na, das steht doch genau da:

mephisto (der herr der fa. happy life) erfüllt ihm 5 tage lang jeden wunsch, legt ordentlich geld drauf und verschafft ihm eine stelle als professor (W3 an der humbold ist sozusagen ein sechser im lotto).

im gegenzug vermacht er der fa happy life nach seinem tod die ewigen nutzungsrechte seiner unsterblichen seele.

wie der vertrag besiegelt wird (üblicherweise mit unterschriften beider seiten) ist auf diesem beispiel nicht ersichtlich (aber auch nicht wirlich wichtig, oder?)

im echten (goethe-) faust ist es, wenn cih mich noch halbwegs erinnere, die lebenslust und das erlernen und erkennen immer neuer wunder, die dem ewig suchenden faust geboten werden, und erst wenn er selbst sagt, dass er den perfekten moment in seinem leben erreicht ("verweile doch, du bist sö schön"), hat er seine seele dem teufel verkauft.

das passiert dann, als er sich verliebt, mephisto hilft ihm, seine angebetete zu verführen, dabei gibt es eine menge kollateralschäden und am ende ist er nicht mehr erfahrung suchend und wissbegierig sondern einfach nur noch der auslöser jede menge leidens - und kommt dafür in die hölle.

das ist im comic natürlich ordentlich gestrafft, und in eine neue sprache gebracht (so wie bei faust redet ja niemand mehr - verträge von versicherungsgesellschaften aber haben im kleingedruckten jede menge solchen krempels stehen)

ich hoffe, dass hilft weiter.

ach, und vom gleichen autor (flix) gibt es auch einen sehr schönen "Don Quichote"
das kannst du deinem lehrer stecken, dann weiss er, dass du es weisst.... ;)

...zur Antwort

sie hat sich dich zumindestens so genau angesehen, dass sie dich mit diesem schauspieler vergleichen kann - und entscheiden, ob er oder du besser aussiehst. ohne interesse, zb in der straßenbahn, würde sie dir das garantiert nicht sagen.

dass sie betont, der sähe viel besser aus als du, ist wahrscheinlich eine art schutz, so kann sie immer noch sagen, du gefielest ihr aber eben nicht, weil du nicht gut genug (so wie der) aussiehst.

das ist kindisch, hilft aber, wenn du zb der meinung bist mit ihr nichts afangen zu können. dann ist sie nämlich nicht hinter dir hergelaufen, sondern hat dir nur freundlich klargemacht, dass andere leute besser aussehen als du.

für mädchen mit klassischer erziehung ist es schwierig, jungs anzusprechen, denn sie wollen keine schl*mpe sein und sich die auswahl bis zuletzt offenhalten. immerhin hat sie so versucht, kontalt aufzunehmen.

sei also gnädig, frag mal nach den genauen unterschieden zwischen ihm und dir, vielleicht ist sie ja sein fan. und wenn sie dir erzählt, was sie an ihm mag, habt ihr einiges zu besprechen. und vielleicht mag sie dich dann ja auch...

...zur Antwort

das bürgergeld ist ein ersatz für harz4. beschwert hat sich nie jemand darüber, dass er harz4 bekommen hat, das problem war, dass man als arbeitsloser und als sozialfall gleich behandelt wurde. dh, die einen haben während ihrer früheren arbeit abgaben bezahlt, die anderen nicht, und beiden stand das gleiche zu.

jetzt heisst es bürgergeld, weil harz4 als begriff verbrannt ist. solange man aber einen antrag stellen und zum sozialamt laufen muss, um es zu bekommen, ändert sich an dem, was die meisten stört, nichts.

diskutieren kann man über die höhe dieser zuwendung. im anbetracht der tatsache, dass wir zu den reichsten ländern der welt gehören, und die definition "armut" im vergleich mit dem durchschnitt in der welt ein witz ist, den ausser uns niemand versteht, sehe ich solche regelungen kritisch.

genauso kritisch sehe ich aber auch, dass man einen job haben und von dem geld, das man dort verdient, nicht leben kann. solange riesengewinne zu verbuchen sind, wäre eine faire bezahlung die bessere alternative als alle, die nicht mehr auskömmlich schuften, staatlich zu suvbventionieren.

