Ist das Lied gut genug für Jugend Musiziert (Wettbewerb)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

den Csárdas von Monti würde ich nicht unbedingt für einen Wettbewerb nehmen. Nicht weil er zu leicht oder "nicht gut genug" ist, wie hier jemand meinte (so ein Unsinn!), sondern weil er sehr häufig genommen wird und den Jury-Mitgliedern dadurch erstens garantiert schon zu den Ohren raushängt. Außerdem kennen und können den alle Berufsmusiker in allen Varianten in- und auswendig, was natürlich große Vergleichsmöglichkeiten bietet.

Das heißt jetzt nicht, du sollst etwas völlig Unbekanntes spielen, aber es sollte doch etwas sein, das bei Wettbewerben und Vorspielen nicht dauernd rauf und runter gespielt wird. Besprich doch mit deinem Lehrer, was für dich geeignet wäre, ohne dass es die Jury-Mitglieder zur Verzweiflung bringt.

Das ist übrigens eine Grundregel für alle Wettbewerbe: nicht das machen, was alle machen! Wenn z. B. bei den Sängern der 15. Sopran schon wieder mit der "Lucia" oder der "Königin der Nacht" ankommt, wird ihr die Jury, und sei sie noch so gut, gerne den Hals umdrehen wollen. So ähnlich ist es mit dem Csárdas von Monti! 

Noch hast du ja reichlich Zeit, etwas anderes zu suchen und ausführlich zu üben. 

Alles Gute und viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tanzistleben
16.03.2016, 03:37

Vielen Dank für den Stern. Es freut mich, wenn ich ein bisschen helfen konnte.

0

Leider sehe ich Deine Frage erst jetzt. Ich hoffe, meine Anmerkungen helfen Dir dennoch weiter.

Dem, was Tanzistleben geschrieben hat, kann ich voll zustimmen. Noch viel wichtiger ist aber etwas anderes: Die angemeldeten Werke sollten den offiziellen Anforderungen entsprechen.

Folgende Punkte fände ich für Dich wichtig:

  • Das Vorspielprogramm kann frei gewählt werden, es muss sich aus Werken verschiedener Stilepochen zusammensetzen. Grundsätzlich ist Originalliteratur erwünscht. Instrumentengerechte Bearbeitungen sind in der Regel zugelassen, Ausnahmen regeln die jeweiligen Kategorieanforderungen.
  • Es sind langsame und schnelle Sätze vorzutragen.
  • Für Deine Alterspruppe sind mindestens drei vollständige Werke oder vollständige Sätze aus mindestens zwei Epochen nötig
  • Auftrittszeit für Deine Alterspruppe (vom ersten bis zum letzten gespielten Ton): 15 – 20 Minuten

Wo ich beim Csárdás das Problem sehe, ist der Punkt mit der Originalliteratur. Vittorio Monti (1868 – 1922) war Geiger: Er hat seinen Csárdás für Violine mit Klavier- bzw. Orchesterbegleitung geschrieben.

Die von Dir gespielte Fassung ist also kein Originalwerk, sondern eine Bearbeitung. Bei dem von Dir angegebenen Youtube-Link steht sogar der Name des Bearbeiters: Maurizio Machella.

Bei Jugend Musiziert können in Ausnahmefällen auch Bearbeitungen gespielt werden. Dazu steht im Anhang der Ausschreibung:

Dürfen Bearbeitungen gespielt werden?

Grundsätzlich wünschen sich die Jurys Originalliteratur. Wenn bei einzelnen Instrumenten, Besetzungen oder in entsprechenden Schwierigkeitsgraden die geforderte Epochenvielfalt mangels Kompositionen nicht erreicht werden kann (z.B. Saxophon oder Tuba), dürfen auch geeignete Bearbeitungen in das Programm aufgenommen werden.“

Nun ist aber die Wertung Klavier solo die Wertung, für die die meisten verschiedenen Originalwerke zur Verfügung stehen, und zwar besonders in den Schwierigkeitsgraden, die in Deinem Alter in Frage kommen. Die Jury würde also sicherlich eine solche Bearbeitung nicht akzeptieren.

Besorge Dir die aktuelle Ausschreibung, da stehen die wichtigsten Sachen drin:

http://www.jugend-musiziert.org/fileadmin/user\_upload/bilderpool/Ausschreibung2017\_web.pdf

Übrigens ist der Csárdás von Vittorio Monti kein Lied (ein Lied wird gesungen), sondern ein Tanz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lolli101
14.08.2016, 14:28

Danke für deine Antwort. Sie hat mir sehr geholfen :)

Ich hab es mittlerweile aber aufgegeben, da ich gemerkt habe, dass es sehr schwierig ist sich ohne einen Lehrer auf einen Wettbewerb vorzubereiten (allein die Auswahl der Stücke ist kompliziert). Ich werde allerdings nach den Sommerferien wieder Klavierunterricht bekommen und vllt werde ich es 2020 versuchen ;)

0

Es ist zwar nicht besonders schwierig (aber auch nicht einfach), aber das soll dich doch nicht daran hindern teilzunehmen, oder? Man kann bei solchen Wettbewerben selten gewinnen, wenn man in einem Ausmaß übt, dass man nebenher noch andere Sachen tun kann, deshalb finde ich, es sollte dir Spaß machen und vielleicht kannst du auch mit der Kritik der Jury was anfangen. Ich weiß leider nicht genau, wie dieser Wettbewerb funktioniert, aber ich nehme mal an, dass es eine Art Beratungsgespräch gibt. Und das wäre doch eine Chance, andere Perspektiven zu sehen, oder? Abgesehen davon ist es auch eine tolle Erfahrung vor Leuten zu spielen. Ich würde teilnehmen, einfach um Spaß zu haben und eventuell etwas zu lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst eine bestimmte Zeit ausfüllen.. Und dazu noch ein langsames Stück, ein ausgefalleneres und eines aus einer anderen Epoche

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

habe freunde die auch bei jugend musiziert waren und ich denke das das zu einfach ist.. abgesehen davon finde ich es auch nicht wirklich gut.

such dir lieber etwas anderes.

viel glück
, Sascha

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?