Ist Kurdistan ein Land?

7 Antworten

Kurdistan wurde durch das unnatürliche, kriegsverursachende Sycet

Picot Abkommen nach dem 1. Weltkrieg geteilt. Eigentlich sollte es ein
Staat werden. Zuvor genoss es Autonomie im dann zerfallenden Osmanischen Reich.

Ein Jahrhundert danach sind die Kurden durch
ihre Tapferkeit die Helden für den Westen im Kampf gegen den IS.
Schlacht von Kobane, Kirkuk etc. Gleichzeitig verhandeln sie in Irakisch
Kurdistan mit Bagdad über die Unabhängigkeit.

Zusatzinfos zur Herkunft und Geschichte:

Türken stammen von den uiguren in westchina ab. Kurden sind ein indogermanisches, indoeuropäisches Volk!
Neben dem finsteren 20. Jahrhundert können die Kurden in der Geschichte
auch auf Empires zurückblicken.

Hier ein Abriss der kurdischen Geschichte mit wichtigen Kapiteln:


Vorfahren der Kurden:

u.a.


Mittani Empire/ ca- 1500-1200 v. Chr.


Es war ein beeindruckendes Großkönigtum in Mesopotamien, zu den Great
Powers der damaligen Welt gehörend, neben Hetitherreich, Ägypten,
Babylon, Assyrien. (siehe Professor Joshua Marc: Mittani Kingdom)


Bedeutende Persönlichkeiten des Mittani Großreichs: u.a. Königin
Nofretete, eine Tochter Mittanis, später wurde sie Königin von Ägypten


Median Empire/ ca. 750-550 v. Chr.


Es
ist das erste indoeuropäische Empire, dass sich von Mesoptamien bis zum
heutigen Afghanistan, Pakistan, Indischen Ozean erstreckt.


Newroz wird geboren beim Sieg über das assyrische Empire mit Eroberung Ninves und Assurs etwa 614/612 v. Chr.


Saladin Empire / ca. 1170- 14. Jahrhundert


1187 Eroberung Jersualems durch König, General und Aufklärer Saladin


dazwischen und danach verschiedene Fürstentümer wie Zand, Bedirhan, Soran etc.


Heute:


Irakisch Kurdistan kurz vor der Unabhängigkeit nach dem tapferen Kampf der Peschmerga Truppen gegen den IS


In anderen Teilen Kurdistans teils nahe an Autonomie


Kurden gelten als säkulare Muslime, respektvoll, tolerant, als
engster und bester/ effektivster Verbündeter der USA/ Kanadas/ Europas
im Kampf gegen den IS!


Die Schlacht von Kobane 2014/ 2015 war der Wendepunkt gegen den IS!













Kurdistan ist ein Land (Kein Staat) was in Verstra Sevre 1920 druch Türkei, Syrien, Iran und Irak verteilt wurde. Als der nahe Osten neuverteilt wurde achtete man nicht auf die Volkszugehörigkeiten deswegen leben die Kurden jetzt in 4 Ländern verteilt obwohl sie alle auf einem Grundstück Kurdistan leben. Viele kurdische Städte wurden durch Grenzen in 2 Stücke zerteilt und plötzlich gehörten einige zu Türkei und andere zu Syrien. Siehe Städte: Nisêbîn, Dirbesiyê, Qamişlo, Serê Kaniye. Die Städte kannst du auch durch Google eahrt gut erkennen, und sehen wie diese künstliche Grenzen die Familien getrennt und Städte zerteilt haben. Ansonsten hilft dir Wikipedia dabei weiter.

1920 gab es noch ein Osmanischen Reich und kein Syrien Iran und Irak.

1

Nein, das hätten die gerne. Aber es ist ein nicht genau begrenztes Gebiet in Vorderasien, das Teile der Staaten Türkei, Irak, Iran und Syrien umfasst. Kein eigenes Land.

Was möchtest Du wissen?