während einer umschulung, die meine damals arbeitslose frau am arbeitsamt interessiert mitgemacht hat, hat sie menschen kennengelernt, die nur hingegangen sind, um sich ihren stempel abzuholen, und dann verschwunden sind. auf ihre frage diesbezüglich erklärte man ihr, wenn man arbeiten würde, würde man nur 200 euro mehr im monat haben, als wenn man weiter arbeitslos bliebe. und für 200 euro im monat würde man nicht arbeiten gehen.

mit der einstellung etabliert sich eine gruppe von leuten in der gesellschaft, die ohne moralische bedenken von dem leben, was die anderen mit immer höheren steuern finanzieren.

nicht missverstehen: den gleichen unmut erregt es in mir, wenn firmen im internet milliarden verdienen und überhaupt keine steuern bezahlen, während unsere eigene wirtschaft, all die kleinen buchläden oder spielzeuggeschäfte etc. am rande ihrer existenz stehen.

trotzdem lohnt es sich, an allen fronten gegen schmarotzertum vorzugehen. im grossen - aber auch im kleinen.

...zur Antwort

eigentlich gewöhnen sich alle gerade das rauchen ab und sind stolz drauf, wenn sie es schaffen, was schwer genug ist.

ob man raucht oder nicht, ist leider nicht nur ein zur sucht werdendes hobby, es ist auch immer eine art gesellschaftlicher auftritt. fühlst du dich cooler vor deinen freunden, wenn du eine zigarette im mund hast?

in den 50ern und 60ern war das so. dann merkte man, welch hoher prozentsatz an leuten an lungenkrebs erkrankte, und nur einer sehr mächtigen tabaklobby und den steuereinnahmen der regierungen ist es zu verdanken, dass der zusammenhang nur so langsam bewiesen und das zeugs nicht sofort verboten wurde.

weil coole männer rauchten, war es eine weile lang sehr emanzipiert, wenn eine frau das auch machte. an zigaretten in frauengesichtern haben wir uns gewöhnt (an pfeifen oder zigarren übrigens nicht. komisch, oder?) und während die männer anfingen, davon weg zu kommen, hatte ich eine zeitlang den eindruck, dass mehr frauen rauchten als männer, zumindestens in deutschland.

wenn mittlerweile allgemeiner konsens herrscht, dass man das lieber sein lässt, ist die chance gross, dass deine generation wiederum meint, sich durch rauchen schön von den angepassten alten zu unterscheiden (die in ihrer jugend ebenfalls dachten, dass sie toll wären, wenn sie rauchen). du siehst, die gründe fürs rauchen sind da ganz lustig.

ich wette jedoch, wenn du deinen freunden sagst "so einen scheiss mache ich nicht" wird dir das durchaus respekt einbringen. wenn nicht, solltest du dir lieber über deine freunde gedanken machen. ein freund, der will, dass du dir schadest, damit er nicht allein dumm dasteht, und dich auslacht, weil du vernünftig bist ist eigentlich kein guter freund.

ach, und ich will es nicht vergessen: selbst habe ich auf dem schulhof zigaretten geraucht, so für ein paar monate lang, weil man da auf dem raucherhof stand und zu den grossen gehörte. ich bin dann schnell auf pfeife umgestiegen, weil das viel witziger war und nicht so blöd nach papier geschmeckt hat. ist der tabak stark, kann man paffen und nicht inhalieren, dann schmeckt man wenigstens was. inzwischen bin ich alt und grau und auf zigarren umgestiegen, und die gönne ich mir ein oder zweimal im jahr, wenn die stimmung besonders schön ist.

grundregel sollte immer sein, egal ob trinken oder rauchen:

machst du es, weil es dir schmeckt, ist es ok.
machst du es, weil du zu einer gruppe gehören willst, lass dich zu nichts zwingen.
machst du es, weil du damit eine wirkung erzielen willst (alk, kiffen, nikotin etc.),
mach es nicht!

...zur Antwort

niemanden interessiert, wie ein anderer mann beim wichsen aussieht.
es sei denn man ist schwul.
und dagegen ist nichts einzuwenden.

andererseits...

heute denken fast alle, man sei entweder schwul oder hetero. dass das eine art 50:50 chance ist. und dass man sich das ggf auch noch aussuchen kann, oder unbedingt beides ausprobieren sollte, weil man sonst nicht weiß was man ist.

selbst in grauer vorzeit, in der man als junge selbstverständlich davon ausging, n i c h t schwul zu sein (weil man sonst auch noch aufs übelste verfolgt wurde) kam man nicht wirklich auf die idee, nicht zu wissen, was man ist. das ist lediglich eine derzeitig herrschende modemeinung. es kommt zwar vor, aber in weit geringerer anzahl als die präsenz in den medien es vermuten lässt.

