In welchen Religionen ist es üblich bei einer Tufe in den See zu springen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bei der Äquator-Taufe an Bord eines Schiffes ist es üblich, dass die Leute in den Pool springen. Häufig ist dann auch Poseidon persönlich an Deck.

Man sollte sich ersteinmal überlegen, wo und wie das mit dem Taufen herkommt. Geht man von Johannes dem Täufer aus - geistliche Reinigungen im Jordan gab es schon vorher bei den Juden -, dann hat er sich wohl an der Bedeutung des Flusses orientiert, allerdings gibt es für das Taufen im Fluss auch eine ganz praktische Erklärung, er musste seine Aufgabe fernab der Städte verrichten, weil er natürlich nicht gerade den Mainstream bediente, seine Tätigkeit dürfte den frommen Juden ein Dorn im Auge gewesen sein...

Ausserdem musste man das Wasser ja auch zur Verfügung haben, die Apostel dürften weitaus häufiger mit einem Gefäß getauft haben, die ersten Kirchen die man z.B. in Armenien oder Syrien findet hatten fast ausnahmslos Taufbecken, der Ort der Taufe war immer im Beisein der Gemeinde oder geschah in Privathäusern...

Der Ursprung des Untertauchens kommt aus der Täuferbewegung des frühen 16. Jh., als Folge der Reformation wollten die Täufer den Menschen reinigen, dabei spielte aber auch schon damals andere Gründe mit in diesen Vorgang. Damals wie heute ist die Wiedertaufe ein schwerer Bruch mit der Kirche, selbst heute wird man damit automatisch bei den Katholiken und Protestanten ausgeschlossen, da man ein Sakrament nur einmal empfangen kann. Diesen Umstand machen sich noch heute viele Sekten und Glaubensgemeinschaften zu Nutzen, da geht es auch um die Abgrenzung von der geistlichen Konkurrenz. Ich selber habe überhaupt kein Problem mit der Erwachsenentaufe, wenn jemand nicht getauft ist und sich zum Christentum bekennt, ist das völlig in Ordnung, nur muss sich niemand seiner Kindstaufe schämen, denn durch die Konfirmation oder Kommunion wird er an die Ausübung des Glaubens und die Mitarbeit in der Gemeinde herangeführt.

Welche Glaubensgemeinschaften praktizieren Erwachsenentaufe und das Untertauchen?

  • Zeugen Jehovas
  • Baptisten
  • Pfingstler
  • Adventisten
  • Brüdergemeinden
  • Mormonen
  • Mennoniten

...und sicher habe ich da noch ein paar vergessen. Dabei wird nicht nur in Flüssen und Seen getauft, sondern man stellt z.B. einen Pool auf und lässt die Leute dann in großer Zahl nach und nach in das Wasser steigen, zwei Helfer halten den Gläubigen dann an den Armen fest und tauchen Ihn auf Weisung des Priesters/Predigers unter...

Welche Religion hat sie denn? Wenn sie deine Freundin ist, solltest du das zumindest wissen. Das würde auch sehr bei der Beantwortung der Frage helfen, denn so spontan fällt mir keine Religion ein. Ich weiß auch nicht nach was ich in etwa suchen muss, eine christliche Abspaltung, eine muslimische Abspaltung, eine Buddhistische Abspaltung, ... etc. Oder etwas ganz anderes, Sektenartiges.

Frag sie doch mal nach ihrer religion und was sie dir darüber erzählen kann.

:-)

Dass Du von springen schreibst, ist wohl eine Übertreibung Deinerseits ;-)

Das Untertauchen eines gläubigen Christen, kennst Du wohl nicht, hat aber seinen Ursprung in der Bibel.

Es handelt sich um eine Gläubigentaufe (Erwachsenentaufe), so wie bspw. sich Jesus im Alter von 30Jahren taufen ließ.

Erklärung siehe hir:

http://de.wikipedia.org/wiki/Gl%C3%A4ubigentaufe

Demnach sind es vorwiegend evangelische Freikirchen, die die Gläubigentaufe durchführen.

Ich meine natürlich "Taufe" in meiner Frage:)

Die Katholiken taufen immer häufiger wieder in Seen oder Flüssen.

ich galueb das is christentum weil jesus wurde darmals von johannes ja auch in einem see umgetauft

Was möchtest Du wissen?