Ist es gefährlich, neben einem Atomkraftwerk zu leben?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Neben einem AKW zu wohnen ist wohl so gefährlich wie mit dem Auto zu fahren. Es kann sicherlich mal etwas schief gehen, wovon man jetzt nicht ausgehen will. Aber bei einem Unfall ist man an forderster Frond ja wohl immer am gefährdetsten. Aber jetzt mal abgesehen von der Strahlung, auf die do wohl eine Antwort haben wolltest, würde ich mir eher um elektromagnetische Strahlung sorgen machen. Es ist bereits erwiesen das es unter Hochspannungsleitungen erhebliche Magnetfelder gibt, ich hoffe du wohnst da nicht neben Leitungen, weder über- noch unter dir.

Das wird Dir kein Mensch sagen können, darüber streiten sich die Geister seit Jahrzehnten.

Ich  bin z.B in unmittelbarer Umgebung des KKW Fessenheim aufgewachsen gegen das seit Jahrzehnten demonstriert wird, weil es angeblich schon seit Jahrzehnten baufällig ist; trotzdem ist niemand krank geworden und es gab auch keine erhöhte Anzahl von Krebserkrankungen.

Wirklich wissen, wie das alles tatsächlich auf den Organismus wirkt, tun wir narürlich alle nicht, und die Wissenschaftler streiten sich immer weiter.


die gleiche Gefahr würde auch bei einem Abstand von 10 Kilometern sein

Neben einem Kohlekraftwerk zu wohnen ist gefährlicher.

Also das AKW "Strahlt" nicht in die nähere Umgebung, daher wirst du auch "auf Dauer" keinen 11. Finger bekommen.

Aber klar, WENN es mal nen GAU gibt,wohnt man lieber 100km entfernt als 100m. Aber , wie gesagt, Problem NUR bei einem Unfall..einem SCHWEREN UNFALL.

Auf Dauer....hast Du nirgends eine Gewähr! Kann sicherer sein als mit Kindern an einer stark befahrenen Straße zu leben..... (Das Leben ist ein Glückspiel!)

Ob 600 m oder 600 km, solange nichts passiert ist es nicht gefährlich.

Wahrscheinlich ungefährlicher als in Stuttgart bei Feinstaub.


Wahrscheinlich ungefährlicher als am Ku´damm zu wohnen!!!

Wenn in dem Kraftwerk nichts weiter passiert und alles so läuft wie es soll besteht keinerlei Gefahr.

Was möchtest Du wissen?