ist es shirk jemanden anderen darum zu bitten dua für ihn zu machen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Das Ersuchen durch den Propheten saawa. ist nicht tatsächlich solch ein Ersuchen, dass es als eine Beigesellung zu ALLAH zu verstehen wäre, sondern es ist wahrlich das Ersuchen ALLAH ta`ala durch jemanden, der eine hohe Wertschätzung hat, einen hohen Rang und eine grosse Ehre bei Ihm. Es ist von den Wunder seinen Herren, dass Er nicht versagt wenn man durch Ihn erbittet und ein Mittel zu ALLAH durch seinen Rang ersucht. Es reicht als Erniedrigung für denjenigen, der dies leugnet, dass er von diesem Segen beraubt ist.

Wenn sich nun ein Muslim in einem Dua an ALLAH wendet und sich auf unseren Propheten saawa. beruft oder auf ihn bezug nimmt, dann ist und kann das niemals Shirk sein!Den jeder Muslim beruft sich auf den Propheten saawa. wenn er den Islam annimmt. Das sich an ALLAH wenden in einem Dua, auf Empfehlung des Propheten saawa. oder auch sich auf ihn zu beziehen, ist also ein natürliche und selbstverständliche Angelegenheit die zum Islam gehört. Eine Einfache und Logische Sache! Wer das nicht einsieht, der trennt im Grunde die beiden Glaubensgrundsätze, und das geht nicht.

La ilaha illa llah wa aschhadu anna Muhammada rasoulu llah! Das kann man nicht teilen oder voneinander trennen.

Das tut man allerdings, wenn man es ablehnt, sich auf den Propheten beziehen zu können. Sprich: Tawassul ist erlaubt, ja sogar eine empfohlene Angelegenheit und gehört zur Aqida der Ahlu Sunna wa Jamah! Wer das nicht einsieht, hat den zweiten Teil der Shahada nicht verstanden.

Ibnu Malik überliefert, dass der Gesandte ALLAHs saawa. gesagt hat:

al-anbiyau aayaun fi quburihim yusallunDie Propheten sind lebendig in ihren Gräbern und verrichten ihr Gebet. (Sahih Überlieferung von Anas Ibn Malik in Al-Bazzar, Musnad; Abu Yala, Musnad; Ibn Adi, al-Kamil fi al-duafa; Tammam al-Razi, al-Fawaid; el-Beyhaki, Hayat al-anbiya fi quburihim; Abu Nuaym, Akhbar Asbahan; Ibn Asakir; Tarih Dimaschk; Ibn Hajar al-Haythami, Majma al-zawaid (8/211);al-Suyuti, Anba al-adhkiya bi-hayat al-anbiyy (Nr.5);Al-Albani, Silsilat al-ahadith al-sahihah (Nr.621)

Suyuti sagt dazu: Das Leben des Propheten saawa. in seinem Grab und ebenfalls der anderen Propheten ist für uns ein endgültiges Wissen. (ilman qat iyyan)

Die Behauptung der zur Zeit kuriosen Meinung der sogenannten wahabiten, sie nennen sich auch gerne Salafisten, ist falsch und widerspricht der Meinung aller vier Rechtschulen und somit dem Konsens der Ahlu Sunna wa Jammah.

Also grundsätzlich ist es überhaupt nicht shirk....ich denke, es kann sogar eine große Ehre für jemanden sein, wenn man um die Dua für einen anderen gebeten wird.

Was für mich aber hier absolut phänomenal ist.....und da kann man auch gleich die Auswirkungen der Falschlehren sehen...vergleiche mal die Augen der Prediger auf den Videos von halima2 und naturträne......einer von den Beiden ist ein Wahhabit.....entscheide mal selbst.....

nein ist kein schirk, die Person betet ja nur für dich was gutes.Hz Muhammed hat immer für seine Sahabe gebetet.Es ist doch was normales..

youknowmaname 18.06.2011, 18:18

aber man kann doch einfach selber zu allah beten

0
IslamBoy 18.06.2011, 18:42
@youknowmaname

ja kann man aber ein freund kann doch auch allah darum bitten dir zu helfen ... also hast du kein shirk begangen weil er ja allah bittet dir zu helfen....

0
halima2 18.06.2011, 18:59
@youknowmaname

Natürlich kann man auch selber beten. Und zusätzlich können andere für Dich beten. Manche können es aber nicht oder nicht mehr. Man kann außerdem für andere beten ohne, dass sie es wissen. Manche sind sogar weit ab vom Islam. Sie werden nicht selber beten. Aber Du kannst für sie beten.

0
Somayyah 18.06.2011, 20:07
@halima2

Genau, solch ein Beispiel wie deines, halima, wollte ich auch eben bringen. :) Vielleicht wurde sogar ein Bittgebet von jemandem erhört, der darum bat, dass jemand bestimmtes Muslim wird.

Die Mutter von Abu Hureira war auch keine Muslima, bis Abu Hureira völlig traurig zum Propheten kam und sich nichts mehr wünschte, als dass seine Mutter eine Muslima wird. Der Prophet sprach dann ein Bittgebet. Als Abu Hureira nach Hause kam, hörte er seine Mutter die Shahada sprechen. Subhan Allah. :)

0

s is kein shirk, außerdem betet man ja etw gutes für denen.

Prophet Muhammed sav ist tot und man soll tote nicht nach dua fragen. Ein Sheikh der von sich behauptet, dass wenn er dua macht deine dua in erfüllung geht auch nicht. Aber du kannst dein cousen, deine tante usw. fragen ob er/sie usw. für dich dua machen kann usw. Ich sag auch zu meiner, mutter, tante, onkel, schwester, cousen usw. wenn sie z.B. gerade am dua machen sind, dass sie auch für mich dua machen sollen oder das sie mich beim dua nicht vergessen sollen.

Auf gar keinen Fall ist das Shirk !

Es ist kein Shirk. Shirk ist, wenn du jemanden Anbetest oder duch jemanden Betest ( Wie zb. Ya Muhammed, gib mir soundso...), audhubillah.

Es ist nicht haram jemanden zu bitten, der Dua zu einem macht. Wenn es so wäre, würde es Allah (s.w.t.) im Quran oder der Prophet (s.a.v.s.) in seinen zahlreichen Hadithen sagen.

P.S. Wenn jemand das Gegenteil behauptet dann möchte derjenige Dir bitte dieses Dokument erläutern.

yusu02 19.06.2011, 01:12

Ohman. Was haben Pierre Vogel und Co. mit diesen Typen zusammen? Sie für das verantwortlich zu machen, was andere tun, ist armselig.

0

Nein es ist kein Shirk für eine Person bei Allah zu beten und bitten. Du betest Allah um hilfe an und nicht einen Menschen !

Es ist nicht haram sondern sogar erwünscht.

nein du darfst aber kein toten bitten für dich dua zu machen

manal89 18.06.2011, 22:30

Ganz genau..die Toten haben nichts mehr zuverfühgung(außer ihren Taten für sich oder gegen sich ) weder für sich noch für lebenden..

0

Was möchtest Du wissen?