der anteil homosexueller menschen in unserer gesellschaft ist, bereits sehr grossütig gerechnet, bei 5-7%. die chancen, dass du das ein oder andere bist, sind also entsprechend.

mal davon abgesehen, dass du einem schwulen jungen das herz brichst, wenn du ihn "nur mal ausprobieren" willst, oder einem hetero mädchen das gleiche antust.

schwul bist du, wenn du dich in einen jungen verliebst, und mädchen eklig findest, bereits in deinem alter. nicht schwul bist du, wenn du jungens beim wichsen beobachten eklig findest. nicht pervers ist man, wenn man sowas nur mit dem menschen machen will, den man liebt, und nicht vor klassenkameraden.

deine bedenken sind also durchaus berechtigt. mal ganz abgesehen von blöden homophoben leuten dürften dich auch ganz normal schwule oder heteros für bescheuert halten, wenn du dich so präsentierst. ich kenne heute noch den namen eines vollidioten in meiner klasse, der meinte unter der bank masturbieren zu müssen und das ergebnis herumzeigen zu müssen. einen ruf als toller kerl hat er dadurch nicht erwerben können.

...zur Antwort

von allein sind menschen nicht so, die meisten werden erst so, wenn man sie ein paarmal richtig reingelegt hat.

aber eines ist sicher:

die, die nur noch an sich selbst denken, andere ausnutzen und betrügen, sind nie glücklich. sie können es nur, wie alles andere auch, besser vorspielen.

und als trost: es gibt menschen, die ihr ganzes leben lan betrügen, die machen jedes geschäft nur ein einziges mal, die haben keine freunde, die haben nur aus der suche nach dem vorteil heraus leute um sich herum, die genau so sind.

wichtig im leben ist also, dass man sich von diesen leuten fern hält, und sich menschen sucht, die nicht so sind.

und davon gibt es genug. oft sucht man nur nach den falschen anzeichen und gerät dann an die falschen leute. aber das genau ist "erwachsen werden", beobachtungen und fakten auswerten können, und dann die richtigen schlüsse daraus ziehen.
das kommt mit der zeit.

...zur Antwort

zunächst mal hat man in krisenzeiten, zb nach dem 2. weltkrieg, auch hunde und katzen gegessen. bevor man verhungert, macht man das.

ansonsten leben schweine in einem stall, werden zum schlachten aufgezogen und bildeten über jahrtausende eine stabile nahrungsversorgung.

hunde werden dressiert, bewachen das haus, helfen bei der jagd, dazu sind sie vom raubtier wolf zum zivilisationstier hund gezüchtet worden. zudem bauen gerade hunde - anders als katzen - als rudeltiere soziale beziehungen zum menschen auf und nehmen in der familienhierarchie einen gewissen platz ein. daher fällt es menschen nicht leicht, einen hund zu schlachten und zu essen.

in anderen kulturern wird das durchaus gemacht (auch wenn meine chinesischen freunde grosse hundliebhaber sind und empört und traurig sind, wenn sie hören, dass in einigen gegenden dort noch welche gegessen werden).

ein schwein ist übrigens von der intelligenz her einem hund gleichwertig oder sogar überlegen. wenn also menschen sich ein schwein als haustier halten, werden sie zu dem tier eine ähnlich enge beziehung aufbauen wie zu einem hund. ich finde es nachvollziehbar, wenn man dieses schwein dann nicht mehr essen möchte.

das gilt übrigens genauso für kaninchen, die als haustier oder nahrung gehalten werden, aber sicherlich nicht als beides. und ich möchte weder die kuh noch das kalb kennen, dessen fleisch mir ausgezeichnet schmeckt, wenn ich keine beziehung zu diesem tier habe.

moralisch kann man das angreifen. "nicht kennen bedeutet leicht essen können" ist keine wirklich lückenlose argumentation. aber über jahrtausende haben tiere dem menschen nicht nur bei der arbeit geholfen, sondern waren auch grundlage für das überleben.

nur weil wir heute in einer gesellschaft des überflusses leben und meinen, wir bräuchten keine tierische nahrung mehr, heisst das noch nicht, dass das auch in zukunft der fall sein wird. ich bin sofort dabei, den pro kopf zur zeit völlig übertriebenen fleischkonsum herunterzufahren, um zb auswüchse wie massentierhaltung oder andere nicht artgerechte behandlung von tieren zu verhindern. aber ganz darauf verzichten halte ich für eine schöne utopie.

