Ist ein Komma hier notwendig oder nicht?

10 Antworten

Das Komma muss hier stehen, und das meiner Ansicht nach aus mehreren Gründen. Fangen wir einfach an und nehmen einen ähnlichen Satz als Ausgangspunkt:

"Ich sagte tschüss und verabschiedete mich. "

Hier muss kein Komma stehen. Es handelt sich um 2 durch "und" verbundene Hauptsätze. Ersetzt man das "tschüss" aber durch einen Nebensatz, dann wird dieser paarig (als links und rechts davon) vom Rest des übergeordneten Satzes abgetrennt. Beispiel:

"Ich sagte, ich werde morgen wiederkommen, und verabschiedete mich. "

Würde das zweite Komma in Deinem Satz fehlen, gehörte "und das fand sie gut" zum Nebensatz; das würde bedeuten, dass man den Satz so verstehen müsste:

"Ich sagte, ich lese viel. Und ich sagte, dass sie das gut fand. "

Ergibt nicht so ganz viel Sinn. 

Außerdem könnte man den Teil "und das fand sie gut" als sog. Nachtrag ansehen - wenn man will. Ich halte das zumindest für lauter. Und die werden ebenfalls mit Komma abgetrennt. 

Nix beliebig.
"Ich sagte, ich lese viel, und das fand sie gut."

Alle Kommas müssen sein!

"ich lese viel" ist ein verkürzter Nebensatz, entstanden aus: "dass ich viel läse".
Auch in deiner Variante sollte im Schriftdeutsch "läse" stehen. Es ist eine indirekte Rede, die den Konjunktiv erfordert. Da der Konjunktiv Präsens in der 1. Person mit dem Indikativ übereinstimmt (beides "lese"), ist der Konjunktiv Präteritum zu wählen: ich läse.
Im Umgangsdeutsch wird man es bei "lese" lassen, was nichts am Charakter des verkürzten Nebensatzes ändert.
Der dritte Teil ist wieder ein Hauptsatz, wodurch eine Satzreihe entsteht, wenn auch eine kurze.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Unterricht - ohne Schulbetrieb

Würde für den Satz dann das Gleiche gelten? Ich sagte, du liest viel(,) und das fand sie gut. Es steht hier ja kein Konjunktiv. 

0
@MarkisteinMini

Es wäre nicht ganz das Gleiche, denn "du liest" hat einen verschiedenen Konjunktiv Präsens: du lesest.
Dass du keinen Konjunktiv hingeschrieben hast, liegt daran, dass du Umgangsdeutsch gewählt hast.
Es ist eine indirekte Rede, wenn du etwas sagst und es folgt kein Duppelpunkt und Anführungszeichen. Daher müsste dein Beispiel  umgeändert so heißen:
"Ich sagte, du lesest viel, und das fand sie gut."

So ist es richtig, auch wenn es sich vielleicht zunächst für dich etwas ungewohnt anhört.

1

Also uns wurde damals gesagt, dass man ein Komma bei und oder oder nicht zwingend setzen muss, aber man kann es setzen. Wäre also egal.

Vor und darf man ein Komma setzen. Ist aber nicht üblich. Ich würde es aber machen, wenn man zb eine Bewerbung schreibt

Wenn da ein Komma wäre, wäre das dann nicht ein Nebensatz also wäre der Normalsatz "Ich sagte und das fand sie gut" oder irre ich mich?

Du irrst dich nicht. Es sind sogar zwei Hauptsätze, jeder mit Subjekt und Prädikat, und da sie wirklich nicht inhaltlich zusammenzufassen sind und überdies noch verschieden konstruiert sind (der zweite mit einem vorangestellten Akkusativobjekt), ist auch ein Komma nötig.

0

Was möchtest Du wissen?