Ist Bohnenwasser genießbar oder giftig?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn sich Clostridum botulinum in einer Konserve befindet, kann man gar nichts mehr davon essen. Botulinum ist eines der stärksten Gift in der Natur. Wenn eine Dose mit eiweißreichem Inhalt (z.B. Bohnen) aufbläht, sollte man die nicht kaufen.

Bohnen sollte man kochen, weil dabei ein Giftstoff (Phasein) , den rohe Bohnen enthalten,zerstört wird.

http://www.apotheken-umschau.de/Botulismus

Lebensmittel, die theoretisch Bakteriengift enthalten könnten, sollte man auf jeden Fall gut erhitzen, dadurch wird das Gift normalerweise zerstört: Fleisch, das eine Viertelstunde lang bei hundert Grad gegart wurde, gilt als sicher – zumindest, wenn man es sofort verzehrt. Kritisch sind auch eingelegte Gemüse (Bohnen, Chili, Paprika), die in Öl (also unter Luftausschluss) gelagert werden; hier traten in der Vergangenheit weltweit immer wieder Vergiftungsfälle auf.

Ja, ist es. Man sollte sie immer in frischem Wasser kochen.

Was möchtest Du wissen?