interessanterweise hat man bei dem fund von 300000jahre alten speeren festgestellt, dass die damaligen vormenschen sich fast ausschliesslich von der jagd ernährt haben. in der ausklingenden eiszeit hat nämlich in unseren breiten gar keine vernünftige pflanzliche nahrung zur verfügung gestanden. das hat mich sehr verwundert, ich hatte es anders herum angenommen. menschen essen also schon immer fleisch, erst gejagtes wild, dann extra gezüchtetes, leichter zu fangendes domestiziertes fleisch.

und es muss nur eine katastrophe passieren, dann essen auch heutige menschen andere menschen (siehe flugzeugabsturz in den anden, ohne kannibalismus hätten die passagiere dort nicht überlebt). hoffen wir also, dass wir das nicht auch noch erleben müssen...

...zur Antwort
Ja (Mund und Gesicht)

das ist eine ziemlich heiß diskutierte frage. die einen finden es extrem entwürdigend, die anderen lustig und geil. woran kann das liegen?

zum einen ist die traditionelle erziehung bei frauen körperfeindlicher als beim mann. sport, muskeln, aber auch rülpsen, furzen und andere körperliche manifestationen sind für jungs (so stillos sie auch sein mögen) immer auch eine art selbstdarstellung. gut jagen können, schnell rennen können, viel kraft haben, ausdauernd sein, der körperliche überschuss an energie war immer etwas positives, da er versorgung, sicherheit und schutz für einen langen zeitraum garantierte - oder es zumindestens so gedeutet wurde.

frauen dagegen werden noch immer häufig so erzogen, dass körperliche dinge als schmutzig und verdorben empfunden werden sollen. frauen rülpsen und pupsen nicht, sie gehen auch nicht aufs klo, und sex findet, wenn überhaupt, nur im verborgenen statt. diesen ganzen themenbereich herabzuwürdigen war eine art schutz vor ungewollten schwangerschaften, die bei sex vor der ehe mit wirtschaftlicher not und ausgrenzung verbunden waren.

während also männer auf kekse masturbieren, werden frauen nur nach aufwändigen ritualen (hochzeit) oder auf wundersame weise schwanger - die (anständige) jungfrau maria bekam ihren jesus auch ohne sex. hatten frauen einen dicken bauch, wurden sie früher für diese zeit geradezu weggesperrt, weil er ja erfolgreichen sex dokumentierte). gezeigt wurde er nur, wenn es sich um königlichen nachwuchs handelte, ansonsten er sagte allen, die es sahen: in diesen bauch wurde sperma gespritzt.

heute sehen wir das alle ein wenig relaxter. frauen werden nicht mehr zwangsläufig schwanger, wenn sie sex haben, es gibt wirkungsvolle verhütungsmethoden. schwangere frauen sind im öffentlichen leben normal, und wir denken auch nicht sofort an irgendwelche sexualität, wenn wir sie sehen. sexualität wird als etwas erkannt, was zur persönlichkeit dazugehört, und nicht nur der erzeugung von nachwuchs dient, sondern auch der stärkung einer beziehung oder auch einfach nur der freude. dennoch wirken die o.a. kulturellen regeln auch heute noch nach.

sperma auf dem körper stellt im grunde das gegenteil dar: hier zeigt eine frau während oder nach dem sex ganz offen, was sie gerade getan hat, und im gesicht ist es am offensichtlichsten. statt dass die menge, die da produziert wurde, als eine art qualitätskriterium gesehen wird (immerhin hat sie ihn mit dem was sie getan hat so sehr erregt, dass er kaum aufhören konnte zu kommen) wird es von manchen als würdelos empfunden. ein anderer grund dafür als die oben genannten erschliesst sich mir da nicht. studien haben gezeigt, dass es der haut gut tut, es gibt also sogar einen praktischen nutzen, und diese verfahrensweise wäre in der pornoindustrie nicht halb so erfolgreich, wenn sie männer nicht sehr erregen würde

letzteres liegt aber auch zum teil daran, das hier ein tabubruch vorliegt. man wird wohl kaum eine frau in der öffentlichkeit mit sperma am körper finden - befindet sie sich im schlafzimmer, kann gerade der kontrast zwischen normaler alltäglichem erscheinungsbild und dem erotischem handeln (das für den geliebten die regeln/tabus ausser kraft setzt), etwas sehr schönes sein.

