Mehr Antworten als Dankis

Hallöchen gesagt.

Liegt wohl in der Natur der Sache, denn Fragen erfordern Antworten. Sind diese für andere hilfreich, dann gibts den Button dafür ja schon. Ein Dank ist doch eigentlich nur bedingt vonnöten, wenn sich ein Antwortgeber besonders viel Mühe mit dieser gegeben hat.

Auch die heutige Zeitnot tut da ein Übriges.

Fragen stellen > schnelle Antwort erwarten > weiter im "Text"

Alles in allem sollte man als Antwortgeber keinerlei Erwartungen haben, dann kann man auch damit recht gut umgehen.

Mir zum Beispiel ist es nicht einerlei, wenn das Verhältnis von Antworten und der "Auszeichnung" als hilfreichste Antwort ein gutes darstellt, denn das ist wohl die ehrlichste Form des Ausdrucks, dass man wirklich helfen konnte.

Bei mir zum Beispiel derzeit 3.325 Antworten, davon 348 hilfreichste Antworten, also mehr als jede 10. Antwort.

Was sagt das aber aus? Bei den 3.325 Antworten erhielt ich bisher 2.501 Danke.

Stört mich aber überhaupt nicht, denn es geht ja nicht um Selbstbestätigung, sondern die Absicht anderen zu helfen.

Das ist natürlich nur meine eigene Meinung, wie sie jeder anders sehen kann.

Ich hoffe mit dieser Antwort Dein Interesse ein wenig mehr stillen zu können. :)

Lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Hallöchen gesagt.

Du hast keinen Grund Dich da irgendwie schuldig zu fühlen.

Es ist die alte Geschichte, dass man(n) dann von irgendwelchen "Signalen" spricht, die Du angeblich ausgestrahlt hast. Das ist natürlich totaler Blödsinn und wäre vor diesem tätlichen "Angriff" mit ein paar Worten einfach zu klären gewesen.

Ganz einfach ausgedrückt ... DU WEIßT DOCH AM BESTEN, WAS DU AUSDRÜCKEN WILLST UND WAS NICHT.

Dich jetzt deswegen zu ändern bedeutet ja im Endeffekt, Du glaubst dieser unsinnigen Geschichte.

NICHT DU HAST ETWAS FALSCH GEMACHT, SONDERN DIESER MANN.

Sei enttäuscht von ihm, sei sauer auf ihn, aber lass Dir da selbst keine Schuldgefühle einreden.

Traurig, aber wohl wahr ... man muss heutzutage vorher schon klare Grenzen setzen. Anstand scheint es immer weniger zu geben.

Vergiss diesen Mann am besten, es gibt auch anständige Männer, die es durchaus ohne Hintergedanken zu schätzen wissen, wenn sich eine Frau hübsch anzieht.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Hallöchen gesagt.

Meine Anerkennung für diese Sichtweise von Dir. Die meisten Kinder machen sich darüber weniger Gedanken.

Du scheinst jetzt reifer zu sein und hast somit auch bestimmte Zusammenhänge besser erkannt. Natürlich musst Du Dich nicht schämen für Dein vorheriges Verhalten, denn es war ja aus eine Art kindlicher Naivität heraus entstanden. Auch bin ich mir sicher, Deine Mutter hat nur das ermöglicht, was auch ging, nur eben selber dabei auf vieles verzichten müssen.

Was Deine jetzige Dankbarkeit betrifft ... diese kannst Du genauso gut mit Worten ausdrücken, da bedarf es eigentlich nicht so großem Aufhebens. Natürlich wäre auch so ein Geschenk eine schöne Sache, aber zwingend notwendig ist es glaube ich nicht.

Mein Rat: Sage doch Deiner Mutter mal wie dankbar Du ihr für ihre Fürsorge bist und das auch in schlechteren Zeiten. Glaube mir, diese Worte werden sie glücklicher machen als jedes Geschenk.

Alles Gute für Euch gewünscht und

lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Hallöchen gesagt.

So wie ich Dich verstehe, willst Du diese "Freunde" auch nicht verlieren?

Dann hilft nur Durchhaltevermögen. Ignorieren heißt das Zauberwort und das in zweierlei Hinsicht:

  • Nimm die "Sticheleien" ohne Reaktion (denn diese erwarten sie ja) einfach mal eine Weile hin, dann kann es ihnen auf Dauer schlicht zu langweilig werden.
  • Zeige ihnen gegenüber eine Art kühle Reserviertheit und das immer nach solchen Äußerungen. Wenn dann irgendwann mal einer fragt warum ...? Dann stell die Gegenfrage wie er sich denn fühlen würde an Deiner Stelle?

Irgendwann war jeder mal so eine Art "Opfer".

Hört das aber wirklich nicht auf ... dann würde ich schon mal darüber nachdenken, ob es Dir ohne solche "Freunde" nicht doch besser gehen würde.

Alles Gute gewünscht und

lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Hallöchen gesagt.

