Ist es schlimm ein Einzelgänger/kämpfer zu sein?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, Du wirst aber noch Leute um Dich scharren, sei Dir da sicher. Lass Dich nicht von den "beliebten" verblenden, die haben oft nur oberflächliche Freunde. Mit Ausbildung/Studium/Arbeit/Sport lernst Du irgendwann Leute auf Deiner Wellenlänge kennen und das werden im Alter nicht weniger. Halt nicht alle für blöde oder unwürdig, denke aber auch nicht, dass Dich alle kollektiv hassen. Das ist beides falsch und führt zu falschem Verhalten.

danke..deine antwort hat mir sehr weitergeholfen :)

0

Was nu, Einzelgänger, oder Einzelkämpfer... Ist ein Unterschied. Unter einem Einzelgänger versteh ich jemanden, der nicht mit der Masse mit läuft. Wunderbar! Ein Einzelkämper ist jemand, der gegen alles Mögliche ankämft. Nicht gut, weil erstens sinnlos und zweitens falscher Ansatz. Schlimm ist weder das eine, noch das andere. Wenn es deine Wahl ist und du dich damit wohl fühlst, isses auch ok!

Ich denke schon, dass das ein Problem ist, weil jeder Mensch jemanden braucht zum reden. Spätestens wenn sich Probleme einstellen, wie zum Beispiel "liebe" (ohne es als Problem darstellen zu wollen) braucht man einen Patner o.ä. zum Reden. Sonst kann man in der Zukunft einpacken, denn man wird nach einiger Zeit meiner Meinung nach ein verschlossener Mensch und lässt andre Menschen gar nicht die Chance in sein Leben zu treten ;) Denk drüber nach.

LG

dazu hat man geschwister, eltern...die geben dir einen noch ehrlicheren rat

0
@toptoptop

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass man so ein Leben lang glücklich sein kann. Mit wem unternimmst du was? Sitzt du den ganzen Tag zu hause und spielst mit deiner Familie "Mensch ärgere dich nicht?" Vielleicht gefällt dir dein Leben so, dann ist es okay, für mich wärs nichts.

0

Was möchtest Du wissen?