Ist es normal bei Beerdigungen zu weinen?

...komplette Frage anzeigen

27 Antworten

Weinen gleicht einer Stärke!

wenn du das bedürfnis hast zu weinen , nur zu!!

Danach fühlt man sich immer etwas besser :-)

LG

Es gibt immer Leute die weinen und welche die es nicht tun. Du wirst schon merken, wie du reagierst ;-) Es ist auf jeden Fall keine Schade, wenn du weinen solltest.

Ich saß damals bei der Trauerfeier meiner Oma neben meinem Opa und wollte mich eigentich zusammen reißen, da es ihm schon schlcht genug ging und er "eine starke Frau an seiner Seite" hätte gebrauchen können. Aber irgendwann konnte ich einfach nicht mehr und hab dann auch Rotz und Wasser geheult. Noch heute kommen wir dir Tränen wenn ich versuche ein bestimmten Lied zu singen, was wir auch auf der Trauerfeier gesungen haben...

Wenn du deinen Opa lieb hattest, wüsste ich keinen Grund, wieso du nicht weinen dürfen solltest o.O Es nennt sich ja nicht umsonst Trauerfeier.

Warum sollte man bei einer Berrdigung nicht weinen? Denn letztendlich hat man eine liebgewonne Person (Varter, Mutter, Bruder, Schwester, Freund usw.) verloren. Weinen bedeutet keinen Fall von Schwäche. Das ist dem Menschen so angeboren. Weinen löst die Anspannung und befreit Dich.

Alles Gute.

Weinen ist das natürlichste , was es gibt. Es zeigt Stärke und gibt auch ein gewisses Gefühl der Befreiung.

Natürlich ist es normal.

Ich meine, so ging es mir auch bei der Beerdigung meiner Oma, ich weine immer noch wenn ich auf den Friedhof 'sie besuchen gehe' es ist so, denke ich,

man weiß zwar, dass die Person tot ist. Aber erst wenn man das Grab vor einem sieht, realisiert man das so richtig und man sieht evtl. auch Momente, Situationen vor sich wo die Person noch da war.

Es ist auch gut, wenn man weint, denn so verarbeitet man.

Also bei meiner Uroma hat keiner geweint, aber als Verwandter gucken alle auf Dich und alle halten das was Du machst fuer richtig, da es Dein Opa war.

Du kannst also nichts falsch machen. Selbst wenn Du froh bist, heisst das fuer die anderen, dass Dein Opa ein gutes Leben und einen friedlichen nicht unerwarteten Tod hatte.

Setze Dich nah zu Deinen Eltern, wo Du eine Hand halten kannst. Das hilft ungemein. Bei der Beerdigung meines Großvaters habe ich regelrecht in Tränen gebadet. Meine Mutter saß neben mir und reichte mir ein Tempotuch nach dem anderen.

Ich hätte wohl besser vorher keinen schwarzen Kajal auftragen sollen, denn anschließend gibt es ja meist auch noch Kaffee und Kuchen für die Trauergäste.

Es gibt Momente, in denen man manchmal weinen möchten, aber es geht nicht. Das ist ein ziemlich grausames Gefühl.

Natürlich. Als meine Oma gestorben ist, habe ich zwar nicht geweint, da ich sie nicht leiden konnte und ihr auch nicht nahe stand... aber deine Mutter oder Vater (je nach dem, wer das Kind deines Opas ist), wird sicherlich weinen... es ist ja nicht schlimm, wenn dir Familie weint. Das zeigt, dass man diesen Menschen liebt und nicht aus dem Herzen ausschließen wird.

Ich werde heute auch auf eine Beerrdigung gehen, die meines Onkels. Selbstverständlich darfst du weinen, wo wären wir denn wenn man bei so einem traurigen Anlass nicht mal mehr seine Gefühle zum Ausdruck bringen darf.

Viel Kraft wünsch ich dir.

Wenn dir nach weinen ist, tu es einfach. Es gibt keine "Verhaltensregel" bezüglich Trauer. Manche Menschen weinen bei der Beerdigung, andere brauchen oft Tage, Wochen, bis sie den Verlust wirklich begriffen haben, und beginnen erst dann zu verstehen, zu trauern.

Alles Gute Dir!

Naja was ist schon "normal"? Natürlich kannst du weinen, da sagt keiner was. Wenn du nicht weinen musst ist das auch okay.

Solange man nicht gezwungen so tut als würde man heulen damit die Nachbarn nichts böses denken obwohl es nur ums Erbe geht ist alles ok.

Ja klar doch, so wie es kommt, ist es richtig. Gefühle machen menschlich, da muss man sich nicht schämen für.

Solange der Sarg-oder die Urne noch nicht ins Erdreich abgelassen ist -geht es "Einigermaßen" aber beim absenken ins Erdreich ist die Letzte Schleuse mit Tränen dann auch geöffnet -egal wie du er verbergen magst !

Denn wir sind alle, nur Gast auf dieser Erde !

Wieso solltest du versuchen stark zu bleiben? Tränen bedeuten nicht sofort Schwäche. Wenn du weinen musst lass es einfach raus.

wenn der mensch dir nahe is es gewüschnt zu weinen um seine trauer und mitgefühl auszudrücken

weine ruhig weinen befreit und hilft.du mußt nicht stark sein

Anders verstehe ich die Frage: Du mußt nicht für die Leute weinen, weil es sich angeblich gehört ! Die Trauer über den Verlust des Großvater habt doch schon familienintern verdaut.

Du solltest Dich einfach so verhalten, wie Du Dich fühlst. Wenn Du weinen musst, dann wein doch! Das ist keine Schwäche

Du kannst und darfst weinen und wirst nicht die einzige Person sein, die weinen wird.

es hat nichts mit Stärke oder Schwäche zu tun -sonder ein mitgeführt für den Verstorbenen - auch Egal wie er /sie Zeitlebens war .

Ungeschriebene REGEL Über Tote sagt man nichts Schlechtes !

0

Was möchtest Du wissen?