natürlich sind solche dinge nur einverständlich möglich. wird der eine vom anderen zu solchem erotischen handeln gezwungen, ist es kein fröhlicher tabubruch mehr, sondern tatsächlich entwürdigend. niemand sollte sich mit professionellen pornodarstellerInnen vergleichen lassen müssen. aber es ist lediglich der zwang, das gefühl mitmachen zu müssen um den geliebten zu halten, der hier die falschen töne entstehen lässt und nicht die sache selbst.

auch hier gilt also wie überall im leben: aufklären, darüber reden, was man mag, kompromisse eingehen und gegenseitig versuchen, den anderen glücklich zu machen - und nicht unglücklich. leider ist das nicht einfach...

...zur Antwort

je jünger man ist, desto klarer ist hier die haltung. jemand, der eine beziehung hatte, in der es schwierigkeiten gegeben hat, nach 20 jahren ehe zb, wird sich hüten, so eine "sofort schluss" haltung zu äussern. the first cut is the deepest, sagt man, und da ist man auch schnell dabei, unverzeihlich zu sein. aber richtig ist das nicht.

zunächst muss man sich mal fragen, warum sie fremdgegangen ist. das herauszufinden ist das wichtigste, viel wichtiger als die sache selbst.

ist der partner unglücklich, weil du es nicht schaffst ihm das zu geben, was ihn glücklich macht, und er bleibt nur bei dir, weil er sich

a nicht traut, dich zu verlassen oder
b nur noch nichts besseres gefunden hat
c sich wegen deiner finanziellen verhältnisse sicher fühlt
d weil es kinder gibt, die in einer familie aufwachsen sollten
...
...

es gibt viele gründe, warum beziehungen aufrechterhalten werden. die grosse liebe ist nur einer davon, und meinen erfahrungen nach der seltenste.

interessant ist auch noch was:

e weil er sexuell absolut unbefriedigt ist, dich aber als mensch schätzt und der rest der partnerschaft super läuft. was soll er dann tun? zb den rest seines lebens auf sex verzichten?

allerdings passieren die meisten seitensprünge weniger aus sexueller not heraus (niemand sucht sich jemanden, der notgeil ist), meistens ist es ein emotionales defizit. man fühlt sich unverstanden, nicht mehr respektiert, alleingelassen. und dann ergibt sich plötzlich eine gelegenheit, wo man sich auf einmal wieder begehrt und wertvoll fühlt. ich kenne kaum jemanden, der dann nein sagen würde, auch wenn hier das geschrei in die andere richtung gross ist.

natürlich ist der seitensprung nur eine oberflächliche medizin, da sie an der gesamtsituation nichts ändert. gespräche mit dem partner und die gemeinsame arbeit an einer beziehung wären wichtiger und nötig, werden aber oft vergessen, weil das anstrengend ist, und die schnelleren erfolg versprechende methode fremdgehen passiert dann eher, auch aus einer gewissen bequemlichkeit.

wenn also der partner oder hier die partnerin fremdgeht, ist die frage warum sie das tut. das würde ich wissen wollen. man sollte kein moralist sein, und derjenige, der heute einen menschen komplett verurteilt könnte in 10 jahren selbst in so einer situation stecken. menschen sind kompliziert, das leben ist nicht einfach, und simple lösungen, schwarz und weiß - gibt es nicht, auch wenn viele so tun als ob...

...zur Antwort

ein song, den man in einer bestimmten situation hört (verliebt, in den ferien, gerade sehr traurig, etc,) verbindet sich immer mit dieser situation und man hat eine gemeinsame erinnerung.

diese erinnerungen haben nichts mit dem song zu tun, es passiert nur zugleich und man verbindet es. dann vergisst man so ein lied sein leben lang nicht mehr.

heutige songs bekommen über die videos diese erinnerungen beigestellt. du erinnerst dich also an die vorgegebene situation im video. so kannst du auch eine bindung zu einem song herstellen, bei dem du nichts besonderes erlebt hast.

auch hier ist es nicht unbedingt nötig, dass das video vom thema her etwas mit dem song zu tun hat. sehr häufig wird eine art lebensgefühl transportiert, oder der sänger wird in einem bestimmten umfeld gezeigt, oder aber ganz andere dinge passieren. wichtig ist nur, dass sich das in deinem bewusstsein festsetzt.

