Ist häufiges Autowaschen in der Waschanlage schlecht für den Lack?

6 Antworten

Ja, schon.


Auf der anderen Seite kann sich festsetzender Dreck (Harze, Teer, Vogelkot) und Salz den Lack auch beschädigen - und am ungewaschenen Autos erkennt man auch kleine Steinschläge sehr schlecht, die wiederum der Anfang von Roststellen bilden (können).

Was ich nicht sehe, regt mich aber auch nicht auf. Früher habe ich mich bei neuen Autos immer wieder bei der Handwäsche über jeden kleinsten sch.... Kratzer geärgert.

0

Natürlich ist es schädlich für den Lack. Besonders schwarzem Lack sieht man es nach 2 Jahren an, wie oft die in der Waschanlage gestanden haben. Die normale Bürstenwaschanlage ist dér schlimmste Kratzer. Die anderen mit Textil- oder Gummistreifen sind zwar schonender zum Lack, aber auch schonender zum Dreck und machen nicht richtig sauber. Wenn man doch nicht die Möglichkeit hat zur Handwäsche sollte das Auto auf jeden Fall gut eingewachst sein, dann ist noch ein bißchen Schutz dazwischen.

Die Waschanlage ist für den Lack unbedenklicher wie das Waschen von Hand, da die automatischen Bürsten nur in eine Richtung bewegen, währen bei der Handwäsche kreisende und schmirgelnde Bewegungen gemacht werden. Wobei auch die Menge des verwendeten Wassers eine wichtige Rolle spielt.

... und ist auch umweltfreundlicher als Handwäsche :-)

0

Auf jeden Fall erkennt man Autos die regelmäßig in der Waschanlage gewaschen werden, an den verwaschenen Nummernschildern.

Du liegst in beiden Fällen richtig, es schadet. Manchen Leuten ist Prestige eben wichtiger.

Was möchtest Du wissen?