Ist es heutzutage ratsam eine Wohnung mit Elektroheizung zu mieten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

die Betriebskosten einer Elektroheizung sind schon sehr hoch. Mit einem Kilowattstundenpreis von 28 Cent sind Elektroheizungen wesentlich teurer als Öl- oder Gasheizungen. Bei denen müsstest du mit 12 beziehungsweise 8 Cent je Kilowattstunde rechnen.

Das kannst du hier auch nochmal schön nachlesen: http://www.energieheld.de/heizung/elektroheizung/kosten/betriebskosten

Eigentlich lohnt sich eine Elektroheizung nur aufgrund der im Vergleich geringen Anschaffungskosten, aber wenn in der Wohnung schon eine Heizung installiert ist, kannst du davon ja leider nicht profitieren.

In der Anschaffung sind Elektroheizung ganz klar vom Vorteil, jedoch benötigen Elektroheizungen Strom und der ist je nach Anbieter teurer. Allerdings kannst du Elektroheizungen auch als eine echte Alternative ansehen. :D

Bei den Strompreisen wirst Du arm dabei. Und die werden sich tendenziell eher nach oben statt nach unten entwickeln.

Da lohnt sich eher 150-200€ Miete mehr zu bezahlen. Da sind die Kosten jedenfalls klar.

Kannst ja den Vormieter mal fragen, wie hoch seine Stromrechnung war...

Ich persönlich würde es nicht tun. Wenn Du beispielsweise auch eine Nachtspeicherheizung hast, kannst Du auf Temperaturschwankungen auch nicht so flexibel reagieren, da dieses System meines Wissens nach den (günstigeren) Nachtstrom ausnutzt.

Meines Wissens gibt es den günstigen Nachtstrom nicht mehr.

1

Stimmt es gibt keine Vergünstigungen mehr. Nachtspeicheröfen erzeugen imenz hohe Kosten.

Finger weg,

1

das ist wahnsinnig teuer. wenn du die möglichkeit hast, lass es.

Was möchtest Du wissen?