Muss beim Trauern alleine sein

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

es tut mir sehr leid!

Ich kann dich sehr gut verstehen und ich denke das es okay ist wenn du dich im Hintergrund hälst......Wichtig finde ich, das du dich von deinem Opa verabschiedest, ihn auf seinem letzten Weg begleitest.

Ich war auch bei der Trauerfeier für meine Oma nicht in der Kapelle, aber ich habe draußen gewartet und bin dann den letzten Weg mit ihr gegangen, so schwer es mir auch gefallen ist.....

Du kannst ja auch gleich vom Grab zurücktreten und ein Stück weg gehen.....du musst nicht dort stehen bleiben und die Beileidsbekundungen entgegennehmen....Tu es für dich und deinen Opa.....

Und auf einer Beerdigung geht es auch nicht um das trauern, das kommt später, hier geht es um eine Verabschiedung, die man nicht wiederholen kann oder nachholen kann....

Guck mal, ob du aus der Apotheke SOS-Bonbons bekommst, die weiterteile ich auf dem Friedhof immer großzügig an unsere Trauergäste (ich bin Bestatterin)...........und vielen hilft das, um ein bißchen von ihrer (verständlichen) Angst wegzukommen...

Ich wünsch dir und deiner Familie ganz viel Kraft und Stärke!

Sandra

Mein Vater hat mich angeschrien, dass wenn ich draußen warte, dass ich nie mehr mit dem reden brauche. Und das er nicht dachte, das ich so abgeschoben wäre. :(

0
@sophiamimi

dein Vater ist auch in einer Ausnahmesituation, vieles von dem was er sagt meint er nicht so, glaub mir.................kann denn niemand aus der Familie mit ihm reden? Du willst ja nicht wegbleiben, sondern du hälst es anders nicht aus..............Es tut mir leid das es dir so schlecht geht und das dein Vater dich nicht versteht....

0

Aber natürlich ist das okay. Jeder trauert anders. Dein Opa ist in Deinem Herzen und nicht auf dem Friedhof. Man muss niemandem beweisen, dass man trauert. Man muss niemandem beweisen, was der Verstorbene einem bedeutet hat. Das geht nur Dich etwas an. Ich hasse das auch. Ich hab immer das Gefühl, das Theater wird nur für die anderen gemacht, nicht wirklich für den Toten. Das stimmt natürlich nicht ganz so, aber viele achten doch mit Argusaugen wer kommt und wer nicht und dann geht das Getratsche los. Gerade in einem Dorf. Trotzdem, tu, was Du für richtig hälst. Es war Dein Opa und die Beziehung zu ihm, das Trauern um ihn, das ist Deine Privatangelegenheit. Ich find es auch viel schöner, später am Grab zu sitzen und Abschied zu nehmen. Alleine.

Liebe Grüße und alles Liebe für Dich in dieser schweren Zeit!

nein - man muss beim Trauern nicht alleine sein...

dafür gibt es ja nach der Beerdigung die sogenannte "Raue", wo man sich mit Freunden, Bekannten, Nachbarn über den Verstorbenen unterhalten kann... lg

ich muss beim Trauern aber alleine sein. Anders kann ich das nicht. Bei dem Leichenschmaus bin ich ja da.

0

Was möchtest Du wissen?