Ich habe gehört durch einer Steckdosen stromschlag kann man nicht sterben! stimmt das?

Support

Liebe/r edindzeko2,

ich möchte Dich und alle, die hier geantwortet haben bzw. diese Frage lesen, darauf hinweisen, dass es grundsätzlich keine in irgendeiner Form ungefährliche Idee ist eine solche Handlung zu vollziehen. Auch ist davon auszugehen, dass die entsprechende Wirkung auf den Menschen lebensgefährlich sein kann.

Viele Grüsse, Ben vom GuteFrage.net Support

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

man kann da auch von sterben wenn man z.b. ein schwaches herz hat aber normal passiert da nicht viel.

bei 230 V passiert nicht viel ? Gehts noch?

0
@Tux31

das hat doch nichts mim herz zu tun, jedenfalls nicht direkt!!

0
@Tux31

ja es geht ganz gut. bei mir ist als kind nicht viel passiert die sicherung fliegt ja raus

0
@robers946

Muss nicht sein! Deshalb sind heute sogenannte FI-Schalter Vorschrift! Siehe VDE!!!

0
@robers946

Warum sollte die Sicherung rausfliegen wenn ich den Phasenleiter anfasse? Die fliegt nur raus wenn ein Kurzschluß verursacht wird

0
@Tux31

Die meisten tödlichen Unfälle durch elektrischen Strom passieren im Niederspannungsbereich, wozu auch der sogenannnte Haushaltsstrom zählt.

0

Das ist ein lebensgefährlicher Irrtum und so etwa wird auch nocht als Hilfreichste Antwort gewerted. Ich habe auch schon eine Stromschlag beim hantieren mit 230Volt bekommen und es ist nichts viel passiert, aber da flog auch der FI raus. Die Stromstärke ist definitiv ausreichend um einen zu töten.

0
@Drachentoeter

Dieser Beitrag zeugt von unwissenheit ! ...Wenn du z.b. bei älteren Häusern oder oftmals bei Häuserblocks nicht umbedingt eine "gute" Sicherung eingebaut hast, dann ist eine Steckdose aufjedenfall Lebensgefährlich ! Auch sonst, den es kann immer mal passieren das was nicht funktioniert wie es soll und die Sicherung flieg nicht umbedingt immer sofort raus ! Und dann kanns schon zuspät sein !!

Steckdosen= Lebensgefährlich (ausser in Ausnahmen !!)

0

also mein elektronikermeister sagt immer normale Spannung also Steckdose zwischen 220V - 240V stirbt ein gesunder Mensch nicht! man ist kurz benommen das wars! Bei Kraftstrom also 400V stirbt man auch nicht, kann aber den restlichen tag vergessen und sollte besser zum Doc gehen! bei der Hauszuleitung also 800V kannst du davon ausgehen das man nicht mehr aufsteht! bei 230V und 400V kann ich dir versichern das wenn du gesund bist nichts passiert mein meister lebt auch noch und die gesellen auch!

zu 1. natürlich kannst du auch einen schlag bekommen wenn das Plastik drumrum ist gibt immer doofe Menschen die was in die Kontakte stecken zu 2. Metall leitet besser als der Mensch aber du bekommst trotzdem einen stromschlag mit 230V oder eben mehr

Dein Meister sollte noch mal die Schulbank drücken. Die Voltzahl sagt nicht viel aus, aber ab 50mA Stromstärke wird es lebensgefährlich. Die hast du aber sehr schnell erreicht auch schon bei 230V den man geht von einem Körperwiderstand von etwas 1000 Ohm aus und dann kommst du bereist auf 230mA und die sind tödlich. Wenn der Stromkreis mit eine FI abgesichert ist passiert nicht, aber nur weil der schon auf kleimste Fehlstöme in kürzerster Zeit reagiert. Das man als Elektriker nicht unbeding gleich Tod umfällt wenn man eine Stromschlag bekommt hat viele Ursachen, aber darauf verlassen das man immer Glück hat würd eich mich nicht.

0

Hauszuleitung 800V? Dein Meister sollte echt nochmal zur Schule gehen...oder besser bei seinen 5 Volt bleiben. Jemandem zu erzählen das sei ungefährlich ist gefährlich. Da er es anscheinend einem Azubi erzählt gehört dieser Meister aus dem Verkehr gezogen...wäre mir die Firma bekannt würde es ne Anzeige bei der Handwerkskammer bzw. IHK geben. Schönen Gruß an deinen Meistertrottel

0

Quatsch , das sind auch 230 V drin

nicht die V sind ausschlaggebend sondern Ah (Stromstärke).

0

muss nicht immer sterben aber ist fast immer tödlich ;-)

Was möchtest Du wissen?