Ist ein Wirtschaftsgymnasium schwerer als ein normales Gymnasium?

6 Antworten

Also. Alle die schreiben dass ein normales Gym schwerer ist sind dnatürlich auch auf einem xD das stimmt allerdings nicht. Ich habe jetzt oft gelesen dass der Stoff dort leichter sein soll weil der den Schülern angepasst wird da diese auch von Realschulen (NICHT Hauptschulen) kommen können. Dies ist allerdings nicht der Fall. Es sind genau die gleichen Ansprüche wie auf einem normalen Gymnasium, dass dann auch oft der Grund ist wieso erstmal viele 2 Noten abrutschen weil der Stoff eben nicht angepasst wird. Zudem heisst es nicht dass der Stoff leichter ist nur weil er Berufsbezogen und Wirtschafts bezogen ist. WIr haben nicht nur Wirtschaftsfächer sondern auch normale. Wo hingegen normale Gymnasiasten auch z.B Musik wählen können steht ein solches Fach bei uns garnicht zur Auswahl. Ich selbst kam auch von der Realschule (Mit Qualli)und habe mit alten Klassenkameraden gesprochen welche nun ein normales Gymnasium besuchen und von denen weiss ich dass Ihre Gymnasien wesentlich leichter sind. ALs Sie sich Bücher etc. von meiner Schule angeschaut haben waren diese über den Anspruch der Gesetzt war geschockt. Und wie gesagt haben wir auch normale Fächer nur das überall sofort Wirtschaft mit einbezogen wird. So dürfen wir nicht in Deutsch z.B Romeo & Julia lesen sondern müssen ein Wirtschaftsbezogenes Stück lesen. Wir haben folgende Fächer: 1. Bwr (Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen) 2. Volkswirtschaftslehre 3. Wirtschaftsinformatik 4. Englisch 5. Deutsch 6. Spanisch 7. Mathe 8. Physik (und nur dieses
naturwissenschaftliche Fach) 9. Religion 10. Geschichte/Politik/Gesellschaftslehre 11. Sport 12. Euro BWL (Außenhandel) 13. Korrespondenz 14. Textverarbeitung Ausserdem haben wir weitaus mehr Stunden in der Woche. Auf meiner Schule gab es einen Fall von einem Schüler der relativ zu Anfang des Schuljahres in unsere Klasse wechseln wollte weil er der MEinung war sich für WIrtschaft zu interessieren. Dieser Schüler kam von einem normalen Gymnasium und hatte bislang gute Noten. Naja am nächsten Tag kam er nicht mehr da ihm der Unterrichtsstoff welchen er ja an diesem einen Tag mitbekommen hatte zu schwer war. Soviel dazu dass es angeblich lecihter ist. Das liegt vielleicht daran das viele von euch nicht wissen was genau dort unterrichtet wird und falsche Vorstellungen von der Wirtschaft haben. (Hatte ich zu Beginn auch). Es ist keine Berufsschule sondern ein Gymnasium mit einem anderen Schwerpunkt. Zudem sagen uns alle Lehrer, dass falls wir uns verschlechtern sollten lieber auf ein normales Gymnasium wechseln sollten da wir dort leichter mit dem Stoff zurecht kämen.

Ein Wirtschaftgymnasium hat nur einen anderen Schwerpunkt und ist daher von seiner Auswahl später in den Leistungskursen eingeschränkt. Was aber nicht schlimm sein muß. Ansonsten ist es weder schwer noch einfacher. Und das mit der Fremdsprache, das wird an jedem Angeboten, also eine weitere Fremdsprach falls man diese bisher noch nicht hatte.

Ein Wirtschaftsgymnasium setzt nur andere Prioritäten, eben stark in wirtschaftlicher Richtung. Wenn er in dem Bereich etwas machen möchte ist es zu empfehlen, wenn er noch nicht so genau weiß was er für eine weitere Ausbildung anstrebt, würde ich lieber beim "normalen" Gymnasium bleiben.

Was möchtest Du wissen?