Ich finde es schon recht unhöflich und vor allem unsensibel Dir gegenüber. Da ist sogar egal, ob das Kind nun in diesem Alter "geplant, oder ungeplant" war.

Leider sehen z. b. manche Männer junge Mütter eher als problembehaftet an, was wirklich traurig ist. Menschen, die so denken, sind nüchtern betrachtet auch eher ungeeignet als potenzielle Freunde/Partner.

Aber zum Glück ist da eine einfache Lösung vorhanden ... Man kann miteinander umgehen, man muss es aber nicht. Man geht also seinen Weg und lässt sie ihren Weg gehen.

Alles Gute Dir und Deinem Kind gewünscht und

lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Hallöchen gesagt.

Schau mal auf diese Seite, da kannst Du es selber ausrechnen.

https://www.lehrerfreund.de/notenschluesselrechner/form-abitur-standard

Ich hoffe, das hilft Dir weiter.

Lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort
Nein

Hallöchen gesagt.

Also Laschet, bzw. die CDU mit ihrem "leeren Parteiprogramm" werden da nicht mehr die Kurve kriegen.

Die Alternativlosigkeit der "unentschlossenen Wähler", verbunden mit heraufbeschworenen "Horrorszenarien" und Gewohnheitsdenken können ihnen aber durchaus wieder Wählerstimmen am Wahltag bringen. Wäre nicht das erste Mal das man solches erlebt.

Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Hallöchen gesagt.

Erst mal musst Du selber zugeben, sich 7 Monate zu kennen, sich dabei höchstens mal für ein paar Tage im Monat direkt zu treffen ist schon noch eine sich entwickelnde und noch keine richtig bestehende Beziehung.

Ihr seid sozusagen immer noch in der "Kennenlernphase" und das mit viel Zeit ohne Partner/in.

Nun ist das so eine Sache mit dieser Zeit "zwischen Euren Treffen" und wie man diese verbringt:

  • Du scheinst da zu erwarten, das sie ihre Freizeit schön brav zu Hause verbringt, nur um Deiner Eifersucht keinen Zündstoff zu bieten. Ist das fair? NEIN.
  • Wie ich Dich verstehe, darfst Du ja Deine Freizeit verbringen wie Du willst ohne das sie Dir da etwas vorhält. Also gestehe auch ihr ein Recht auf Freizeitgestaltung zu. Das wäre schon mal ein Anfang.

Hast Du Grund zur Eifersucht? Ich denke nicht, denn sie trifft sich einfach nur weiterhin mit dem Freundeskreis, den sie auch vorher hatte. Willst Du ihr dieses Recht verbieten?

Mein Rat:

  1. In Wirklichkeit ist das noch keine Beziehung, denn diese entwickelt sich ja mit der Zeit.
  2. Baue Vertrauen auf, denn sie hat sich ja offensichtlich für Dich entschieden und das trotz ihres bestehenden Freundeskreises und der Entfernung zwischen Euch beiden.
  3. Im Gegenteil, sie wird Dir gegenüber das Vertrauen verlieren, wenn Du ihr gegenüber immer wieder unbegründet Vorhaltungen machst. Immerhin hat sie Dir ja offensichtlich sogar "von ihrem Fehler" erzählt, was ja erst zu der jetzigen Situation führte. Das war doch Ehrlichkeit Dir gegenüber, oder? Ob sie diese Ehrlichkeit aber nicht lieber in Zukunft unterlässt, das wird eben Dein Verhalten dazu entscheiden.
  4. Fantasie kann zwar schön sein, war aber selten ein guter Ratgeber in Sachen Liebe, somit sollte man immer versuchen mögliche Missverständnisse ruhig und sachlich in Gesprächen zu klären.
  5. Denke immer daran. Beziehungen sind nicht in Stein gemeißelt. Diese können auch schneller wieder vorbei sein als man denkt. Also immer erst nachdenken ehe man vorschnell handelt.

Der letzte Rat ... Über alles kann man reden, wenn man nur will. Dabei muss man aber auch bereit sein, die Sicht der anderen Seite zumindest auch als überlegenswert in Betracht zu ziehen.

Alles Gute gewünscht und

Gruß aus Berlin

...zur Antwort
nein, es hat die Situation für Laschet und CDU verschlechtert

Hallöchen gesagt.

Laschet ist halt, wie er ist:

  • Aktuelle Themen und dementsprechende Lösungsansätze ... Fehlanzeige.
  • Dafür immer wiederkehrende Durchhalteparolen und Rundumschläge gegen die anderen Parteien mit nicht wirklich begründeten Vorhaltungen.

Für mich wirkt er weiterhin wie ein in die Enge gedrängtes Tier, das nicht wirklich einen Ausweg aus dieser Situation sieht.

Wie will er, bzw. seine Partei Mehrheitsstimmen bekommen, wenn man deren Wünsche und Sorgen nicht anpackt?

