Ist die Liebe wirklich nur eine Illusion?

6 Antworten

Darauf gibt es keine eindeutige Antwort, da gilt nichts als Evidenz, das kann es nicht. Es gibt auch Leute, die sagen, dass Liebe immer den Ursprung im eigenen Wohlergehen und Vorteil hat (David Hume, 1711-1776), doch was von was nun genau wahrhaftig ist, kann man nicht sagen.

Meiner Meinung nach ist Liebe keine reine Illusion, sie ist letztendlich auch nur eine Emotion, etwa Zuneigung (wobei Liebe sich nicht nur aus Zuneigung zusammensetzt!).

Außerdem gibt es ganz verschiedene Arten von Liebe, etwa platonische Liebe, romantische Liebe und sexuelle Liebe, doch nichts davon ist eine reine Illusion, auch wenn man nicht ganz begreifen kann, wie sich Liebe zusammensetzt, da diese manchmal recht willkürlich und obligatorisch unfreiwillig geschieht.

Liebe ist eine Hormonreaktion, keine Emotion und Zuneigung ist keine Emotion

1
@Curiosusus

Nein, aber Zuneigung ist ein integraler Bestandteil der Liebe. Und wie erwähnt, da sich Liebe aus sehr vielem zusammensetzt, stecken da auch Emotionen hinter.

"Romantische Liebe stellt eine der tiefsten emotionalen Erfahrungen dar, die aber für die Verliebten oft schwer zu erklären ist. Erklärungen scheinen sogar der Liebe zu schaden, weil die Erwähnung von Gründen, warum die Nähe einer geliebten Person gesucht wird, im Ergebnis zu weniger Zuneigung führt.

Liebe bedeutet nach dem Duden "ein starkes (inniges) Gefühl der Zuneigung, des Hingezogenseins". Eine sozialpsychologische Definition lautet: Liebe ist eine Einstellung, die eine affektive (Zuneigung, Zärtlichkeitsgefühle, Leidenschaft, Freude in Bezug auf die geliebte Person), kognitive (Aufwertung und Idealisierung der geliebten Person) und Verhaltenskomponente (Annäherung an und Umarmung der geliebten Person) aufweist."

Beziehungsforschung: Liebesstile aus psychologischer Sicht - Forschung & Lehre (forschung-und-lehre.de)

0
@Jade013
Liebe ist eine Einstellung, die eine affektive (Zuneigung, Zärtlichkeitsgefühle, Leidenschaft, Freude in Bezug auf die geliebte Person), kognitive (Aufwertung und Idealisierung der geliebten Person) und Verhaltenskomponente (Annäherung an und Umarmung der geliebten Person) aufweist.

Dieser Definition kann ich zustimmen.

Liebe bedeutet nach dem Duden "ein starkes (inniges) Gefühl der Zuneigung, des Hingezogenseins"

Ein Gefühl ist nicht dasselbe wie eine Emotion. Hier wird Gefühl bestimmt nicht synonym für Emotion verwendet, sondern synonym für Empfindung, die hormonell ausgelöst wird. Falls es synonym für Emotion steht, halte ich die Definition für falsch. Duden erhebt prinzipiell den Selbstanspruch Dinge sehr kurz und knapp zu definieren, was im Fall von Liebe einfach nicht möglich ist. Das wäre eine mögliche Erklärung dafür, weshalb eine Definition einer prinzipiell guten Quelle trotzdem sehr irreführend ist.

Nein, aber Zuneigung ist ein integraler Bestandteil der Liebe

Streitet auch keiner ab, das hast du selber behauptet:

Meiner Meinung nach ist Liebe keine reine Illusion, sie ist letztendlich auch nur eine Emotion, etwa Zuneigung

Verstehe nicht wieso man so rechtfertigend auf eine kleine Ergänzung reagieren muss statt die kleine Verbesserung einfach dankend anzunehmen. Emotionen sind Wut, Trauer, Ekel, etc. - Zuneigung ist keine Emotion, sondern ein Grundbedürfnis als Folge von hormoneller Ausschüttung (Oxytocin...).

1
@Curiosusus

Versteh mich nicht falsch, du hast definitiv recht, ich wollte nur meine Aussage ein wenig begründen/hinterlegen. Auch dass Zuneigung keine Emotion ist habe ich meines Erachtens nach nicht gesagt, doch das ist nicht das einzige an Liebe (Sympathie, etc.).

Und ja, mit der Aussage über den Duden hast du recht, eine so kurze Erklärung reicht nicht aus, vor allem nicht zu etwas so komplexen.

1
@Jade013

Ich wollte nur deine Philosophie mit Psychologiewissen ergänzen. Ich fand deinen Kommentar ja sonst auch sehr gut. Schönen Abend noch :)

1
@Curiosusus

Vielen Dank, ja, Philosophie ist definitiv mein Ding haha. Dir auch einen schönen Abend :)

1
@Jade013

Im Übrigen bin ich nicht der Meinung, dass Liebe nur egoistische Trieberfüllung ist, ich empfinde sie eher als wechselseitige Bindung, wie eine Reaktion zwischen zwei Elementen in der Chemie. Die Psychologie betrachtet den Menschen auch individuell und die Soziologie große Gruppen. Das Gebiet der Sozialpsychologie ist noch nicht so ausgereift wie die Psychologie, Medizin und Philosophie am einzelnen Menschen. Ich mag Philo auch :)

1
@Curiosusus

Jap, da bin ich genau deiner Meinung, Humes Ansichten allgemein empfinde ich dazu teils als perspektivenlos und pessimistisch (habe das in einer Ausarbeitung von 1.300 Wörtern mal angerissen).

