Unter dem Suchwort Enzymklassen findest du alles.

Hier z.B.

https://www.lecturio.de/artikel/medizin/grundlagen-der-enzyme/

...zur Antwort
Dann haben wir aber noch das Gefühlsmäßig, also Reizweizerleitung in den Synapsen. Dabei spielen Hormone als Botenstoffe ja auch eine Rolle, oder?

Stoffe, die ihre Wirkung an Synapsen entfalten, nennt man Neurotransmitter. In dem AB geht es um die Wirkungsmöglichkeiten von Hormonen auf Zellen.

...zur Antwort

Da sind beim Wachstum (Zellteilung) zufällig Zellen gebildet worden, die keine Chloroplasten abbekommen haben. Chloroplasten entstehen nur aus Teilung von bereits vorhandenen Chloroplasten.

...zur Antwort

Liegt auf dem väterlichen Chromosom eine rezessive Anlage für einen Gendefekt, so wird das durch ein intaktes Gen auf dem mütterlichen Chromosom ausgeglichen.

Wenn man deine Frage genauer beantworten wollte, müsste man auf Genregulation, Grundlagen der Epigenetik (z.B. Imprinting) eingehen. Es kann schon festgelegt sein, ob das mütterliche oder das väterliche Gen abgelesen wird. Eine grundsätzliche Regel gibt es dafür aber nicht. Viele Gene bzw. Genprodukte wirken gemeinsam. Es wird ja nicht ständig die gesamte DNA abgelesen, sondern immer nur bestimmte Teile davon, deren Genprodukte gerade benötigt werden.

Warum wäre das Kind von zwei näher Verwandten höchstwahrscheinlich nicht gesund oder gar behindert?

Nahe Verwandte haben auch ähnliche Gene, rezessive Anlagen treten nur im Phänotyp auf, wenn beide Chromosomen die Anlage tragen. Kombinieren sich schädliche rezessive Anlagen sind die Nachkommen betroffen.

...zur Antwort
Wirkung von Batrachotoxin und Tetrodotoxin?

Ich habe zwei Fragen zu der Wirkungsweise dieser Synapsengifte.

Als ich heute Aufgaben zu diesen Giften lösen wollte, wurde angegeben, dass Batrachotoxin die Inaktivierungstore der spannungsabhängigen Natrium-Kanäle blockiert.

Mir ist klar, dass das dazu führt, dass während eines Aktionspotentials keine Schließung dieser Kanäle erfolgt. In den Lösungen wird das dann mit einer Dauererregung gleichgesetzt, welche zur dauerhaften Auslösung von Aktionspotentialen führt.

Diesen Punkt verstehe ich leider nicht ganz: In meiner Vorstellung würde eine dauerhafte Öffnung der Natriumionenkanäle langfristig dazu führen, dass das Membranpotential 0 wird. Denn dann könnte ja dauerhaft Natrium in die Zelle und Kalium durch die normalen Kanäle aus der Zelle. Dann würden die beiden Ionen doch irgendwann isotonisch vorliegen, oder? Wenn das so wäre, verstehe ich nicht so ganz, wie es zu einer dauerhaften Depolarisation kommen soll. Oder kann man sich das so vorstellen, dass ein Membranpotential von 0 ausreichen würde, um nachfolgende Zellen dauerhaft zu erregen?

Tetrodotoxin wurde dann als Gegengift beschrieben, da es die Kanäle dauerhaft blockiert. Laut den Lösungen erfolgt das, da TTX die Einlasstelle des Kanals blockiert. Ich verstehe nun nicht, warum man auf dieser Grundlage zu dem Ergebnis kommen kann, dass dadurch die benötigte Reizstärke für die Erzeugung eines Aktionspotentials sowie die Refraktärzeit höher sein soll.

Ich hoffe, dass ich meine Probleme darstellen konnte, und dass mir irgendjemand weiterhelfen kann :).

...zur Frage
 langfristig dazu führen, dass das Membranpotential 0 wird

Das wird auch irgendwann der Fall sein, der Mensch ist dann tot.

Aber, auch pro AP fließen nicht sehr viele Na-Ionen. Pro Sekunde können bis zu 1000 APs ausgelöst werden.

Auch wenn die NaK- ATPase ausfällt, dauert es Stunden bis das Membranpotential auf Null fällt.

...zur Antwort

Für eine annäherungsweise Antwort auf deine Frage gibt es ganze Lehrbücher. Wenn jemand diese Antworten findet, ist der Nobelpreis sicher.

