Ist es schlimm stark introvertiert zu sein?


23.10.2021, 02:00

(für andere )

Das Ergebnis basiert auf 19 Abstimmungen

Nein weil 47%
Ja weil 37%
Anders 16%

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja weil

Es genau so schlimm sein kann, wie zu stark extrovertiert sein.

Beide Extremen sind zuviel vom "Gutem".

Wenn du in dich versunken bist, nur in deinen Gedanken, dich nicht offen äußern kannst, nur selten Leuten traust dann ist es eher eine Schutzfunktion als ein Zeichen von Selbstbewusstsein.

Ich kannte einen sehr introvertierten Kerl. Er war immer still und hatte kaum Kontakt zu den anderen. Was er tatsächlich wollte ist Tanzen und Feiern. Weil, als er auf einer Partie etwas zuviel von Getränken hatte, ist er so geworden. Auf dem Tisch getanzt, mit Leuten gesprochen, Dummheiten erzählt, er war eigentlich so wie er wirklich ist...

Anders

Ich bin es und hasse es… ich glaube auch dass dadurch andere Menschen extreme Probleme haben an mich heranzukommen… was dann halt wieder zu Isolierung und Einsamkeit meinerseits führt :,D

Ja weil

weil sich hinter starkem intovertiert sein oft eine psychische Störung verbirgt, die sich im Erwachsenenalter als Depression oder als soziale Phobie zeigt. Das war zumindest bei mir der Fall.

Aber für andere Menschen ist es kein Problem ?

0
Nein weil

(hätte ,,Anders“ wählen sollen)

Es ist nicht schlecht für andere, aber schlecht für dich, weil normal introvertiert zu sein geht noch (bin ich selber), aber stark introvertiert zu sein, denke ich ist nicht so gut, außer du hast deswegen keine Probleme.

Ja weil

Es wird in der Gesellschaft nicht wirklich akzeptiert. Unsere Gesellschaft ist insgesamt sehr unbequem für Introvertierte.

Was möchtest Du wissen?