stell dir das leben eines musikers vor, der schon als kind wie verrückt gitarre spielen geübt haben muss, um einen song zu schreiben, zu singen oder zu spielen. diese wirklichkeit, die endlosen nächte im studio etc haben nichts mit dem freundlichen kerl zu tun, der da am baggersee in der sonne sitzt und mal eben ein perfekt abgemischtes musikstück erklingen lässt. zeigen will man: hey, jeder kann so cool sein wie ich, die wirklichkeit ist: arbeit arbeit arbeit und auch noch besondere begabung, die man braucht. verkaufen lässt sich das erstere viel besser.

daher dürften die zusammenhänge bei der vermarktung eines songs ganz anderen gesetzen gehorchen als man erst einmal annimmt. dass du das nicht verstehst, ist also kein wunder...

...zur Antwort

interessant, wie hier diese frage eher dazu dient, zu unterscheiden, wie jemand auf einen homosexuellen reagiert.

"eine knallen", "wenn er schnell ist kommt er lebend davon", das sind alles kommentare, die nicht gerade hilfreich sind. die frage ist doch, wie verhält man sich ganz allgemein gegenüber angeboten, die man nicht erhalten möchte.

wenn dir ein fremder auf der straße einen bj anbietet, ist das schlicht sexuelle belästigung und damit eine straftat.
stell dir einfach vor, dieser mann bietet einer frau auf der straße sex an. es wäre wahrscheinlich noch viel mehr los. die würde sich beschweren und er hätte ein problem.

das ganze zeigt lediglich, dass man sich danebenbenehmen kann - auch wenn man es nicht sollte. ein hinweis auf eine anzeige wegen sexueller übergriffigkeit ist sicherlich die bessere methode als handgreiflich zu werden.

...zur Antwort

sex ist immer greifbar, wenn man kuschelt und deep talk führt. man macht das mein jemanden, den man gern hat, und da kann es auch bei nichtwollen von mehr durchaus vorkommen, dass es sich in diese richtung entwickelt. das ist auch nichts schlimmes, sondern normal. ob man dazu zu reif oder zu unreif ist, ist fast schon zweitrangig, man sollte halt keine kinder produzieren - weswegen früher die eltern aufgepasst haben wie verrückt, damit sich solche "gelegenheiten" nicht ergeben.

das wird auch der grund sein für deine eltern, da vorsicht walten lassen zu wollen. wenn du ihnen erklärst, was du vorhast und vor allem was du n i c h t vorhast, ist es eine art vertrauenssache. auch die eltern deines freundes könnten da in die pfflicht genommen werden, dass sie quasi aufpassen. nur übernachten ist normalerweise auch kein problem.

ich selbst habe in diesem alter immer bei einer grosskusine im zimmer geschlafen, wir mochten uns und haben bis in die nacht hinein gequatscht. an sex hat man da noch gar nicht gedacht, auch wenns ein bischen "aufregender" war, mal mit einem mädchen in einem zimmer zu sein und sich zu unterhalten.

meine mutter hat das immer mit misstrauen und sorge gesehen (ihre mutter übrigens nicht), passiert ist aber nie was dabei, weil wir beide ja weder verliebt waren noch dummheiten machen wollten. es geht also...

...zur Antwort

der sinn solcher racingfelgen ist, ein geringes gewicht zu bieten, weil dann die ungefederten massen (raduafhängungm bremse und rad und reifen) geringer sind, dh das rad kann schneller auf unebenheiten reagieren, weil weniger trägheit zu überwinden ist beim einfedern und weniger gewicht zu bändigen ist beim ausfedern bzw gedämpft werden.

konstruiert man eine felge, ist es wichtig, wie. sind es sehr zarte speichen, braucht man viele davon, ist es eine geschlossene scheibe sieht die welt ganz anders aus. natürlich willst du nicht, dass sie in einem schlagloch zerbricht (das hats bei motorradfelgen eine zeit lang gegeben, wenn die aus magnesium waren besonders gern).

ebensowichtig ist, welche tragfähigkeit dein auto benötigt. eine felge für einen sportwagen unter 1000kg kann natürlich viel leichter konstruoiert werden als eine alufelge für einen VW bus, bei dem jedes einzelne rad 750kg tragen können muss (was sich ggf auch im reifenpreis niederschlägt, da kannst du auch nicht mehr jeden nehmen).

