert.

Die Sexualpädagogen sagen: "Sexualität im Sinne einer erwachsenen Sexualität beginnt Jugendliche schon sehr bald zu interessieren. Das anfängliche Interesse ist die Neugier, ob das, was man davon sagt, wirklich wahr ist. Diese erste Neugierde taucht bei den meisten bereits im Grundschulalter auf. In diesem Alter wollen Kinder sehr konkret wissen 'wie Kinder gemacht werden'. Sie wollen wissen, ob Erwachsene 'das' wirklich tun und betrachten diese neue sexuelle Welt mit Neugier und mit Distanz. Zwischen zehn und dreizehn Jahren verwandelt sich diese erste Neugierde in die Sehnsucht, selbst Geborgenheit und auch Sexualität mit jemand anderem zu erleben. Bis es dann wirklich zu den ersten Beziehungserfahrungen und dann auch zu den ersten Erfahrungen mit Sexualität kommt, können noch einige Jahre vergehen."

(Beachte: "Können", nicht "müssen" oder "sollten"!)

Und weiter: "Auch wenn Jugendliche manchmal spürbar zwischen Erwachsensein und Kindsein hin und her pendeln, sind sie in ihrer Sexualität und in ihren Bedürfnissen nach Beziehung als Erwachsene zu sehen. Das Aufkeimen erwachsener sexueller Gefühle im Alter von etwa 12 Jahren macht einen Teil in ihrem Erleben bereits erwachsen - unabhängig davon, ob es ihnen möglich ist, Verantwortung für ihren Alltag zu übernehmen. Das plötzliche Erwachsensein durch das Erleben erwachsener sexueller Gefühle macht auch die Grenze, die beim Thema Sexualität zwischen Eltern und ihren heranwachsenden Kindern besteht, erklärbar. Weder Eltern noch Jugendliche haben Interesse daran, sich gegenseitig über ihre persönlichen sexuellen Wünsche und Bedürfnisse zu erzählen. In diesem Bereich sind die eigenen Kinder plötzlich erwachsen und teilen ihre Erlebnisse und Sehnsüchte nicht mehr mit ihren Eltern."

(Aus den Ausbildungsunterlagen für Sexualpädagogen)

Mein Sohn war in diesem Alter da ganz anders

Das ist bei jedem Kind unterschiedlich. Sexualität generell ist bei jedem Menschen unterschiedlich.

Davon abgesehen: Jungs hinken in der Phase den Mädchen oft bis zu 2 Jahre hinterher. Das kann man mitunter auch an anderen Dingen merken ... ;-)

Ich versuche natürlich auf Ihre Fragen möglichst kindgerecht zu antworten

Dann schau doch mal bei einer anderen Antwort von mir nach:

http://www.gutefrage.net/frage/doktorspielchen-mit-4-und-6#answer47419202

Dort schreibe ich, wie man die kostenlosen Erziehungsratgeber der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (gehören zum Bundesgesundheitsministerium) im Netz finden und herunterladen kann. Die sollten dir helfen, deine Kinder diesbezüglich zu verstehen, und auf sie eingehen zu können. Darüberhinaus bieten sie auch Tipps für weitere Lektüre.

Freue dich also über die Zeit (und genieße sie in vollen Zügen), die Du deine Tochter noch für dich hast - sie geht schneller vorbei, als dir vielleicht bewusst ist. ;-)

PS: In dem Alter war ich übrigens auch das erste Mal verliebt - und zwar "richtig" (also nicht so eine bloße "Schwärmerei", wie es sie auch vorher schon gab). Das muss man als Erwachsener absolut ernst nehmen, und sollte es nicht als "unbedeutend" abtun! Filmtipp: Anne liebt Philipp (2011) - da wird unterhaltsam wie ernst genau das thematisiert. Ein ganz toller Film, der es, verpackt in einer unterhaltsamen Geschichte, voll auf den Punkt bringt. 8-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass das noch im Normalbereich liegt. Wir haben uns doch mit Sicherheit auch schon sehr früh gefragt, wo die Babys herkommen (oder wie das geht). Du solltest ihre Fragen einfach, aber wahrheitsgemäß beantworten. Ich habe letztens von einem sehr interessanten Buch dafür gehört: "Den Geheimcode des Körpers kennen" --> http://harri-wettstein.de Damit kannst du deine Tochter aufklären. Wenn du das vorhaben solltest, sprich am besten immer mal mit ihr darüber. Ansonsten lass sie ihre Fragen stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Tochter war auch 9 Jahre alt, als sie mich fragte wie den das sei mit dem "Kinderkriegen". Sie wollte wissen wie das geht. War ganz schön erschrocken. aber dann habe ich mich dazu entschlossen ihr genau darüber Auskunft zu geben. Ihre Antwort nach der Erklärung: "Das hat mir die Andrea (Klassenkameradin) genauso erklärt". Was war ich froh ihr nicht verklausuliert geantwortet zu haben, sondern die Wahrheit erzählt habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja auch ich würde 9 Jahre nicht als Frühreif ansehen. Es ist halt das Alter wo die Natur festgelegt hat das die Pupertät mal anfängt.

