Ist man schon ziemlich spät dran wenn man mit 30 Jahren erst anfängt zu studieren und davor noch keine lehre abgeschlossen hat?

3 Antworten

Ob spät oder nicht, die Frage stellt sich hier doch gar nicht mehr. Solange es in Deutschland so ein komisches Schulsystem gibt, wird es auch alte Studenten geben.

Einer hat mit 32 Jahren angefangen zu studieren. Erst seit 32 hat er volle Berufswahlfreiheit bekommen, davor durfte er nicht studieren. Er hat jetzt ein Fach gewählt, einigermaßen nah an einem Beruf dran ist, so dass er immer auf bereits praktische Erfahrung verweisen kann und evtl. bei einem Arbeitgeber ne Stelle kriegen kann -- oder im Ausland, was eher sein Ziel ist -- da soll man das weniger eng sehen und dort ist der Arbeitsmarkt in besserer Verfassung.

Ein anderer Bekannter von mir ist als Ingenieur erst mit 39 fertig geworden, als Bachelor -- den wollte keiner mehr einstellen - der macht jetzt den Master auf Lehramt Berufsschule --- also überleg Dir gut das Fach. Als Angestellter hat er aber noch gute Chancen ins Lehramt zu kommen, weil dort ein Mangel herrscht.

Ja, das ist ziemlich spät, aber nicht zu spät. Ich habe meinen letzten Hochschulabschluss mit 49 Jahren gemacht, es geht also.

Man ist mit 30 jedoch definitiv aus der Pubertät heraus, etwas Neues zu lernen fällt nicht mehr so leicht wie mit 19 oder 20.

Naja vielleicht im Durschnitt ja aber wenn du gerne noch studieren möchtest mach das doch ^^ Ich habe schon von Personen gehört die mit 45 ihr Studium abschlossen haben. Also lass dich nicht aufhalten.

Was möchtest Du wissen?