Ist es ratsam mit Abi Bäcker oder Konditor zu werden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

ob ratsam oder nicht............wenn dir der Beruf liegt und du das gerne werden möchtest, warum tust du es dann nicht einfach? Ist doch besser als wenn du einen "ratsamen" Beruf ergreifst, der dir vielleicht gar nicht liegt. Außerdem kannst du nach abgeschlossener Ausbildung trotzdem ja noch vielleicht studieren, aber du hast immer etwas auf das du zurückgreifen kannst.

Wenn es dir gefällt warum nicht? Danach kannst du Meister machen und wenn du willst deine eigene Bäckerei eröffenen ;) Mach was dir gefällt aber ich würde dir Raten vorher ein Praktikum zu machen von 2 -3 Wochen weil Backen ist nicht Backen ;) Der Beruf ist immer etwas anders und "Schwerer" als das Hobby

Bildung hat noch niemandem geschadet!

Die Frage ist allerdings, ob dumit Abitur eine Lehrstelle findest, denn viele Handwerker schrecken vor Abiturienten zurück. Sie erwarten "Besserwisserei".

Sich mit einer Bäckerei - einer, in der wirklich gebacken wird im klassischen Sinne, nicht "aufgebacken" - heute selbständig zu machen, ist ein sehr steiniger Weg. Viele Bäckereien geben auf, da die industrielle Konkurrenz in Supermärkten & Co. übermächtig ist.

Wie wäre es stattdessen mit einem Studium in Richtung Lebensmittel? Ökotrophologie z.B. Check mal die Möglichkeiten in diese Richtung.

Nichts ist schöner alls ein Beruf der einen Spass macht ,wenn du helle bist machst du dann weiter ,machst den Meister alls Konditor und eröffnest eine kleinen süßen Laden mit den neuen Sachen wíe die angesagten Bäcker aus den USA .Leidenschaft und Geld verdienen ,besser gehts nicht .

Während der Lehre und der Gesellenzeit wirst Du sehr viel Routinearbeit haben. Frag Dich, ob Du das willst. Wenn Du eine eigene Bäckerei anstrebst, ist es das wohl wert.

Sich durch ein Studium zu quälen, wenn man schon eine Ausbildung hat, ist nicht einfach.

Was möchtest Du wissen?