Das Argument "die Wirtschaft muss erstarken" ist zwar grundsätzlich nicht falsch, sich aber allein darauf zu konzentrieren und dabei alle anderen Belange fast völlig sich selbst zu überlassen kann nur nach hinten losgehen.

Wieder mal nur meine Meinung zu dem Thema.

Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Hallöchen gesagt.

Ihr habt Euch für so etwas wie Freundschaft+ entschieden, was ja durchaus ok ist und die "Motive" Eurer Treffen klarstellt.

Ein mögliches Treffen in Deiner WG ist da wohl eher "kontraproduktiv". Somit bleibt Euch dafür doch nur seine Wohnung.

Ihr trefft Euch, wenn Euch eben mal so ist. Somit fragt ja immer eine Seite und die andere Seite hat dann eben auch Lust und Zeit, oder eben nicht.

WO SIEHST DU ALSO HIER EIN PROBLEM? FRAG IHN UND GUT.

Eine Frage ist eine Frage und zwingt keinen zu irgendwas.

Meldest Du Dich aber nicht, deutet das dann nicht eher auf Desinteresse Deinerseits hin, wie er auch annehmen könnte? Er kann z. B. dadurch sogar seinerseits das Gefühl haben, er bedrängt Dich, wenn nur er Dich nach diesen Treffen fragt.

Lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort
Olaf Scholz

Hallöchen gesagt.

Wenn einer von den Vorgeschlagenen, dann wohl Scholz.

Was das aber im Endeffekt bringen soll, ist mir auch eher schleierhaft, denn eine entscheidungsfähige Mehrheit erreicht ja keiner.

Somit finden sich wieder ein mal Parteien in einer Koalition zusammen, die aber in verschiedenen Punkten sehr unterschiedliche Meinungen vertreten. Das wiederum behindert ein wirkliches Regieren und ist damit wenig wünschenswert.

Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Wie sagen dass man nix will von de Person ohne zu verletzen?

Bin w/18 und würde vor einem Monat verlassen. Ich war am Boden und bin heute noch nicht mit ihm durch. Denke jeden Tag an ihn und habe probiert mich mit anderen abzulenken (nur schreiben) weil er sich auch nicht mehr gemeldet hat.. naja ich habe vor einer Woche einen kennengelernt (der geht mit meinem Ex in eine Klasse aber die reden nur ab und zu) und wir haben uns oft getroffen in ner Gruppe aber auch alleine. Ich fand ihn eigentlich ganz süß aber es ändert sich immer so schnell bei mir. An einem Tag find ich ihn attraktiv und dann irgendwann nicht mehr. Jetzt haben wir uns vor paar Tagen das 2 mal alleine getroffen und er hat mich geküsst und es hat sich ehrlich gesagt komisch angefühlt aber ich wollte den Moment nicht kaputt machen.. Ich wollte zum Abschied auch einfach schnell gehen ohne dass er mich küsst aber da hat er’s wieder gemacht. Mir geht das viel zu schnell und er weiß das eigentlich auch mit meinem Ex deswegen versteh ich nicht wieso er das gemacht hat.. jetzt will ich ihm eine Nachricht schreiben dass ich erstmal nichts möchte und ich noch nicht über meinem Ex hinweg bin weil wenn ich jetzt noch warte wird ihn das wahrscheinlich verletzen oder? Weil hab auch überlegt ihm das persönlich zu sagen aber irgendwie Trau ich mich nicht. Ich kann mir nämlich auch vorstellen das er mit seinen Jungs drüber reden wird und mein Ex auch was mitbekommen wird.. bin do verzweifelt und will ihn nicht verletzen was mach ich bloß??

...zur Frage

Hallöchen gesagt.

Du kannst nicht rückgängig machen was geschehen ist, bzw. was Du aus reiner Unüberlegtheit zugelassen hast (Küsse).

Ihn jetzt so einfach zurückweisen geht wohl schlecht, ohne ihn zu verletzen, auch das muss Dir klar sein.

Was Du aber versuchen kannst, ist Folgendes:

Sei ehrlich zu ihm und sage ...

  1. Ehrlich, Du magst ihn, nur "für mehr" bist Du derzeit einfach noch nicht bereit.
  2. Nicht er, sondern die bestehenden Umstände sind daran schuld.
  • Die erst vor Kurzem gescheiterte Beziehung, Deine verletzten Gefühle daraus bestimmen immer noch zu sehr Dein Denken.
  • Sicherlich könntest Du ihm da etwas vorspielen, aber das wäre nicht fair.

Dir ist klar geworden, Du brauchst noch einige Zeit darüber hinwegzukommen. Alles andere wäre eine Lüge vor sich selbst und auch ihm gegenüber.

Viel Glück gewünscht und

lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Hallöchen gesagt.

Ist nicht nur abenteuerlich, sondern auch recht unverständlich die ganze Sache.

