Ist es schlimm, wenn Wasser in die Steckdose kommt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

nein da passiert nichts mehr Wasser leitet und verursacht einen Kurzschluss einen Brand ist da nicht möglich was höchstens passiert ist das da die Sicherung raus springt achte einfach darauf das der Stecker der du reinsteckst Trocken ist damit keinen Kurzschluss entsteht sonst ist da keine Gefahr mehr

runner29 04.07.2017, 18:22

Ok. Danke. :)

0

... vor einigen tagen... das sagt alles, WENN da was passiert wäre, dann unmittelbar danach und dann eigendlich nur dass es die sicherung raus gehhauen hätte. mittlerweile ist das wasser bestimtm schon weggetrocknet. du brauchst dir also keinerlei gedanken machen.

lg, Anna

runner29 04.07.2017, 20:18

Ok. Vielen Dank für deine Antwort. Jetzt bin ich endgültig beruhigt. :) 

0

Erstens: Mittlerweile sollte das Wasser verdunstet sein.

Zweitens: Wenn es zu einem Kurzschluss kommen sollte, gibt es ja (hoffentlich) noch immer eine Sicherung. Trotzdem solltest du beim erstmaligen Anwenden dieser Steckdose auf ein isolierendes Material wie Gummi stellen (oder Gummilatschen anziehen), um auf Nummer sicher zu gehen. Viel Glück!

Die Leitfähigkeit von Trinkwasser ist so gering, dass es ohne weitere Umstände keinen Kurzschluss o.ä. verursachen kann. Einige Wassertropfen können allenfalls die Kontakte korrodieren lassen, sind aber nach ein paar Stunden verdunstet.

Bestes Beispiel: Der Durchlauferhitzer (DLE) . Hier liegen die stromführenden Adern direkt im Wasser, um dieses zu erhitzen. Am Ausgang des DLE liegt aber bereits keine gefährliche Spannung mehr an, da der elektrische Widerstand des Wassers zu gering ist.

Und: Wurde die Elektroinstallation nach 1984 errichtet, so gehört ein Personenschutz-RCD (max. 30 mA Bemessungsfehlerstrom) zwingend zum Badezimmer-Stromkreis dazu. Der vermeidet nicht nur tödliche "Badeunfälle" sondern auch Brände durch unzulässigen Schutzleiterstrom.

"Unfälle" mit umgekippten Kaffee-Bechern und Cola-Flaschen (zucker- und kohlenstoffhaltig) oder gar mit Salzwasser können allerdings schnell zum "Kochen" innnerhalb einer Steckdose führen. Hier ist die Steckdose sofort außer Betrieb zu nehmen, im spannungsfreien Zustand zu reinigen oder auszutauschen.

runner29 04.07.2017, 19:51

Also auf gut deutsch kann nichts passieren, wenn Wasser in eine Steckdose gelangt oder? :) vielen, vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Jetzt bin ich beruhigt. :) 

0
electrician 04.07.2017, 20:29
@runner29

Ist es "sauberes" Wasser und die Steckdose inzwischen getrocknet, dann ist alles gut... :-)

0
runner29 05.07.2017, 04:18
@electrician

Ja es ist sauberes Wasser. Halt aus dem Wasserhahn im Bad. Also nochmals vielen Dank. :) 

0

man sollte Wasser und Strom immer trennen.

Durch gelöste Salze leitet auch Wasser den Strom.
Es ist daher anzuraten, Steckdosen, Verlängerungskabel... nicht zu berühren, wenn sie feucht oder  gar richtig nass sind.

Normalerweise sind die Leitungen (von Steckdosen zum Zähler) der Hausinstallation durch Sicherungen geschützt. Eine Sicherung wird also schon vor einer Überlastung der Leitungen einschließlich Steckdosen auslösen. Trotzdem sollte man eine Überlast nicht provozieren.

Wasser in einer Steckdose kann die Plaste-Werkstoffe zum Schmelzen bringen und die leiten dann auch wieder besser.  So können auch bei geringen Strömen Schäden entstehen.

Wenn bis heute nichts passiert ist, dann wird auch kaum noch etwas passieren.

Im Zweifelsfalle: Deckel abnehmen und hineinsehen.

runner29 05.07.2017, 11:46

Ok. Auch dir vielen Dank für die Antwort. :)

0

Vergiss es. Ich habe schon erlebt, dass Wasser aus einer Steckdose geflossen ist und niemand ist tot umgefallen.


runner29 05.07.2017, 11:47

Danke für die Antwort. :)

0

Was möchtest Du wissen?