Ist man gezwungen im Lebenslauf das Schulpraktikum anzugeben?

8 Antworten

Was Du in deinen Lebenslauf reinschreibst, ist ganz allein Deine Sache. Wenn Dein Schulpraktikum für Dein Berufsfeld irrelevant ist und Du eh Platzprobleme im Lebenslauf hast, lass es weg. Ein guter Lebenslauf hat max. 2 Seiten, mehr ist Geschwätz und ein Zeichen dafür, dass man sich nicht auf das Wesentliche konzentrieren kann.

weglassen kannst du immer alles, was dir nicht so in den kram passt. du darfst nur nichts dazuerfinden, oder bei angaben lügen z.b. sprachkurs 3 monate im ausland, obwohl du nur 1 woche in deutschland hattest.

sinnvoll ist es allerdings kaum jegliche art von berufserfahrung wegzulassen.

kannst machen, musst aber nicht

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Du kannst deinen Lebenslauf so gestalten wie du willst. Da gibt es keine Gesetze oder regeln. Es muss halt Chronologisch lückenlos sein. Falls du ne zeit lang arbeitslos warst, dann schreib das auch rein oder denk dir für die Zeit aus, dass du im Ausland warst. Doof ist halt nur, wenn es rauskommt dass du Blödsinn reingeschrieben hast.

Aber solange alles lückenlos und nachvollziehbar ist, juckt das keinen. Man muss sich in seinem Ehrgeiz für einen Job halt in ein gutes Licht stellen.

Du kannst da reinschreiben was du willst. Ich kenne Leute die haben zwei Studiengänge hintereinander nach ein/zwei Jahren abgebrochen und haben einfach angegeben sie seien irgendwo im Ausland gewesen um mal die Welt zu sehen oder sowas. Da hat auch keiner irgendwie überprüft obs wahr ist oder nicht.

Was möchtest Du wissen?