Ich habe jetzt 3 Monate mit einem Mann Kontakt. (1) Ich hatte schon am Anfang nicht die Absicht mit ihm zusammen zu kommen, weil er mir einfach nicht so sympathisch war.
(2) Ich hab ihm schon oft gezeigt und gesagt, dass ich kein Interesse habe, aber er versteht es einfach nicht und (3) „zwingt“ mich, mit ihm zusammen sein.
... (4) ich mag ihn und er tut wirklich alles für mich aber er ist einfach nur zu anhänglich und ich hab nicht mal eine Sekunde am Tag wo er nicht mit mir ist oder am Telefon mit mir
  1. Warum bist Du denn dann überhaupt mit ihm zusammen, wenn er Dir nicht sympathisch war?
  2. Dann hast Du es wohl nicht deutlich genug gesagt.
  3. Wie kann er Dich denn dazu zwingen mit ihm zusammen zu sein?
  4. Sorry, aber Du solltest Dir mal endlich darüber klarwerden:
  • Ist er Dir nun unsympathisch,
  • oder magst Du ihn?

Mein Rat:

  • Schaffe klare Verhältnisse und lehne weitere Treffen einfach ab.
  • Blockiere ihn überall.
  • Rede mit Deinem unmittelbaren Umfeld (Familie, Arbeit, Freundeskreis) über die Situation und eventuell zu erwartende Reaktionen seinerseits.
  • Führe ein sogenanntes "Stalking-Tagebuch", denn das kann Dir zukünftig helfen gegen seine Aktionen Schritte einleiten zu können.

Tut mir leid, aber ohne Konsequenz wirst Du da nicht so leicht herauskommen.

Alles Gute gewünscht und

lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Soll ich ihn einfach loslassen?

Kurz die Situation: Er 36, ich 26. Wir haben uns durch Zufall kennen gelernt und es hat gleich gefunkt. 2 Monate im Himmel, unglaublicher Sex, gelacht & geliebt. Plötzlich fasste er mich nicht mehr an, kaum mehr als einen Kuss gab es ab und an. Trotzdem beteuerte er mir, wie toll er mich fände. Habe das 6 Monate ausgehalten, habe mich dann getrennt, weil mir das so wehgetan hat. Habe gehofft, dass er dadurch wieder mehr Sehnsucht nach mir bekommt - war auch der Fall.

Wir kamen uns die Wochen nach der Trennung näher, es lief auch wieder etwas. Er sagte mir Sachen wie „Ich will mit dir zur Ruhe kommen“. Er hat nur nie klar Stellung bezogen und es lief vor sich hin mit uns, etwa 2 Monate lang war alles irgendwie wieder wunderbar, wie zwei frisch verliebte - so schien es zumindest. Dann meldete er sich plötzlich nur noch vereinzelt.

Ich habe dann allen Mut zusammen genommen und ihm gesagt, dass ich es mir wünsche, dass es wieder in eine ernstere Richtung geht mit uns. Er wollte nicht. Meinte, alles in letzter Zeit wäre seinerseits nur freundschaftlich gemeint gewesen (Sex, Andeutungen ohne Ende..) Ich wäre ihm so wichtig, seine engste Freundin und er möchte mich nie verletzen & verlieren, aber lieben tue er mich nicht. Ich hatte das Gefühl, er biege sich jetzt alles nur zurecht für ein ruhigeres Gewissen.

Habe das bedingt verstanden. Er ist mir wichtig. Er hat mich unfassbar gern, aber ich bin nicht „die Eine“ für ihn. Aber: er sagte, dass er schon gespürt hat, dass ich ihn wieder „mehr mag“. Trotzdem hat er nie mit mir darüber geredet, mich zurückgewiesen oder die Fronten geklärt, obwohl ich seine „engste Freundin“ wäre. Fand er es nur toll, angehimmelt zu werden?

Dann der Knall. Ich habe mitbekommen, dass er sich seit Wochen mit einer anderen trifft. Da konnte ich mir erklären, wieso er sich seltener gemeldet hatte. Baam.

Aus seiner Sicht ist alles toll. Wir zwei hätten doch alles geklärt und können Freunde sein, oder nicht? Er möchte mich nicht missen, aber Gefühle hat er auch nicht. Ich halte das aber nicht aus, ihn jetzt mit einer anderen zu sehen. Habe ihm deutlich gemacht, dass ich Anstand möchte - eine komplette Funkstille, weil ich das nicht ertragen kann im Moment. Er war perplex, fiel aus allen Wolken. Aber ich ziehe das seit ein paar Tagen durch und er respektiert das, auch wenn er es „sehr schade“ fände.

Ich vermisse ihn natürlich, aber bleibe hart, auch wenn mein Herz aus Blei ist. Liebeskummer vom Feinsten. Und natürlich stelle ich mir die Frage - kann ich ihn einfach loslassen? Sollte ich das tun? Kopf und Herz drängen in zwei verschiedene Richtungen.

...zur Frage

Hallöchen gesagt.

