Ist das Kühlgel in einem Kühlpack giftig?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kühlkissen-Gel ist in kleinen Mengen ungiftig. Jedoch sollte man Kinder keinesfalls mit solch einem Gelkissen alleine lassen, damit diese nicht aus lauter Neugierde das Kissen aufschneiden oder Ähnliches. Hat ein Kind oder auch Erwachsener den Gelinhalt geschluckt, sollte dringend ein Arzt aufgesucht werden.1 Platzt ein Kühlkissen oder hat es ein Loch, sollten Sie Vorsicht walten lassen und sofort lüften und das Kissen in eine Plastiktüte luftdicht verpacken. Denn dieser Stoff kann bereits bei normaler Raumtemperatur nach einiger Zeit die Luft kontaminieren und dabei die Augen reizen. Wenn also die Augen jucken oder schmerzen, sollte dringend ein Augenarzt aufgesucht werden, welcher die Augen spült. Natürlich sollten Sie auch Acht geben, dass Sie nicht mit der Haut damit in Berührung kommen. Haben Sie Gel auf die Haut bekommen, waschen Sie dies mit viel Wasser gründlich ab. Kleidung welche damit in Berührung gekommen ist, sollte gründlich gewaschen werden.2 Wenn Sie solch ein Kissen verwenden, sollten Sie dabei nicht rauchen und offene Flammen vermeiden. Denn das Gel ist leicht entzündlich.

Quelle: Helpster

Also das es ätzend oder so ist bezeifel ich, jedoch wird es einen Grund haben wieso draufsteht das man es im Fall einer Beschädigung wegscheißen soll. Vielleicht reitz es die Haut.

Ich sage mal nein. Bei unseren steht drauf man soll es in den Hausmüll schmeißen was man wohl nicht machen sollte wenn es giftig wäre.

im Netz hab ich mal gelesen, dass die Flüssigkeit bei hoher Dosierung abführend wirkt :)

Xylitol [das ist da drin) ist ein Molekül, das viel Wasser an sich zu binden vermag. Es wird im Dünndarm nur passiv, also langsam und unvollständig resorbiert. Bei regelmäßiger Einnahme kann die Resorptionsrate im Dünndarm durch Enzyminduktion erhöht werden. Bei Einnahme von mehr als 0,5 g Xylitol pro kg Körpergewicht kann eine abführende Wirkung auftreten, welche nach Adaption des Organismus verschwinden kann. Es wurden in Studien Einnahmen von 200 g Xylitol täglich problemlos vertragen. Bei Sorbitol besteht diese Anpassung nicht, daher wirkt Sorbitol immer abführend.

Im Dickdarm wird das restliche Xylitol (etwa 2/3 der eingenommenen Menge) durch Bakterien zerlegt und zu kleinen Fettsäurebestandteilen abgebaut und resorbiert. Diese werden zu Kohlendioxid (CO2) und Wasser verstoffwechselt.

http://www.moonsault.de/forum/showthread/t-65582.html unter dem Link steht auch noch mehr, was beruhigend ist

Was möchtest Du wissen?