Ist ein Netzteil mit 12V und 600ma gefährlich?

7 Antworten

nicht für dich. aber für die LEDs kanns gefährlich werden, die vertragen je nach farbe nur 1,3 bis 4 volt. dem entsprechend brauchst du vorwiderstände....

wenn du hilfe beim berechnen der widerstände brauchst, frag mich....

lg, Anna

Die Gleichspannung wird ab etwa 120 V gefährlich. Da hast Du mit 12 V gerade ein Zehntel davon. Das kannst Du bestenfalls spüren, wenn Du beide Kontakte mit der Zunge überbrückst.

2

Für mich hören sich nur die 600ma gefährlich an

0
55
@ivorer

Was hört sich daran "gefährlich" an?

600 mA (Milliampere) = 0,6 A (Ampere). Diese Angabe auf dem Netzteil bedeutet, dass es bei Bedarf bis zu einer maximalen Stromstärke von 0,6 Ampere belastbar ist. Wenn also Geräte mit größerer Stromstärke angeschlossen werden, wird das Netzgerät geschädigt. Was ist daran gefährlich?

Durch eine Eisenbahnschiene wird gelegentlich die tausendfache Stromstärke fließen, also 600 Ampere. Da kannst Du Dich ruhig barfuß darauf stellen am Bahnübergang, Du würdest auch von 600 Millionen Ampere Stromstärke nichts spüren beim Anfassen des Leiters. Davon hat noch keiner etwas gespürt. Du darfst auch sorglos ein Wasserrohr anfassen, durch das pro Sekunde 100 Liter Wasser strömt.

Wenn allerdings ein Strom von 0,6 A durch Deinen Körper fließen würde, wärst Du nach wenigen Sekunden tot. Dazu müsstest Du zwei elektrische Leiter anfassen, die gegeneinander eine Spannung von 600 Volt (die 50-fache Spannung von 12 V!) aufweisen, damit ein Strom von 0,6 A durch Deinen Körper fließt (bei angenommenen 1 Kilo-Ohm Körperwiderstand), der sog. Körperstrom. Wenn 100 Liter Wasser pro Sekunde durch Deinen Körper gepumpt würden mit einem gewaltigen Druck (entspricht der elektrischen Spannung), wärst Du auch gleich tot. Das passiert aber nicht am heimischen Wasserhahn.

Und bei einer Spannung von 12 V kann auch kein spürbarer Körperstrom zustande kommen. Solche Spannungen sind für Kinderspielzeuge zugelassen.

0

Natürlich nicht. Dieses Netzteil bietet bei weitem nicht die nötige Leistung, um einen spürbaren Strom durch den Körper zu erzeugen.

Kann ich ein 600mA Ladegerät mit einem 1000mA Netzteil betreiben?

Halli-Hallo liebe Wissensgemeinde, ich habe ein Ladegerät hier auf dem steht, dass es eine Stromaufnahme von 600mA bei 12V hat. Dummerweise war da kein passendes 230V/12V-Netzteil dabei. Jetzt hab ich in meinem Fundus von einem LED-Strip ein Netzteil gefunden, allerdings hat dieses eine Stromaufnahme von 1000mA. Kann ich die beiden gefahrlos und ohne den Akku des Geräts abzuschließen zusammen verwenden?

Vielen Dank schon mal im Voraus!

...zur Frage

Netzteil voll auslasten?

Hallo, ich habe ein Netzteil was 12V und 500mA liefert und möchte es mit einem Lüfter für 12V 700mA verbinden.
Da das Netzteil 200mA weniger liefern kann, als der Lüfter bei 12V benötigt frage ich mich, ob etwas passieren kann außer, dass das Netzteil warm wird?

...zur Frage

Was passiert, wenn man eine Deckenlampe falsch herum anschliesst?

Nur mal so aus Neugier: wenn der Elektroheimwerker seine Deckenlampe anschliesst und dabei die beiden Drähte verwechselt, was passiert dann ?

...zur Frage

Universalnetzteil - funktioniert es mit diesen mA werten?

Ich habe ein Netzteil für ein SamplePad verloren. Jetzt möchte ich mir ein Universalnetzteil dafür kaufen.

Folgende Werte hatte das Netzteil: Input: 100-240v~, 50/60Hz, 150mA Output: 9.0V, 500mA

Das Universalnetzteil welches ich kaufen möchte hat folgende Werte: Universal Netzteil 600mA 3V / 4,5V / 5V / 6V / 7,5V / 9V / 12V inkl. 8 Adapterstecker plus USB

als es hat 100mA mehr, ist da schlimm. Funktioniert es ?

...zur Frage

12V Akku mit 12V Netzteil laden - möglich?

Guten Abend liebe Community,

ich habe heute einen Akkuschrauber bekommen (man könnte es als Garagenfund bezeichnen). Ist irgendein billig-Ding, nix Tolles, aber für umsonst sicher auch nicht verkehrt. Der einzige Haken, wie sollte es auch anders sein: Ding hat kein Ladegerät.

Es handelt sich um einen Schrauber, der mit 12V angegeben ist. Um zu überprüfen ob der Akku überhaupt noch in Ordnung ist, wollte ich diesen nun mit einem normalen 12V Netzteil (12V 2A) laden. Ich weiß, dass das nicht ideal für den Akku ist, aber besser als auf Verdacht ein Netzteil bzw Ladegerät anzuschaffen ist es allemal und schonender als ein Autobatterien-Laddegerät ist es weiterhin auch (ich stehe nicht so auf gekochten Akku, insbesondere hat der Schrauber einen NiCd Akku :o)

Kommen wir nun zu der Frage: ist es überhaupt möglich, einen Akku welcher 12V Nennspannung hat mit 12V aufzuladen? Es ist ja eigentlich kein Unterschied vom Potential her gegeben. Beim Auto ist es ja auch so, dass die Lima > 12V liefert und eine "gesunder" Bleiakku auch mehr als 12V hat, sofern er mit einem Voltmeter gemessen wird.

Der Akku wird beim Ladevorgang mit einem Netzteil das 12V und maximal 2A bereitstellt nicht warm, Netzteil ebenso. Normalerweise ist eine gewisse Wärme beim Ladevorgang ja normal.

Also Leute, Akku futsch oder sinnloses Setup mit dem Netzteil?

P.S.: Der Schrauber geht sicher noch (direkt an einem 12V Netzteil getestet) - daher schließe ich, dass irgendwas mit dem Akku sein muss.

...zur Frage

Drehstrom! P = Wurzel(3) * U * I * cos(phi)

Muss ich für U 230 V oder 400 V einsetzen?^^

Auf dem Motorschild steht: Spannung = 230/400V

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?