Ist der Rauch einer Nebelmaschine giftig?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Unter normalen Umständen ist das ungefährlich.

Einatmen nicht länger als 30 Minuten und nicht direkt an der Rauchmaschine stehen.

Nebelfluid ist in der Regel ein Gemisch aus (destilliertem) Wasser und Propylenglykol. Letzteres ist in der EU als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen (E1520). Vollkommen ungefährlich ist es dennoch nicht. Propylenglykol hat eine letale Dosis (LD50) von 1500 mg. So viel kannst Du allerdings nicht einmal annähernd über die Lunge aunehmen, Gefahr besteht also eigentlich nur beim Verschlucken. Allerdings kann Propylenglykol reizend auf Schleimhäute wirken. Außerdem führen manche Sicherheitsdatenblätter (MSDS) eine "hämolytische Wirkung" auf den menschlichen Körper auf, das heißt es kann unter Umständen Blutzellen abtöten. Ob das (akut oder über einen langen Zeitraum betrachtet) kritisch wird, kann ich Dir leider nicht abschließend beantworten.

Je höher die „Standzeit“ in der Luft, desto höher ist in der Regel der Anteil stabilisierender Zusätze im Vergleich zum Wasser. Gelegentlich wird zur Erhöhung der Standzeit Glycerin verwendet. Sollte Glycerin verwendet werden, kann es eventuell zu einer Acroleinbildung kommen. Acrolein ist sehr giftig und kanzerogen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Nebelfluid

Was möchtest Du wissen?