sind die felgen gross (20zöller) oder klein (14zöller) beeinflusst das auch das gewicht. wie schwer der reifen ist, bei grossen felgen flacher als bei kleinen, kommt noch dazu. es sind also sehr viele faktoren.

kaufen kannst du dir was dir gefällt - wenn es für deinen wagen zugelassen ist. wenn du nach gewicht gehst, ist das nicht dumm, profitieren wird man von einem leichteren rad aber hauptsächlich dann, wenn man auch federung und dämpfung genau darauf abstimmt. das ist nicht immer möglich (oder gewollt) die meisten wollen, dass es geil aussieht, deswegen werden autos ja auch immer tiefergelegt, ob es sinnvoll ist oder nicht.

im grunde hat also jede felge aufgrund ihrer konstruktion ein ganz anderes gewicht.

...zur Antwort

das land ist sehr schön, (nix wüste). es gibt hohe berge, mit schnee drauf, viel kultur, weizenfelder im innern, guten wein, leckeres essen, und viel meer.

faustregel ist:

wo tourismus herrscht, an der mittelmeerküste zb, sind die menschen weniger nett, alles ist sauteuer und man wird abgezockt.

wo kein tourismus herrscht, im norden zb, am atlantik, ist das essen sagenhaft gut und die leute sind nett.

bevor man sich entscheidet, auszuwandern, sollte man sich allerdings genau erkundigen, welche berufe dort gefragt sind, wo es gute chancen gibt, etc. einfach hingehen und meinen, das klappt schon, funktioniert etwa genauso gut wie hier, wenn unausgebildete nordafrikanische flüchtlinge nach deutschland kommen und gleich meinen, das grosse los gezogen zu haben.

...zur Antwort

schon allein wegen des "dungeon" appeals wäre ein kellerraum natürlich besonders gut geeignet. erstens kommt besuch da eher nicht hin, und/oder schaut da niemand so genau nach, zweitens kannst du ihn abschliessen (es gibt unzählige begründungen, da steht zeugs vom nachbarn drin, oder vom vormieter, oder es gibt dort ein undichtigkeits oder schimmelproblem, und und).

auch ein ausgebautes dach, nur über eine klapptreppe erreichbar, ist nicht übel, an den sparren kann man schön haken anbringen, die man nicht mal als das erkennt, was es ist. wenn ihr natürlich ein andreaskreuz aufstellen wollt, wird es sich nicht mehr verbergen lassen...

ich habe mal den freund eines freundes besucht, in dessen garagen ich einen steooplatz fürs moped gemietet habe. er zeigte mir in der wohnung sein modelleisenbahnzimmer, in dem an einer wand quasi die gesamte wand mit utensilien vollhing (peitschen, gürtel, halsbänder, riemen, masken, etc.). ich habe grosse augen gemacht, und er hat gegrinst. "mein hobby" hat er gesagt, und mein freund hat mir dann belustigt erklärt, dass er gern mal in der harten sm szene in hamburg unterwegs sei. es war ansonsten ein sensibler und sehr netter mensch, es war mir nach 1 min nachdenken absolut egal.

insofern ist es auch nicht so schlimm, wenn ihr euch wie auch immer outet. solange ihr den anderen nicht aufdrängt, wie locker ihr drauf seid, intressiert es kaum jemanden und es wird auch niemand ausrasten, deswegen...

...zur Antwort

die antwort des nächsten morgens ist da das ausschlaggebende.

ein mädchen, dass nicht von dir angefasst werden will, wird keinesfalls zustimmen, neben dir zu schlafen, schon gar nicht wenn du angetrunken bist. sie hat sich dieser situation freiwillig ausgesetzt, weil sie dich mag (die vorgeschichte und ein kuss sprechen dafür). sie war neugierig auf dich und hat sich ggf auch vorstellen können, dass du so, mit etwas weniger hemmungen, auch etwas mehr wagst.

viele frauen haben keine lust dazu, dem kerl auch noch sagen zu müssen, was er genau machen soll und was nicht. es ist deutlich erregender, wenn man den anderen machen lässt, und der merkt, was gefällt und was nicht (das gilt übrigens auch umgekehrt, birgt aber die gefahr, dass das mädchen hinterher als unmoralisch dargestellt wird, weil auch sie die initiative ergriffen hat. sehr ungerecht, nebenbei gesagt).

