Ist der Versand an Postfilialen (direkt) sicherer als an Packstationen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du kannst Dich mal informieren. Der Empfänger muss dazu registriert sein unter PostfilialeDirekt. Das ist für Dich eigentlich kein Unterschied zu einer Packstation.

Wenn Du ein Paket versendest, hast Du ja einen Beleg, dass Du tatsächlich ein Paket versandt hast.

Das Risiko liegt eher bei der Zahlung per Paypal, da der Käufer ja jederzeit sein Geld zurückholen kann, wenn er einen Grund angibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum gibt er dir nicht seine Adresse?

Ich würde das nicht machen.

Der braucht nur einen gefakten Namen dir geben und dann per Paypal sein Geld zurückschicken lassen und du hast gar nichts von ihm.

Für dich als Verkäufer ist Paypal gar nicht sicher. Entweder per Onlineüberweisung auf dein Konto oder Bar in die Hand

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabodi
04.01.2016, 16:48

Danke für die Antwort. Würde es mir was bringen,wenn ich,
falls er auf einen Versand an eine PostFiliale besteht, eine
AusweisKopie(Scan) vom Käufer anfordere, um festzustellen,
ob die Kontaktperson überhaupt der PayPal-Kontoinhaber ist?
Vielleicht kann ich auch notfalls den Kauf stornieren, sollte der
Kaufer sich weigern mir seine Adresse mitzuteilen. Allerdings haben
wir ja einen Kaufvertrag....

0

Was interessiert dich das denn? Du hast doch längst dein Geld und lt. BGB liegt die Gefahr des Versands beim Käufer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

PayPal Zahlung ist nicht empfehlenswert. Zwar geht das Geld auf deinem PayPal Konto ein, ist dort aber oft noch nicht verfügbar.

Es wird erst freigegeben, wenn PayPal Nachweise über die ordentliche, korrekte Versandabwicklung vorliegen hat. Ist viel zu riskant.

Versand immer persönlich an die Adresse. Alles andere birgt ebenso zu viele Risiken in sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?