Ist es gefährlich oder kann da was passieren wenn man einen Eurostecker in eine Schutzkontaktdose steckt?

5 Antworten

Der Euro-Flachstecker ist ein universeller Stecker für Geräte der Schutzklasse II und passt in Europa in jede Schutzkontakt-Steckdose. Allerdings haben diese Stecker einige Schwachpunkte, z.B.:

  • sie sind nicht aus Vollmetall und können schneller verbiegen und abbrechen als die Kontaktstifte von Schukosteckern
  • der Stiftdurchmesser ist geringer als bei Schukosteckern, so dass die Stecker gerade in alten Steckdosen manchmal keinen oder nur schlechten Kontakt bekommen
  • in Frankreich z.B. fehlt in den Schuko-Steckdosen die seitliche Führung, so dass der Stecker leichter durch sein Eigengewicht aus der Steckdose fallen kann
  • der Leiterquerschnitt beträgt max. 0,75 mm²

Allein aus diesen Gründen schon sind die Euro-Flachstecker nur bis 2,5 A (575 W) zugelassen. SII-Geräte mit größerer Leistung müssen daher mit einem Konturenstecker ausgestattet werden (bis 10 A- oder 16 A~).

bedingt... wenn es eine steckdose für feuchträume ist, in denen es auch wirklich feucht ist, wäre ein stecker, der die volle kontur der stechkdose ausfüllt, also ein schukostecker, zur not auch ein konturenstecker, auch hybrid oder bastardstecker genannt, die bessere wahl...

vom rein elektrischen her macht es keine probleme, abgesehen davon dass der eurostecker bauartbedingt eben nur für ströme bis 3 Ampere ausgelegt ist.

lg, Anna

Kein Problem. Der schutzkontakt wird bei Schutzklasse 2 (eurostecker) einfach nicht benötigt. 

Dein Gerät ist aus Kunststoff und doppelt isoliert daher kann dir nix passieren. 

Der Unterschied zwichen Schukostecker und eurostecker?

...zur Frage

Kleine Hund hat Gräte gegessen, ist das gefährlich?

Mein kleiner Hund ca. 30cm groß hat eine Gräte gefressen die schon groß war ca 2cm und jetzt wollte ich fragen ob da noch was passieren kann.

Er hat sie runtergeschluckt, aber sie steckt ihm nicht im Hals oder so.

Mfg, ProFreak

...zur Frage

Schukostecker auf Eurostecker

Ich suche einen Adapter: Schukostecker auf Eurostecker.

Gibt es so einen Adapter überhaupt?

...zur Frage

Ikea Backofen mit Stecker anschließen?

Wir haben uns eine neue Küche von Ikea gegönnt und auch die Kochgeräte von da besorgt.

Problematischerweise fällt einem immer erst im Nachhinein etwas negatives auf. Beide Geräte sind autark, aus der Wand kommt eine 5-polige Leitung zum Herdanschluss. Nun hat der Backofen Realistisk keinen Stecker wie andere Backöfen, sondern das Kabel für einen Außenleiter, einen Neutralleiter und den Schutzleiter.

Wenn jetzt das Kochfeld bereits 2 Phasen, den Schutz- und den Neutralleiter der Herddose nutzt, kann ich schlecht das zweite Kabel des Backofens zuführen, um die 3. Phase zu nutzen und somit N und PE doppelt anschließen. Wie löse ich das Problem am besten?

Wenn ich einen "Power Splitter" verwende (Küchenanschlussverteiler, ob selbstgebaut mit IPO-Verschraubung mit Zugentlastung und Wago 222er oder eben auch fertig gekauft), muss ich gleichzeitig einen FI-Schalter besitzen, den es in meiner Mietwohnung jedoch nicht gibt.

Der Backofen hat eine maximale Leistungsangabe von 2600 Watt. Besteht die Möglichkeit, an das jetzige 3-adrige Backofenkabel einen Schuko-Stecker zu montieren? Das Küchennetz/Bad ist mit 2x 16A abgesichert, der Geschirrspüler hat eine eigene 16A-Abschaltung. Der Kühlschrank hat eine Leistungsaufnahme von 70 Watt. Die Mikrowelle frisst maximal 800 Watt im Höchstbetrieb, ist jedoch nicht nie so genutzt wurden. Selten laufen mehr als 2 Geräte und das Licht.

Gibt es andere Möglichkeiten, um eine Maximalbelastung/Überlastung des Küchenstromkreises zu vermeiden, keine neuen Geräte kaufen zu müssen und keine baulichen Veränderungen vorzunehmen ? Vllt einem FI-Schalter zum Zwischenschalten?

Danke für jede Antwort. Anhand der Uhrzeit seht ihr sicher, dass mir das Gedankenspiel den Schlaf raubt.

...zur Frage

Was unterscheidet den Schukostecker vom Eurostecker?

...zur Frage

Habe in die Decke ein Loch gebohrt und die Stromleitung getroffen. Wird nun ein Elektriker sehr teuer?

Es ist 4uhr und voller Sorgen aufgewacht. Hab gestern in die Decke ein Loch gebohrt (zwecks Gardinenschine als Raumtrenner). Hab vorher mit Strommesser geschaut wo die Leitung liegen, nix gefunden. Bis ich später als per Zufall feststellte das man die Leitung mit Strom versorgen muss (Lichtschalter an) damit das Gerät meldet. Jedenfalls Jackpot. Habe auch das Loch gefunden wo ich reingebohrt habe. Elektriker gerufen, jene melden sich morgen (heute).
FI flog und der Lichtschalter bekam auch nen Knall und lässt sich nun auch bei ausgeschalteten FI nicht mehr kippen (warscheinlich auch da eine Sicherung drin). Hab die Dübel wieder entfernt, aber FI fliegt wieder trotzdem raus. Hab jetzt Angst das er die gesamte Leitung auswechseln muss, alles aufstemmen muss und dadurch sehr teuer wird. Anstatt wie gehofft, das Loch nur an der Stelle aufmeiseln, Kabel an der Stelle reparieren und dann nur am Lichtschalter die Sicherung wieder wechseln. Ich spachtel dann der einen Stelle zu und alles wäre super. Wenn die Leitung -komplett- gewechselt werden müsste sind es 4m von der Decke zum Lichtschalter. Wäre extrem uncool. Und hab Schiss das dann der Elektriker gleich 800-1000 Euro dann haben will.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?