Soll ich ihn einfach loslassen?
  • Ja das solltest Du.
  • Einfach wird es Dir aber nicht fallen.

Was wären denn die Alternativen, dank seiner ehrlichen Aussage über seine Sicht "Eurer Beziehung":

Du könntest Dich entscheiden, zwischen:

  1. So einer Art "Freundschaft+" mit ihm, keinerlei Verpflichtungen und ohne Liebe.
  2. Einer einseitigen Liebe, die aber voraussichtlich nie erwidert werden wird.

Sorry, aber da sehe ich eine Unvereinbarkeit zwischen Deinen Wünschen und der Realität.

Ich kann Dir da nur raten die rosarote Brille endlich abzulegen und mit Vernunft zu reagieren.

Alles Gute gewünscht und

lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Was soll ich davon halten, meint er es wirklich ernst mit mir oder will er nur Spaß?

Hallo Zusammen,

ich hab vor ca. 6 Wochen einen tollen Mann kennengelernt. Wir waren beide zu diesem Zeitpunkt in einer „unglücklichen“ Beziehung. Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden und uns dann von unseren jeweiligen Partnern getrennt.
Zu uns: ich bin 27. und er 25.
Wir treffen uns sehr regelmäßig allerdings kommt er immer nur zu mir , von seiner Familie und Freunden weiß nämlich noch fast niemand außer ein Arbeitskollege das es mich gibt…

Wir telefonieren auch fast täglich miteinander und schreiben viel.
Er hat unter anderem auch schon meine Eltern und Freude kennengelernt, da ich vor kurzem Geburtstag hatte. An meinem Geburtstag hatten wir einen wundervollen Tag, er hat mich auch beschenkt.
Jetzt ist es so, das er in einer Woche Geburtstag hat. Ich hab auch etwas größeres , da er ja so oft zu mir kommt (wohnen ca. 1 Stunden voneinander entfernt) und es dann irgendwie einen Ausgleich gibt dafür das er so oft fährt.
Ich hab ihn schon gefragt was er an seinem Geburtstag so macht um durch die Blume zu fragen ob ich ihn an seinem Tag evtl. sehen kann, das hat er aber komisch abgeblockt.
Ich weiß nicht was ich von unserer „Beziehung“ halten soll, wir sind noch kein Paar und ich weiß auch nicht wie lange es noch dauern wird, er meinte 6 Wochen ist ja noch keine lange Zeit und man müsse sich erst besser kennenlernen. Er ist immer super lieb zu mir und macht auch immer Andeutungen, dass das mit uns was großes werden kann und er sich eine Frau wie mich wünscht.

Was mich jetzt nur so irritiert, dass niemand von mir weiß?! Wie steht ihr dazu? Er sagt immer das kommt schon noch..
Und was mache ich an seinem Geburtstag?

Viele Grüße

Chloe‘

...zur Frage

Hallöchen gesagt.

Ich hab vor ca. 6 Wochen einen tollen Mann kennengelernt. Wir waren beide zu diesem Zeitpunkt in einer „unglücklichen“ Beziehung.
  • Vielleicht war genau dieses Kennenlernen und dieser Mann der Anlass der Dich wachgerüttelt hat?
  • Du fühlst Dich besser seitdem Du Dich aus Deiner vorherigen Beziehung gelöst hast, was am wichtigsten ist.
Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden und uns dann von unseren jeweiligen Partnern getrennt.
  • Ihr versteht Euch gut, das kann man ja aus Deiner Schilderung ersehen.
  • Bist Du Dir aber wirklich sicher das auch er schon die Trennung von seiner "Ex" vollzogen hat?
  • Wenn nämlich nicht, dann erklärt das auch diese Geheimnistuerei um Dich.

Du bist also nicht umsonst so irritiert über sein Verhalten.

Meine Meinung dazu:

  1. Auch wenn er es langsam mit Euch angehen lassen will, was ja durchaus vernünftig ist, kann man die Tatsache, das es Dich gibt ja trotzdem in seinem Umfeld erwähnen, oder? Es muss also noch andere Gründe für diese "Heimlichtuerei" geben.
  2. Vielleicht ist er da sehr verschlossen, wie auch sein privates Umfeld eine Rolle dabei spielen kann, denn dieses, wie auch ihre Ansichten kennst Du ja noch nicht.
  3. 6 Wochen Kennen ist noch keine lange Zeit, da ist es sogar für Euch beide angebracht, sich noch besser kennenzulernen.

Was mich aber schon ein wenig stört, ist seine ausweichende Art, wenn Du Dinge ansprichst und hinterfragst. Wie zum Beispiel sollst Du ihn besser kennenlernen, wenn er Dir immer ausweicht?

Mein Rat: Reden heißt also wieder mal das Zauberwort.

Wenn er nichts zu verbergen hat, warum weicht er Dir bei Deinen Fragen aus? Du willst doch nur Antworten, die sein Verhalten erklären.