Genau hier finde ich, dass die Sozialpsychologie definitiv von Importanz ist, allgemein jedoch bei Soziologie und Sozialphilosophie, da diese auch oft in das Psychologische kommt, da diese mit dem Gedanken an eine funktionierende Gesellschaft auch sehr wichtig sind und den Menschen dennoch als Individuum individuell betrachten sollten (hier ist eine solche Ausarbeitung meinerseits schon bei etwas mehr, um die 10.000 Wörter).

1
@Jade013

Huch interessant, direkt mal folgen was von dir hier noch kommt :) Nett dich kennenzulernen.

1
@Curiosusus

Kann ich nur zurückgeben, lese mir gerade deine Antworten durch :)

1
@Jade013

Uff da stößt du sicher auf eine dunkle Welt 😂 Verlauf dich nicht

1
@Curiosusus

Ich gebe mein Bestes, ist aber wirklich interessant 😂

1
@Jade013

Freut mich :) Ich hab mich grad eh nur aus Langeweile neu angemeldet, wenn du mal ein interessantes Thema besprechen willst schreib mir gerne. Ich freu mich immer Gleichgesinnte zu treffen aus den sozialwissenschaften. Studier zwar nicht, aber beschäftige mich damit viel.

0
@Curiosusus

Sehr, sehr gerne, habe mich auch erst gestern oder so angemeldet haha. Ich studiere auch noch nicht (bald aber), das sagt so nichts über dich oder deine Antworten direkt aus.

1

Liebe ist eine chronisch-positive Hormonreaktion, die einer Sucht gleicht. Wenn man es spirituell betrachtet, mehr als das. Liebe ist schwer zu erklären, da sie mit Logik wenig gemeinsam hat. Am ehesten würde ich Liebe mit Oxytocin (Verbundenheit) und Dopamin (Sucht) erklären.

Du fragst ob Liebe eine Illusion ist und dafür habe ich die Definition von Illusion nachgeschlagen, denn Illusion ist in der Tat definiert als Selbsttäuschung - in gewissem Sinne täuscht sich das Gehirn sehr wohl selbst was vor. Eine Person die wir lieben wirkt genauso schöner wie eine Person alkoholisiert anzusehen. In beiden Fällen unterliegt das Gehirn einer verzerrten Wahrnehmung.

Doch: Welche Wahrnehmung ist je unverzerrt? Die Welt ist immer subjektiv aus unseren Augen und abhängig von unserer Gefühlslage. Kühl und rational lässt sich die Welt kaum betrachten, sie ist immer gefärbt und in gewissem Fokus durch Sorgen, Ängsten oder Interessen. In dieser Hinsicht ist unsere gesamte Wahrnehmung eine teilhafte Illusion mit nur einem Stückchen Wahrheit als Grundlage, also hauptsächlich Interpretation.

Genau so kann man Liebe betrachten: Als eine Art, die Welt zu sehen. Als eine Schablone (rosarote Brille). Wenn wir aber Liebe zur Illusion erklären, dann müssten wir genauso auch jede andere Sichtweise wie ein nihilistisch-depressives Weltbild oder ein optimistisches Weltbild zur Illusion erklären. Es ist viel eher eine Schablone, die unsere Wahrnehmung färbt, aber nicht trübt. Illusion hat etwas Negatives an sich, etwas Falsches, Unreales. Liebe wirkt nur unreal, weil das Gefühl von innen, statt von außen kommt.

Ich hoffe die Worte helfen dir weiter, träum du auch schön.

Guten Morgen!^^

Danke für die Erklärung! Die war wirklich hilfreich, danke dir!😊

1

Für manche ist und bleibt es eine Illusion. Für andere wieder nicht, da wird es zur Realität. Soll angeblich an der eigenen Veranlagung liegen. Manche können nicht richtig lieben.

Woher hast du das, dass manche nicht lieben können?

0
@Curiosusus

Lebenserfahrung. Manche bringen sich vor Liebe um, andere sagen, so was gibt es nicht, sowas steht nur in Romanen.

0
@adelaide196970

Die die sich davon umbringen, haben i.d.r. am allerstärksten geliebt und die die sie nicht empfinden können, meist Blockaden oder nicht die richtige Person getroffen. Dass manche aktuell in deinem Umfeld nicht verliebt sind ist logisch, aber daraus lässt sich mMn nicht schließen, dass sie dazu unter geeigneten Umständen nicht fähig wären.

0

Der Duden beschreibt es als ein starkes Gefühl des Hingezogenseis oder starkes Gefühl der Zuneigung zu einem Menschen.

Das heißt, es ist keine Illusion. Gern geschehen.

Okay, Spaß beiseite. Es heißt, Liebe finden die, die nicht suchen. Es ist daher leicht zu verwechseln mit Sympathie, Harmonie, Respekt, Vorbildfunktionen usw. obwohl das Gefühl ein ganz anderes ist.

Ich denke, die Leute, die sagen, dass Liebe nicht existiert, sind genau dem nach gefallen. Sie glauben aufgrund von Enttäuschung nicht an Liebe, oder weil sie selbst diese Liebe romantisch nie bekommen haben. Und Verzweiflung ist nun mal eine gute Ablenkung zur Liebe...

ALLES ist eine Illusion und NICHTS ist eine Illusion.

Großes und spannendes Thema für philosophisch abgehobene Diskussionen. Letztlich ist dies jedoch eine unerhebliche Frage für unser Alltagsleben. Erst recht bezogen auf die LIEBE.

Der große Dichter Erich Fried schrieb in seinem wohl berühmtesten Gedicht zu dem Thema:

ES IST, WAS ES IST, SAGT DIE LIEBE

Dem möchte ich eigentlich nichts hinzufügen...

Einen schönen Abend noch