Ist Ankylosaurus ein besserer Verteidiger als Stegosaurus?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wer besser oder schlechter in der Defensive ist, lässt sich nicht feststellen, da beide Tiere mit ganz unterschiedlichen Angreifern zu tun hatten. Stegosaurus stand vor 152 Millionen Jahren vor allem Allosaurus, Ceratosaurus, Torvosaurus, Epanterias und Saurophaganax gegenüber - also einer Palette von mindestens fünf großen Raubsauriern; während sich Ankylosaurus "nur" dem Tyrannosaurus und dem Dakotaraptot stellen musste.

Die Evolution selektiert immer und ausschließlich alle Arten, die nicht an ihre Lebensumstände angepasst sind. Stegosaurus und Ankylosaurus waren beide an diese Umstände angepasst und haben die Nische des schwer gepanzerten Verteidiger beide in ihrer jeweiligen Zeit ausgefüllt, obwohl ihre jeweilige Verteidigungsstrategie ganz anders aussah. 

Die Rückenplatten des Stegosaurus waren wohl keine Waffen oder Panzerung, denn sie brachen recht schnell. Stegosaurus benutzte sie stattdessen, um mit ihnen zu kommunizieren, Weibchen anzulocken, und wahrscheinlich auch, um überschüssige Körperwärme abzugeben. Die Schlagdornem am Schwangende waren jedoch gefährliche Verteidigungswaffen, die tödliche Verletzungen schlagen konnten. Der Stegosaurus benutzte also eine offensive Verteidigungsstrategie.

Beim Ankylosaurus war es genau umgekehrt. Die Körperpanzerung war bei ihm so dicht, dass der gesamte Rückenbereich von Kopf bis Schwanz keine Angriffsfläche bot. Sogar die Augenlider waren gepanzert! Die einst als fürchterliche Waffe vermutete Schwanzkeule war jedoch zur Verteidigung nicht besonders gut geeignet. Die Muskulatur und die Schwanzwirbel waren nicht stark genug, um damit mit schneller Geschwindigkeit zuzuschlagen und sie herumzuschleudern. Ee konnte sie außerdem nur in einem Winkel von 100° bewegen, was zum Schwung holen zu wenig ist. Wahrscheinlich hat Ankylosaurus seine Keule zum Einschüchtern verwendet, oder er kommunizierte damit mit seinen Artgenossen. Auch bei innerartlichen Revier- oder Paarungskämpfen ist sie wahrscheinlich zum Einsatz gekommen, aber wohl eher selten bei der Abwehr von Tyrannosaurus, wie es allerdings oft in Bildern oder Büchern dargestellt ist. Zwar hätte die Keule durchaus ernste Verletzungen herbeiführen können, aber ein Tyrannosaurus hätte schon sehr langsam und unvorsichtig sein müssen, um von ihr erwischt zu werden - was sicherlich sehr selten vorkam (wie haben dafür auch noch keine Belege gefunden). Ankylosaurus war also ein klassischer Defensivspieler: bei Gefahr auf den Boden ducken und warten, bis der Angreifer aufgibt, war seine Taktik. 

Ich würde also sagen, dass Ankylosaurus im direkten Vergleich das Rennen machen würde. Er war zwar weniger gefährlich als Stegosaurus, aber er wurde wahrscheinlich trotzdem seltener gefressen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rika1998
28.09.2016, 18:10

Ich hatte zuvor mal im wiki geguckt und da stand das die keule doch nützlich war zur defensive, allerdings ist die letzte Bearbeitung 5-6 Monate her, aber die Theorie das ankylos keule nicht effektiv war ist älter oder? Und woher weiß man von der Panzerung des ankylosaurus?  Man hat ja schließlich nur Knochen gefunden 

1

Hallo,

hm, schwer zu sagen weil vermutlich niemand dabei war als es zu Kämpfen gab zwischen diesen beiden Dinos und div. Angreifern.

Sicherlich sind die Stacheln am Stegosaurusschwanz furcheinflößend, aber ich vermute, dass ein Treffen am Bein eines T-Rex von einem Ankylosaurus schwerwiegendere Folgen hat als der Treffer von einem Stegosaurus. Der Ankylosaurus wird dem Angreifer mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das Bein brechen und das wars dann während eine Wunde die von einem Stegosaurus recht schnell wieder verheilt sofern die nur oberflächlich ist.

Also - the winner ist Ankylosaurus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ankylosaurus, weil er viel besser gepanzert war und ehe gedrungen in seins Statur. Der Stegosaurus bot viel mehr Angriffsfläche und seine Platten dienten auch nicht wirklich zum Schutz. Allerdings war der Stegosaurus ziemlich groß und die Stacheln an seinem Schwanz waren für Fleischfresser sehr gefährlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Daran forschen die Verhaltensbiologen noch.

Da gibt es lange Feldversuche in denen das untersucht wird. Da mußt Du noch die Ergebnisse abwarten. das dauert, weil es derzeit so wenige Sauriuer gibt, die man beobachten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?