Hier gibt es Infos zur Einführung dazu:

https://www.dasgehirn.info/

...zur Antwort

Humus ist die Grundlage für die Bodenfruchtbarkeit und auch eine bedeutende C-Senke.

Ich empfehle dir also dich erst mal umfassend mit dem Thema Humus zu beschäftigen: Bedeutung des Bodenlebens, Mineralisation, Humusverlust, Wirkung der Bodenbearbeitung, Humusaufbau, Humusbilanz, die organische Bodensubstanz als C-Speicher und die Bedeutung in Bezug auf den Klimawandel.

Zeit zum regenerieren hat

Wie ist das gemeint?

Es braucht sehr lange, bis sich der Humusgehalt eines Bodens erhöht. Durch brachliegen wird das nicht erreicht. Wichtigste Maßnahme zur Bodenverbesserung sind der Anbau von Zwischenfrüchten und Untersaaten.

...zur Antwort

Ist der Regenwald wirklich dir grüne Lunge der Erde?

Wie konnte im Amazonasgebiet vor Kolumbus) dauerhafte Landwirtschaft betrieben werden.

Lokale und weltweite Auswirkung der Regenwaldabholzung (eher Geo).

...zur Antwort

Das eingekreiste Chromosom ist ein Zwei-Chromatid-Chromosom, es wurde in der Metaphase der Mitose aufgenommen.

Ein Chromosomenpaar sind zwei homologen Chromosomen.

Du weist sicher, dass unsere Körperzellen einen diploiden Chromosomensatz besitzen.

...zur Antwort

Du weist sicher inzwischen, dass es sehr unangenehme Neobiota gibt (Herkulesstaude, Indisches Sprungkraut, Jakobskreuzkraut, Waschbären...) und andere, die keine (?) Probleme bereiten, wie die Nandus in Norddeutschland.

Einige Arten werden als invasiv bezeichnet, andere fügen sich in heimische Ökosysteme ein.

Darum wird es in deiner Analyse gehen.

seit 1492 wegen Columbus so heißen

So kann man das eigentlich nicht sagen.

Schlag mal unter dem Begriff Columbian Exchange nach.

...zur Antwort

Die Pflanzen zeigen Sonnenbrand, Mangel an Mineralstoffen, und sind vergeilt, d.h. unter Lichtmangel herangewachsen.

Nimm größere Töpfe und versorge sie mit Dünger.

...zur Antwort

Enthält der Dünger organische Stoffe, evtl aus Fisch?

Dann wird der Zersetzung, bzw Verwesung einsetzen sobald die Flasche geöffnet ist.

Verwenden kannst du ihn weiter, es wird fröhlich vor sich hinstinken.

Warum kauft man völlig überteuerte Dünger? Hab kurz gegoogelt, danach enthält der Dünger nur NPK, nicht mal Mg, und keine Spurenelemente.

...zur Antwort

Hab jetzt nicht allesgelesen, kann dir aber sagen, dass man einen Erbgang nicht wählen kann.

Die Blütenfarbe bei der Wunderblume wird intermediär vererbt. Der Gärtner hätte also weiße und rotblühende Wunderblumen kreuzen müssen. Dann hätte er nur rosablühende Pflanzen bekommen.

Bei der Kreuzung von rosafarbenen Pflanzen gibt es immer eine Aufspaltung.

...zur Antwort

Der Topf hat keinen Ablauf, so kann es zu Staunässe und Sauerstoffmangel kommen.

Gießen nach Bedarf, in trockener Erde werden sich keine Wurzeln bilden.

Gegen die Verwendung des Wortes Baby für Gemüse

Ba·by
Substantiv, Neutrum [das]
1a.
Säugling, Kleinkind im ersten Lebensjahr
"ein süßes Baby"
...zur Antwort

Somatische Mutationen haben eine Folge für das betroffenen Lebewesen. Sie sind begrenzt auf einige Zellen.

Mutationen der Keimzellen haben Folgen für die Nachkommen. Sie haben Auswirkungen auf das gesamte Lebewesen, denn alle Körperzellen gehen aus der Zygote hervor.

...zur Antwort

Nein, das passt nicht.

Ausgangspunkt ist immer ein AP.

Synapse an Dendrit gibt Reiz an Axonhügel weiter

An der Synapse wird ein elektrisches Signal in ein chemisches Signal umgewandelt.

Der Begriff Reiz ist hier auch falsch.

Na-Ionen befinden sich außerhalb der Zelle.

Schau dir eine Abbildung der Nervenzelle an.

...zur Antwort