Was schreibt man in der Trauerkarte innen...?

9 Antworten

Wenn es um Freunde und Verwandte geht, sollten Sie etwas mehr Zeit und Mühe auf den Text verwenden. Zunächst brauchen Sie eine kleine Einleitung. Da darf man ruhig ehrlich sein. Hier finden Sie einige Beispiele für Beileidsbekundungen:

  • „Mir fehlen die Worte, aber ich versuche es trotzdem …“
  • Oder: „Ich würde dich jetzt lieber in den Arm nehmen, weil ich nicht weiß, was ich schreiben soll …“

Meistens geht es danach leichter voran.

Wie man eine Beileidskarte mitfühlend schreibt, kann man hier nachlesen. Und es gibt auch eine Hilfestellung mit Mustertexten zurFormulierung einer Beileidskarte.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ich empfehle immer, die eigenen Gefühle und Wünsche für die Hinterblieben kurz zusammenfassen und in ein oder zwei Sätzen ausdrücken. Wenn man dies ernsthaft und ehrlich tut, kann man gar nicht danebenliegen und es ist viel mehr wert, als eine gedankenlos hingeschriebene, aber formell korrekte Floskel.

Ich trauere mit Dir über den unerwarteten Verlust Deines Vaters und wünsche Dir viel Kraft und Trost für die kommende Zeit.

Ich finde, es kommt sehr darauf an, in welchem Verhältnis man steht zu den Hinterbliebenen, und was der Verstorbene selbst für einen bedeutete.

Geht es über Oberflächlichkeiten hinaus, sollte man ein paar persönliche Worte finden.

"Dein/Euer Verlust hat mich tief betroffen... in Gedanken sind wir bei Euch... wir wünschen Euch viel Kraft..."

So etwa in dieser Art.

Schöne Beispiele hast Du da gewählt. Mir gefällt Deine Antwort.

0
@MojitoTom

Das freut mich, MojitoTom. Wenn es ein engeres Verhältnis war, darf man auch ruhig etwas mehr schreiben - so wie man empfindet. LG!

0

... zum Tod Eures lieben Opas. Es ist schwer, einen lieben MEnschen gehen zu lassen. Wir wünschen Euch viel Kraft und Trost, diesen Verlust zu verarbeiten. In stiller Trauer (oder mit stillem Gruß)

Was möchtest Du wissen?