Ist eine schlechte Auffassungsgabe ein Zeichen von niedriger Intelligenz?

7 Antworten

Wer beim Langstreckenlauf immer weit hinten nachkommt, ist eben bezüglich Langstreckenlauf wenig sportlich. Vielleicht kann er gut Kugel stoßen oder reiten.

Wer eine schlechte Auffassungsgabe hat, ist eben hinsichtlich der Auffassung weniger intelligent als seine Zeitgenossen. Vielleicht kann er gut singen oder rechnen.

nö, da sind bloss die areale im hirn schlechter vernetzt, kann sich aber schnell ändern...

gerade menschen mit angeblich hohem eq haben oft nen tunnelblick, keinen hohen eq und scheinen nicht von dieser welt zu sein, bis sich jemand die mühe macht, die defizite zu benennen und durch ständige wiederholungen diese schwachstellen zu kompensieren...

Du meinst wohl "iq". "eq" bedeutet "Emotionaler Intelligenz Quotient" und bezieht sich auf die emotionalen und sozialen Fähigkeiten.

Ansonsten gebe ich dir recht. Wobei ich nicht verstehe, was du mit "scheinen nicht von dieser Welt zu sein" meinst.

0
@lutiaki

jo, das erste e vorm q muss ein i sein, dieser fehler versteht sich aber von selbst...

0

Wenn man Dinge schlecht begreift und lange braucht, ist man sicher nicht hochbegabt.

Aber gibt es nicht auch Bereiche, in denen man intelligent sein kann?

0

Nein muss nicht sein. Es kann sich dabei auch nur um Konzentrationsschwäche handeln. Würde definitiv nicht von niedriger Intelligenz sprechen.

Konzentrationsschwäche ist ausgeschlossen worden.

0

Was möchtest Du wissen?