Selbst wenn Ihr noch kein Paar seid, dann kommst Du eben als gute, liebe Bekannte zu seinem Geburtstag, wo liegt da sein Problem?

Genieße das Positive, sei aber auch ein wenig gefasst auf "Überraschungen" und somit skeptisch.

Alles Gute gewünscht und

lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Hallöchen gesagt.

Hier dürfte nur eines wichtig sein und darüber solltest Du Dir schnellstens klar werden.

Besteht wirklich keine Chance mehr das Deine Gefühle für ihn zurückkehren?

Wenn dies unmöglich erscheint, dann schaffe klare Verhältnisse, also sprich mit ihm.

  • Liebe kann man nicht erzwingen, das ist und bleibt ein Fakt.
  • Verletzt Du ihn nicht schon damit, ihm diese Lüge vorzuleben?
  • In einer Beziehung und diese führt Ihr ja noch, ist Ehrlichkeit eine sehr wichtige Komponente. Lügen sind da der Anfang vom Ende.
  • Ist es nicht auch für Dich belastend mit dieser Lüge leben zu müssen und wie lange willst Du das durchhalten?

Mein Rat: Es ist sinnlos etwas aufrechtzuerhalten, was keinerlei Basis mehr hat.

Sicherlich sind Trennungen sehr unerfreulich, aber eben manchmal unvermeidlich.

Ich hoffe für Euch beide, Du schaffst da Klarheit.

Alles Gute gewünscht und

lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Hallöchen gesagt.

Das ist das Ergebnis vieler Faktoren und der Tatsache geschuldet das die CDU ja als stärkste Kraft in der Bundesregierung ist, wie auch hohe Entscheidungsgewalt repräsentiert.

Ein paar Beispiele:

Thema Corona:

Ist schon eine seltsame und oft sinnfreie Sache wie man dieser Krise entgegentritt. Das fing bei der Masken-, Test- und Impfstoffbeschaffung an und hört einfach nicht auf.

Nach über 18 Monaten haben sie immer noch keine sinnvolle Regelung wie es in den Schulen laufen soll.

Ein mögliches Homeschooling hapert an der Ausstattung, qualifiziertem Personal und entsprechenden Programmen.

Aktuell aber noch gravierender war wohl die Flutkatastrophe:

  • Laschets "peinliche Auftritte" und das als Landesvater einer davon betroffenen Region hat viele "CDU-Wähler" zur Abkehr getrieben.
  • Die fehlende Hilfe für die Opfer tut jetzt ein Übriges.

Die Trielle:

  • Die anderen waren jetzt noch nicht mal so hervorragend, sondern Laschet war einfach so schlecht.
  • Da gibt es so viele nichtssagende Aussagen von ihm, wo man nur noch mit dem Kopf schütteln kann.

Die genannten Krisen sorgen für Ausgaben, die man nur mit Steuereinnahmen oder Schulden wieder kitten, bzw. noch anstehende Finanzierungen tätigen kann.

Hierfür kommen von den Grünen und der SPD auch schon Vorschläge, wenn auch recht unterschiedliche. Einig sind sie sich aber darin "Gutverdiener könnten durchaus etwas mehr belastet werden - um eine Steuerentlastung für diejenigen zu finanzieren, die wenig verdienen."

Und was sagt Laschet? „Es ist eine sozialdemokratische Herangehensweise, immer wenn man kann, die Steuern zu erhöhen - und die Grünen sind da auch mit dabei“. Dabei ist es genau andersherum "es ist eine CDU Herangehensweise nur nicht an das Geld Besserverdienender zu gehen" obwohl es diesen nicht so weh tut, wie eben den Menschen mit niedrigem Einkommen.

Laschets ständige Parolen wie „Standhaftigkeit und Verlässlichkeit“ können nichts an den bestehenden Verhältnissen ändern, wie sie auch andeuten, dass man sich auf solche Umstände wohl dauerhaft einrichten sollte. Gerade er und seine Partei zeigen ja zurzeit eine große Unzuverlässigkeit, wie die fehlende Unterstützung der Flutopfer mehr als deutlich zeigt.

Man wird nun mal nach seinen Taten gemessen, denn irgendwann erwartet man auch das Einlösen von Versprechen. Das haben wohl einige Politiker mehr als vergessen.

Ich sehe es als folgerichtige Reaktion von enttäuschten Menschen. Nur die eine große Frage stellt sich mir ebenfalls ... machen es die anderen dann wirklich besser?

Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Hallöchen gesagt.

