Ist es schlimm wenn eine Person kurz vor Weihnachten im Dezember stirbt und wäre es besser wenn sie erst danach im Januar stirbt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es ist immer schlimm wenn wer stribt es wäre mir egal wenn es gerade Dezember wäre den für mich ist Weihnachten ein Fest der Ruhe und nicht einer der Völlerei und Geschenke!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist das Hauptproblem des Sterbens--- man kann sich den Zeitpunkt nicht aussuchen. Mein Onkel ist z. B. am Heiligen Abend beim Gänseessen gestorben. Er hätte ganz gewiss das Essen noch zu ende genießen wollen. Übrigens Bestatter sind jeden! Tag im Jahr zu erreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sorry, aber ich finde die tatsache an sich, dass ein mensch stirbt, etwas elementarer als gedanken darüber, ob opa so rücksichtslos ist, um dem rest der familie weihnachten zu vermiesen.

ok, is ein bischen zu böse geworden. aber sieh mal, der tod und wann er eintritt ist doch nun mal das einzige, was noch übriggeblieben ist, was der mensch auch auf absehbare zeit nicht steuern wird (auch wenn er sich mit hightech-medizin alle - und zum teil auch unsinnige - mühe gibt).

bestatter arbeiten auch an heiligabend, so wie die feuerwehr oder ein krankenhaus, diese praktischen probleme sind keine.

ob du dich besser fühlst, wenn die tage danach wieder länger werden und der frühling kommt, ja, das wird so sein.
die sogenannte winterdepression ist ja auch ein grund dafür, dass alte leute oft in dieser jahreszeit sterben. man hat schlicht weniger lebenslust.

auch wenn ich deine gedanken nachvollziehen kann, solltest du eins zumindestens ganz doll vermeiden: den menschen, die das betreffen könnte, absichtlich oder versehentlich den eindruck zu vermitteln, man wäre mit ihnen aufgrund des zeitpunkt ihres todes irgendwie unzufrieden oder würde sie dafür verantwortlich machen.
vielleicht hast du das alles gar nicht so nicht gemeint, vielleicht sehe ich mehr in deiner frage als du fragen wolltest. ...meine mutter hat bevor sie gestorben ist noch gesagt, sie hoffe sehr, dass es nicht an meinem geburtstag wäre, den sie mir nicht versauen wollte. nun, es war zwei tage vorher. über so etwas denkt man lange nach, glaub mir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Onkel Lu kommt wenn es Zeit dafür ist ;-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es nicht schlimmer als in jedem anderen Monat auch....man sucht sich den Zeitpunkt ja in der Regel nicht aus sondern bleibt einfach tot, ohne sich vorher groß Gedanken gemacht zu haben, ob es "gerade passend ist" Meine Mutter ist damals, schwer dement, an einem Heiligabend verstorben. Die Trauer wäre jetzt an einem sonnigen Sommertag nicht geringer gewesen. Allerdings haben wir damit schon einige Zeit rechnen müssen.....

Mein Eindruck ist immer, dass Kinder solche Verluste besser verkraften als mancher Erwachsener.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also mein Opa ist am 23. Dezember gestorben. Für meine Familie war das so schlimm wie am jeden anderen Tag eben auch. Natürlich war das Weihnachten nicht mehr so friedvoll aber es ging. Jedes Jahr spricht meine Oma das zwar an, was die Stimmung vermiest, aber man kann damit leben.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich überlege, welchen Rat Du nun erwartest ! Deine Vorstellungen sind sehr egoistisch ! 

Man kann den eigenen Tod nicht bei Amazon bestellen , und das ist gut so !

Wer will schon lieber leiden , damit die Zurückbleibenden sich gut fühlen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?