leider ist anfassen, bei den menschen, bei denen man es will, super, es ist aber auch genau das, was bei menschen, bei denen man es nicht will, belästigung ist. wäre es so einfach zu erkennen, gäbe es nicht immer wieder die bekannten probleme mit übergriffen unsensibler leute (spielchen, den anderen dann irgendwann mal empört zu stoppen und als grapscher zu outen, lassen wir jetzt mal aus der betrachtung raus - das gibts auch, aber nicht bei freunden)

selbst in den skandinavischen ländern, in denen ein beischlaf automatisch eine vergewaltigung ist, wenn nicht vorher von beiden eine eindeutige formel ("willst du sex mit mir haben?" "ja, ich will sex mit dir haben") gesprochen wird, funktioniert es nicht wirklich gut, weil ein sich langsam entwickeln sexueller handlungen deutlich erregender ist, als vorher gemeinsam ein formular ausfüllen.

in deinem fall denke ich wäre mehr gegangen, sex vielleicht nicht (im zelt, noch andere dabei, etc. - aber auch das ist manchmal kein hinderungsgrund), aber zumindestens eine verabredung zu einem date oder ein irgendwo in die büsche verschwinden. ich denke mal, da war initiative gefragt, und du hast nur mal ein bischen hier und da angefasst. es war ihr nicht unangenehm, eher fand sie es albern, und sie hätte wahrscheinlich gern mehr gehabt.

da ihr euch ja schon eine weile kennt, wird sie wissen, wie du sonst so drauf bist, und es dir nicht übelnehmen. anraten würde ich mal ein gespräch mit ihr allein,
und wenn es in dessen verlauf zu einem erneuten kuss kommt, wofür die chancen wahrscheinlich nicht schlecht stehen, dann mach einfach mehr.
sie wird nein sagen, wenn sie was nicht will (das zu berücksichtigen ist natürlich eine selbstverständlichkeit) und wenn sie will, dann schenk es ihr...

...zur Antwort

wer mit dem ex partner eines freundes schläft, berührt einen wunden punkt dieses freundes. das sollte man wissen, bevor man es macht.

menschen, die man schon kennt, im freundeskreis, sind leichter zu haben, weil eine grundakzeptanz schon da ist, die hemmungen sind geringer etc.. das führt sehr häufig dazu, dass man da auch mal "ausprobiert". weil man weiss, dass das nicht wirklich gut für die freundschaft ist, lässt man es, gleichzeitig ist es besonders interessant. und oft genug gab es schon lange vorher eine gewisse anziehungskraft, allerdings quasi verboten, weil derjenige ja vergeben war.

all das sorgt für schlechte gefühle.

lief da schon vorher was, oder zumindestens ein interesse?
war das mit ein grund für eine trennung?
riskiert man, dass der freundeskreis sich entscheiden muss (und der verlassene ist dann meist der, der rausfliegt)?
will man mit dem neuen partner immer auch seinen ex partner dabei haben, wenn man was unternimmt?

die freundschaft ist dann wohl eher zuende.

und das argument "ich war betrunken" halte ich in diesem zusammenhang für eine ganz klare schutzbehauptung. sie ist hingegangen, sie wusste, dass es für dich schwierig sein könnte, sonst hätte sie gar nicht gefragt (das muss sie nämlich nicht), sie hat einer übernachtung zugestimmt (wegen des trinkens? echt jetzt?)
und sie ist auch mit ihm im bett gelandet, auch wenn du sie gebeten hast, das nicht zu tun.

die stimmung am ende einer fete, wenn man angetrunken und müde ist, die einen gehen und die anderen irgendwo eine matratze suchen, ist geradezu das musterbeispiel für eine günstige gelegenheit jemanden ins bett zu bekommen.

wenn ich das verhindern möchte, setze ich mich so einer gelegenheit nicht aus (wer keinen hund haben will, sollte sich nicht welpen ansehen gehen).

ob du ihr das verzeihen sollst oder nicht, das werden wir hier nicht wirklich entscheiden können. fakt ist: sie hat etwas getan, was ganz klar gegen deinen wunsch war (ob der berechtigt war oder nicht, ist da zweitrangig). sie wusste, dass sie die freundschaft zu dir riskiert, und es war ihr das risiko wert, auch wenn sie betrunken risikobereiter war.

man kann klar sagen, dass du dich auf diese beste freundin nicht verlassen kannst. meine meinung: solche freunde braucht man nicht.

...zur Antwort