Punkt 1:

Wir haben derzeit keine einfache Zeit vorweg, es gibt zur Zeit Probleme im Job etc., die aber meiner Meinung nichts damit zu tun haben.
  • Ich kenne keine Beziehung, die ganz ohne Probleme auskommt.
  • Ist aber dabei nicht genau der/die Partner/in dafür da, dann Halt zu geben?
  • Dein Partner hat den Begriff Beziehung wohl nicht richtig verstanden, denn so wie es derzeit bei Euch abläuft ist es ja ein "Nebeneinander leben" statt eines "Miteinander leben".
Ich habe das Gefühl mich nicht mehr auf meinen Partner verlassen zu können, er ist ziemlich egoistisch geworden. Beispiel, er sagt mir was zu und nimmt es dann wieder zurück.
  • Kein Wunder, wenn Du dieses Gefühl hast, denn es entspricht ja der Wahrheit, wenn er Zusagen nicht einhält.
Als Antwort bekomme ich dann zuhören, es ginge ja um ihn ich hätte keinen Anspruch darauf zu bestehen.
Ein anderer Punkt wäre, dass wir sehr ländlich leben, was eigentlich nie mein Ding war. Er besteht aber darauf hier wohnen zu bleiben.
  • JA, beides ist purer Egoismus und außerdem zeugt es nicht von Achtung Dir gegenüber.
  • Erschwerend kommt ja für Dich noch dazu, das Du aufgrund des "ländlichen Lebens" auch noch weniger Möglichkeiten für anderweitige Ablenkung hast.
  • Richtig wäre hier seinerseits dafür zu sorgen, Dir dieses Leben angenehmer zu gestalten.
Sexuell ist auch viel im Argen und wir haben seit langem keinen Sex, als Antwort kommt dann, meine ex ist auch deswegen gegangen.
  • Mit weniger Sex kann man ja eventuell noch leben, wenn man sich liebt, denn da scheinen ja andere Gründe verantwortlich zu sein.
  • Seine Antwort ist aber schon wieder völlig unsinnig.
  1. Du bist nicht seine Ex.
  2. Er antwortet also nicht wirklich, sondern spielt (wie meistens) Deine Wünsche herunter.
  3. Sex ist nicht automatisch abhängig von Erektionen, also ist das auch keine Begründung für das völlige Ablehnen.

Mein Rat:

Außenstehende können Dir da selten guten Rat geben, denn Du liebst diesen Mann und nicht wir.

Ich rate Dir trotzdem mal die Antwort zu ergründen, was Dich an dieser Beziehung festhalten lässt. Schreibe Dir die positiven, wie auch negativen Dinge auf.

An den negativen Punkten kann man in einer guten Beziehung immer Lösungen finden, wozu aber auch Dein Partner bereit sein sollte. Selbst Kompromisse zu finden scheint ihm völlig abzugehen.

Diese Gleichgültigkeit seitens Deines Partners sehe ich zumindest als sehr bedenklich an.

Alles Gute gewünscht und

lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

3 Monate Beziehung, Gefühle werden weniger?

Hallo zusammen,

seit drei Monaten bin ich nun in einer neuen Beziehung, eigentlich ist alles so, wie ich es mir immer gewünscht habe. Leider bemerke ich, dass meine Gefühle anscheinend nicht ausreichen. Ich mag ihn total, wir passen super zusammen, ich habe überhaupt nichts auszusetzen, sowas ich habe es mir immer gewünscht, ich weiß nicht, warum ich jetzt nicht glücklich sein kann.

Ich vermisse ihn nicht mehr, wenn wir uns nicht sehen, ich habe kein Verlangen mehr, täglich von ihm zu hören, manchmal stören mich sogar seine Nachrichten. Er will täglich telefonieren, ich habe darauf überhaupt keine Lust. Ich ziehe mich im Moment zurück, schreibe nicht von alleine, antworte eher spät zurück, weil ich einfach meine Zeit brauche. Ich kenne mich so nicht, wenn ich verliebt bin, kann ich eigentlich nicht genug haben, hier ist es ganz anders. Es ging auch alles total schnell mit uns, anfangs dachte ich, dass ich total verliebt wäre, ich war es auch, nun fühlt sich alles nurnoch falsch an. Es belastet mich sehr, ich weiß nicht, was ich tun soll. Es kribbelt auch nicht mehr so stark, wenn wir uns wiedersehen, ich fühle mich, als würde ich einen guten Freund treffen.

Er ist total verliebt und glücklich, ich schaffe es nicht, ihm weh zu tun. Er wäre total traurig und auch geschockt. Momentan steckt er mitten in einer wichtigen Prüfung, der Zeitpunkt wäre total schlecht. 

Ich kann ihm aber auch nichts mehr vormachen, das wäre nicht fair. Ich muss aber sagen, dass es mir selbst sehr schwer fallen würde, ich mir damit auch selbst weh tun würde, einfach deshalb, weil ich ihn wirklich lieb habe, aber vielleicht nicht so, wie es sein sollte. Auch habe ich Angst, dass es ein Fehler sein könnte, doch ich merke, dass meine Verliebtheit verschwindet. Ich bin total durcheinander und verstehe mich selbst nicht.

Was würdet ihr tun? Sollte man in solch einer Situation erstmal um Zeit bitten? Nochmal in Ruhe nachdenken oder gar schauen, wie es sich weiter entwickelt? Ging es euch schonmal ähnlich? 

