Ist ein Stromschlag von einer stromschiene sofort tödlich?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kann man nicht sagen.

Die U- und S-Bahn wird mit 750 V betrieben. Das ist noch Niederspannung, fällt also zumindest grundsätzlich mal in die selbe Kategorie, wie die "normale" Netzspannung von 230 V auch. (Ist ja auch "nur" etwa dreimal so viel.) Ab 1 kV wäre es Mittelspannung, ab 60 kV Hochspannung.

Ich glaube schon nicht, dass es durch eine Schuhsohle schlägt, wenn Du auf die Schiene draufsteigst, aber ich möchte es nicht ausprobieren. Herzkammerflimmern ist schnell ausgelöst, dafür braucht es keine enormen Stromstärken.

"Gegrillt" wirst Du sicher nicht. 750 V, selbst über einen "sehr pessimistisch geschätzten" Körperwiderstand von 10 kV (wahrscheinlich ist er höher), setzen eine Leistung von 56 W um. Das ist so viel, wie ein Elektroniklötkolben. Wohlgemerkt verteilt über Deine gesamte Körpermasse. Und wir gehen hier davon aus, dass es keine weiteren Übergangswiderstände (Kleidung, Boden, etc.) gibt. Das stimmt in Wirklichkeit ja auch nicht. Die werden ja vermutlich sogar sehr viel größer sein, als Dein Körperwiderstand. Du stehst ja schließlich nicht mit nacktem Körper auf einer geerdeten Metallplatte und greifst dann an die Stromschiene. Die Eintrittsstelle kann möglicherweise "ordentlich was abbekommen" und "verbrennen", aber "gegrillt" als solches wirst Du sicher nicht so schnell.

Das gefährlichste sind und bleiben in diesem Spannungsbereich Herzrhythmusstörungen. Dafür braucht es nicht viel und Du bist ziemlich schnell ziemlich tot.

Wenn Du googelst, findest Du, dass es bereits tödliche Unfälle gab, in der Regel im Zusammenhang mit alkoholisierten Personen. Genauere Details zu den Umständen sind aber nicht angegeben. Halt Dich einfach fern von den Dingern, auch wenn sie Dich nicht unmittelbar umbringen. ;-)

Letztlich ist es (wie so ziemlich alles) ein statistisches Risiko. Ob es eher zu 90 % tödlich ist oder eher zu 10 %, kann Dir vermutlich niemand sagen. Lässt sich ja schließlich auch kaum experimentell überprüfen. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoHumanBeing
13.12.2015, 17:45

Das sollte natürlich "Körperwiderstand von 10 kOhm" heißen.

0

kann sein und hängt sehr viel vom material der schuhe ab.mit neuen gummistiefeln passiert vermutlich nichts denn die isolieren sehr gut.nasse stoffschuhe am besten mit salzwasser getränkt wären optimal um eine verpasst zu bekommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es haben schon Menschen mehr Spannung überlebt und andere sind an weniger Spannung gestorben. Die Stromstärke ist auch von Bedeutung.

Kann auch sein, dass man sein Leben lang dann mit bleibenden Schäden zu kämpfen hat.

Und U-Bahn-Gleisanlagen sind auch so gebaut, dass es schwierig ist da sofort einen Schlag zu bekommen. Wer auf die Gleise fällt muss sich mehr Sorgen um die U-Bahn machen, als um den Strom.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoHumanBeing
16.12.2015, 19:40

Wer auf die Gleise fällt muss sich mehr Sorgen um die U-Bahn machen, als um den Strom.

Nunja "unmöglich" ist es nicht. Es gibt von oben bestrichene Stromschienen, auch in Berlin.

Auch eine von unten bestrichene Stromschiene kann dumm werden, wenn man gewissermaßen darüber "stolpert".

Das einzig sinnvolle ist, Abstand von den Dingern zu halten. Nicht, weil etwas "überschlagen" könnte, so viel Spannung ist das nicht. Aber weil man unter Umständen "eine dumme Bewegung machen könnte".

0

Was auf der Stromschiene für ein großer Strom fließt ist unwichtig! Es kommt immer auf die Spannung an, an die die Stromschiene angeschlossen ist, denn danach richtet sich der Stromfluß durch den Körper! Eine längere Stromeinwirkung von 100 mA ist absolut tödlich!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, aber dafür recht sicher... der strom muss nur lange genug wirken. knapp 1000 volt gleichstrom sind schon echt übel... aber um an die dritte schiene erst mal ran zu kommen, musst du dich schon sehr dämlich anstellen, da sie von oben gut geschützt ist. ich schätze, dass ehe du es geschafft hast, dich da ran zu fummeln, dich der nächste zug schon plattgebügelt hat. Das geht nicht so einfach wie bei paulchen panther, dem einst der viertel dollar durch den lüftungsschacht auf die 3. schiene der ubahn gerollt ist...

lg, Anna


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoHumanBeing
13.12.2015, 17:37

Das stimmt so nicht. Bei der U-Bahn wird die Stromschiene fast immer von oben bestrichen (es gibt einige wenige Linien, auf denen sie von unten bestrichen wird). Bei der S-Bahn wird die Stromschiene grundsätzlich von unten bestrichen (bei allen Linien).

Außerdem steht der stromführende Teil auch bei von unten bestrichenen Stromschienen nach unten hervor, was auch logisch ist, da der Stromabnehmer am Zug dort ja dran muss. Da reicht es also prinzipiell, mit dem Fuß von unten an die Stromschiene zu gelangen, also gewissermaßen "über die Stromschiene zu stolpern", schon ist man (oder zumindest der Schuh) "in Kontakt".

Die eigentliche Frage wäre, ob durch das Material des Schuhs überhaupt was durchgeht. Wie gesagt, 750 V sind jetzt auch nicht soooo viel. Selbst Luft isoliert mit 3 kV pro Millimeter. Ich würde trotzdem empfehlen, Abstand von den Dingern zu halten. ;-)

Was mich interessieren würde, wäre, ob die Abdeckung oben auf der Stromschiene (oder an den Seiten, falls sie von oben bestrichen wird) geerdet ist. Muss sie ja fast, wenn sie zumindest irgendwas an Sicherheit bringen soll, aber weiß man's wirklich? Wenn sie's nicht ist, könnte irgendwo ein Schluss zwischen Stromschiene und Abdeckung die ganze Abdeckung mit unter Spannung setzen. Das wäre natürlich äußerst dumm.

0

Nicht zwingend und wenn tödlich nicht zwingend sofort. Aber schön ist das ganz sicher nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?