Ist Äthiopien, was nie kolonialisiert wurde der logische Beweis, dass afrikanische Länder auch ohne Kolonialismus Entwicklungsländer wären?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Könnte man so sagen, sie wurden und werden durch sogenannte königliche Potentatem und Clan-Häuptlinge ausgebeutet un dumm gehalten. Die jeweiligen Machthaber-Sippen sind alle immens reich und haben ihr Vermögen im Ausland geparkt. Für die Untertanene wird nichts getan. Kein Wunder, dass immer wieder kleine Kriege ausbrechen, weil ein anderer Clan von dem Kuchen auch etwa ab haben möchte. Dazu komen noch klimatischschlechte Bedingungen, verstärkt durch die Klimaerwärmung. Es werden immer mehr gen Norden flüchten in der Hoffnung, auf ein besseres Leben.

WDHWDH 15.03.2016, 13:13

Ä war 1935-43 italienische Kolonie!

0

Eine interessante Frage, aber sehr schwierig zu beantworten.

Die Geschichte Äthiopiens zeigt auf jeden Fall, dass ein Entwicklungsrückstand auf verschiedene Ursachen zurückgeht und sich nicht einfach mit Ausbeutung durch Europäer begründen lässt.

Aber was heißt "Entwicklungsland"? Bei der Definition vergleicht man Industriestaaten und solche, die es noch werden sollen oder wollen, und sieht diese Entwicklung als einzig richtige an. Wenn sich aber die Kontinente unbeeinflusst von einander entwickelt hätten, wäre in Afrika vielleicht eine andere Art von moderner Gesellschaft entstanden.

Meiner Ansicht nach haben aber - wie auch andere schon geschrieben haben - die klimatischen Bedingungen eine große Auswirkung auf Entwicklung menschlicher Gesellschaften.

WDHWDH 15.03.2016, 13:14

Schwachsinn-Ä war 1935-43 italienische Kolonie 174 der Bevölkerung von i. ausgerottet.

0
stonedog 16.03.2016, 11:41
@WDHWDH

Schwachsinn ist dieser Kommentar von WDHWDH. Ich habe nie behauptet, dass Äthiopien keine Kolonie war, sondern - in Bezug auf die Frage - dass die Situation komplexer ist als oft dargestellt, und dafür ist Äthiopien ein gutes Beispiel. Lesen will gelernt sein.

0
WDHWDH 17.03.2016, 23:57
@stonedog

Probier es einmal DEINEN Kommentar zu lesen und vielleicht auch zu verstehen. Mehr ist zu deinem Schwachsinn nicht zu schreiben. Zb. Versuch einmal in deiner Antwort das Wort Kolonie zu finden. Probier es.

0

Es liegt an den suboptimalen klimatischen Bedingungen, dafür kann die Bevölkerung Afrikas definitiv nichts.

"Geschichte" "Biologie"
Ich lehne mich vielleicht weit aus dem Fenster, aber ich denke, dass du damit sagen willst, dass die "Bimbos" sowieso unterentwickelt sind und sowieso für den hintern wären und die Europäer gar nichts schlimmes getan hätten.
Äthiopien hatte es durch die Besatzung der Faschisten sogar noch schwerer, aber egal. Sozialdarwinismus ist eben einfach falsch.

Der Vernichtungskrieg Italiens gegen Äthiopien mit massivem Einsatz von Giftgas, Massenerschießungen und Konzentrationslagern war so schlimm, dass Äthiopien in seiner Entwicklung um viele Jahrzehnte zurückgeworfen wurde. Die Italiener haben ja die gesamte Elite des Landes, alle Geistlichen, Intellektuellen, Politiker usw. ermordet, insgesamt etwa zehn Prozent der Bevölkerung. Vergleichbares hat es in keinem anderen Land der Erde gegeben, höchstens in der türkischen Provinz Cyrenaika (heute Teil Libyens), in der die Italiener etwa ein Viertel der Bevölkerung umgebracht haben.

Äthiopien war zumindest auf sich zurückgeworfen, während in Europa reger Handelsaustausch stattfand. Ä. ist zudem ein Binnenstaat, daher war von vorherein der Handel eingeschränkt und auch der Kulturaustausch.

WDHWDH 15.03.2016, 13:12

1935-43  italienische Kolonie .174 der Einwohner von Italien getötet.......... Geschichte?

0
voayager 15.03.2016, 13:24
@WDHWDH

Das war mal ne kurze Episode, im genannten Zeitraum das 2. Mal, wo Italien in Äthiopien einfiel und unrühmlich wieder abziehen mußte, da militärisch gar zu unfähig.

1

Die Frage ist in dieser Form gegenstandslos - siehe die Antwort von WDHWDH. 

Gruß, earnest


earnest 14.03.2016, 13:41

Auch hier wieder: der obligatorische anonyme Gesinnungs-Runterpfeil?

0

Was möchtest Du wissen?