Ist eine kirchliche Heirat möglich, obwohl ich nicht getauft bin?

12 Antworten

normalerweise muß nur der eine Partner der Religion angehören. Sonst könnte ja ein Christ keinen Muslim heraten, keinen Hindu oder nichtgläubigen. Dem ist aber nicht so! Es müssen daher auch nicht beide getauft sein

Es kommt drauf an ob du katholisch, evangelisch oder zb. auch frei evangelisch heiraten möchtest. Katholisch, die sind da wohl recht streng, bei evangelisch kommt es auf den Pfarrer, Pastor an. Wenn es dir ernst und ehrlich ist Dein Eheversprechen vor Gott zu bekennen, dann darfst du sicher auch ohne Taufe Dein Ja Wort geben!

Bei Katholiken sowie evangiliken muss nur einer der beiden getauft sein. Besser ist es natürlich wenn die Firmung oder Konfermation gemacht wurde. In Kroatien, Italien etc. ist das strenger, aber das sind Katholische Länder! Die Evangelen sind immer schon locker gewesen.

Also in WIKIPEDIA steht..

Grundsätzlich setzt die kirchliche Trauung voraus, dass beide Eheleute einer christlichen Kirche angehören und mindestens ein Partner Mitglied der jeweiligen Kirche ist. Bei Partnern unterschiedlicher Konfession überlassen die großen Kirchen den Pfarrern bzw. Kirchengemeindeleitungen vor Ort die Entscheidung, ob das Paar dennoch getraut werden kann

Wenn du orthodox getauft bist, giltst du auch in der evangelischen Kirche als getauft, weil die Taufen gegenseitig anerkannt sind. Ich kenne mich im evangelischen Kirchenrecht nicht sonderlich aus. Da aber nach der evangelischen Kirche die Trauung kein Sakrament sondern lediglich eine Segnung der zuvor standesamtlich vollzogenen Trauung ist, wird der kirchlichen Trauung sicherlich nichts im Wege stehen.

Selbst in der Katholischen Kirche könntest du - sofern nicht getauft - einen Katholiken taufen. Dafür bedarf es zwar einer bischöflichen Dispenz, aber die bekommt man durchaus, wenn keine anderen Gründe gegen eine Trauung dagegen stehen.

Was möchtest Du wissen?