Ich denke das was sich geändert hat ist der Umgang mit dem Thema. Hat man zu unseren Zeiten noch weniger in diesem Alter darüber gesprochen ist das heute etwas anders, zumal wir Zeitalter der Medien leben wo doch jeder, auch Kinder, die Möglichkeit haben sich zu informeiren. Man wird also heute viel öfters damit berührt alsin den 80/90ern als beispiel.

Eine Folge ist das Kinder ganz einfach heute sich viel früher trauen solche Fragen auch offen zu stellen anstatt sie im verborgenen nachzugehen.

Meine Tochter ist jetzt 6,5 aber durch ihre 3 kleinen Geschwister interessiert sie sich auch schon für solche Dinge. Da sin halt 3 Kleine neben ihr da - wo kommen die her?

Also kann ich mich schon auf ein Meer von Fragen gefasst machen, wenn es bei ihr wirklich richtig losgeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mädchen sind da sowieso schneller als jungs^^ Aber ich glaube nicht, dass du dir sorgen machen musst. Sie hat/hatte doch bestimmt schon Sexualkunde in der Schule, vielleicht kommt ihr Interesse daher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von obsession666
17.10.2012, 08:56

Nein, direkt Sexualkunde hatten sie noch nicht. Allerdings wurden die Schüler über sexuellen Missbrauch etc. aufgeklärt, da wiederholt Kinder vor der Schule von Fremden angesprochen wurden. Ja, sicher kommt ihr Interesse da her...

0

9 Jahre? Oder 9 Monate? Sorry, aber da kann man wohl kaum von "frühreif" sprechen. Wenn Du bedenkst, dass manche Mädchen in dem Alter schon ihre Menstruation bekommen (ich zum Beispiel).

Sei froh über Dein aufgewecktes Kind und erzähle ihr alles! Ich war mit 7 Jahren schon aufgeklärt und es hat mir nicht geschadet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von obsession666
17.10.2012, 08:58

Ja, ich beantworte ihr natürlich ihre Fragen und rede nicht um den heißen Brei. Ich dachte nur, das es etwas früh sei dafür, aber wo ich jetzt die vielen Antworten lese, bin ich beruhigt.

0

Du schreibst, dass dein Sohn in dem Alter ganz anders war. Du musst verstehen, dass solche Gespräche oft auf der Mutter-Tochter b.z.w. Vater-Sohn-Ebene gehalten werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaube das ist ganz normal.

Die Jugend entwickelt sich halt so.:O

So lange sie kleinen Jungen mit nach Hause bringt ist das alles noch okay :-D

Und man sagt ja immer, dass Mädchen circa 2 Jahre reifer sind als Jungs.

Aber du könntest natürlich auch mal deine Freundinnen fragen, die auch Mädchen in dem Alter haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso ist mit 9 Jahren frühreif? In der 4. Klasse gibts ganz normal den Aufklärungsunterricht, und Themen über sexuellen Missbrauch kommen - in kindgerechter Form- schon deutlich früher in der 1. und 2. Klasse "Mein Körper gehört mir" u.ä-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich fragt sie das jetzt, weil es in der Schule Thema war. Die erste Aufklärung wird in der Grundschule schon recht früh gemacht und wirft natürlich Fragen auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mädels kommen nachgewiesenermaßen eher in die Pubertät als Jungen ... ja das kann mit 9 schon los gehen ... obwohl ich glaube dass etwas ihr interesse in der hinsicht geweckt hat ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?