...zur Frage

Hallöchen gesagt.

Das ist erst mal nur für Dich eine schwierige Situation, denn er weiß ja noch nichts davon.

Warum sowas passiert, das kann man nicht in Normen fassen. Gefühle können nun mal spontan entstehen, aber eben genauso schnell wieder schwinden. Beides kann man noch nicht mal immer begründen.

Die Fakten:

  • Die Kennenlernphase ist nun offensichtlich vorbei und hat in Deinem Fall nicht für ein Zusammengehörigkeitsgefühl gesorgt, sondern für ein langsames aber stetiges Abflauen der Gefühle.
  • Er liebt Dich nach wie vor, was Dich jetzt zögern lässt "Nägel mit Köpfen" zu machen.
  • Sicherlich, Du magst ihn, aber reicht das für ein Weiterbestehen dieser Beziehung?

Nun fragst Du ...

Was würdet ihr tun?
  • Zumindest würde ich die Situation mal ansprechen und eventuell versuchen gemeinsam Lösungen zu finden. Wobei es schwierig werden könnte, Lösungen für ein Problem zu finden, das man nicht eindeutig bezeichnen kann.
  • Alles andere ist doch eher ein Theaterstück und wem sollte das nützen?
  1. Auch die besten Absichten können diese Lüge nicht vertretbar machen.
  2. Meinst Du es geht ihm besser, wenn Du erst später Schluss machst?
  3. Eine Beziehung und noch ist es eine, basiert auf Ehrlichkeit und diese hat er zumindest verdient.
Sollte man in solch einer Situation erstmal um Zeit bitten?
  • Was Du hiermit wohl meinst, ist eine Beziehungspause? Das kann, muss aber natürlich nicht zwangsläufig hilfreich sein.
  • Wie willst Du es denn begründen, ohne deutlicher zu werden? Für ihn wird es ein Schock sein, denn damit konnte er ja nicht rechnen.
  • Du wirst also schon mal davon ausgehen müssen, dass Eure Beziehung selbst im besten Fall nie wieder das sein wird, was sie mal war.
Nochmal in Ruhe nachdenken oder gar schauen, wie es sich weiter entwickelt?
  • Die Sache ist doch relativ klar, also was willst Du da schauen?
  • Er kann sich auf jeden Fall nicht ändern (falls das was bringen würde), wenn er nichts von dem Problem weiß.
Ging es Euch schonmal ähnlich?
  • Ehrlich gesagt ... Ja, wenn auch anders.
  • Waren zusammengezogen, hatten uns sogar verlobt und es stellte sich meinerseits heraus, das es mit diesem Zusammenleben gar nicht gut klappte.
  • Ich sprach dies auch an, sie war todtraurig, weinte, weshalb wir es "noch mal versuchen wollten".
  • Das Ende vom Lied: Sie setzte, ohne mich zu informieren die Pille ab, wurde schwanger, wir heirateten, nur um uns nach 2 Jahren dann doch scheiden zu lassen.
  • Verliererin war hier natürlich erst mal unsere Tochter, zu der ich aber erfreulicherweise ein sehr gutes und liebevolles Verhältnis habe.

Lange Rede, kurzer Sinn ... manchmal ist ein sauberer Schnitt das beste, was man machen kann. Man muss nur bedenken, das es dann meist auch kein Zurück mehr gibt.

Glück für mich, Pech für Dich ... es ist und bleibt Deine Entscheidung, bei der ich Dir viel Glück wünsche.

Lieben Gruß aus Berlin

...zur Antwort

Hallöchen gesagt.

Nun wissen wir zum Beispiel schon mal:

  • Deine Eltern sind wohlhabend.
  • Du trägst meist Poloshirt mit Chino + weiße Sneaker und hast braune Locken.
  • Und attraktiv muss die Auserwählte sein.
  • Du scheinst Dich so zu mögen wie Du bist, wogegen ja nichts einzuwenden ist.

Was wir nicht wissen:

  • Was für ein Mensch bist Du?
  • Identifizierst Du Dich ausnahmslos nach Herkunft und äußerem Erscheinungsbild?
  • Hältst Du andere Menschen vielleicht als weniger wert, weil sie einen anderen Kleidungsstil haben?

Da gibt es wohl noch etliche andere Gesichtspunkte, die Dich in den Augen einer Frau entweder attraktiv, oder unattraktiv erscheinen lassen, meinst Du nicht auch?

Mein Rat: Immer offen für alle Menschen bleiben und keine Arroganz entwickeln, das wäre schon mal ein guter Ansatz. Vergiss nie, Dein gesamtes Auftreten, also auch das Verhalten ist der Maßstab, wie man Dich "bewertet".

Geld und gute Kleidung kann da hilfreich sein, aber mit Liebe muss das dann nicht immer etwas zu tun haben.

Gruß aus Berlin

...zur Antwort