in stiller Anteilnahme

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist schwer, Worte zu finden. Doch ich/wir möchte(n) euch wissen lassen, dass ich/wir in diesen schweren Stunden in Gedanken euch nahe bin/sind..................

ich bin immer dafür etwas vom Herzen zu sagen, Pauschalformulierungen gibt es genug finde ich. Ich schreibe immer das was ich empfinde, und wie sehr ich jemand vermisse und was ich an ihm/ihr besonders gemocht/geschätzt habe, das ist auch für die Angehörigen am wertvollsten

nur Herzliches Beileid finde ich ein bisschen kurz. Wie lange kanntet Ihr Euch denn? Gibt es was Persönliches, was Euch verbindet? Ansonsten schreibt man in Kondolenzkarten meist ein paar wohlwollende Worte über den Verstorbenen, beispielsweise dass er ein zuverlässiger Geschäftspartner war, der auch neben beruflichen Dingen offene Ohren für Dich hatte... Vorgaben gibt es da nicht. Statt dem "Herzlichen Beileid", was mir immer ein bisschen platt scheint, würde ich eher meine Hilfe anbieten, wenn sie denn benötigt wird. Das dann aber auch ernst meinen!

Nicht ihm danken, sondern anmerken was er gatan hat. "Er gab uns Anregungen"; "war stehts für uns da" "Inspirierte uns" usw.

schlicht und einfach: Herzliches Beileid und die UNterschrift.

Was möchtest Du wissen?