Kann ich es schaffen, in 11 Monaten einen Halbmarathon zu laufen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn dir die Zeit egal ist, kannst du den Halbmarathon auch jetzt schon schaffen. In der Regel hast du dafür 3 Stunden Zeit, kämest somit mit einem Schnitt von 8:30 min./km schon durch. Kein Problem also. Aber du willst den Halbmarathon ohne großes Leiden zügig und lächelnd absolvieren, also muss natürlich trainiert werden.

Was zu beachten ist:

1) Du solltest kontinuierlich durchtrainieren. Also nix mit 3 Wochen Pause. Lange Pausen sind nur bei Schwangerschaft, Krankheit, Verletzung, Haft oder Tod erlaubt. Ansonsten wäre es ratsam, nie mehr als 2 Tage hintereinander zu pausieren.

2) Grundsätzlich solltest du langsam dein wöchentliches Laufpensum erhöhen. 40 Wochenkilometer sind sicherlich keine schlechte Basis für einen Halbmarathon. Aber auch nicht die Grenze^^. Führe am besten ein Trainingstagebuch! (z.B. Laufsportliga.de)

3) Nicht immer die gleiche Strecke, Streckenlänge oder das gleiche Tempo laufen. Mach einen Lauf pro Woche (oder alle 2 Wochen) nach und nach etwas länger. Ab und an darf es aber auch mal kurz und knackig sein. 

4) Nimm dir am besten auch andere Wettkämpfe vor. Zum Beispiel 5er oder 10er. Es kann ja sein, dass du in 11 Monaten z.B. plötzlich eine Magen-Darm-Grippe hast. Und dann hast du entweder 11 Monate umsonst trainiert, oder schlimmer noch, du läufst trotz Krankheit und gefährdest deine Gesundheit. Daher auch andere Wettkämpfe, so ist das Trainieren nie umsonst und du hast es leichter, am Tag X vernünftig zu sein, falls dies erforderlich sein sollte.

5) Du musst nicht jeden zweiten Tag Pause machen. Gerade am Anfang ist das Konzept sicherlich gut; aber ich will vorsichtshalber ninht unerwähnt lassen, dass es selbstverständlich auch klappt, wenn man z.B. zwei Tage hintereinander läuft und dann einen Pausentag macht :D

Vielen Dank für die ausführliche Antwort!

0

Grundsätzlich ist das in 11 Monaten möglich. Ich gebe dir mal einen Link mit Trainingsplänen: Da wirst du sehen, dass du mit drei bei vier Läufen pro Woche auf einem guten Weg bist.

http://www.runnersworld.de/trainingsplan/halbmarathon-trainingsplaene.278384.htm

Würde dabei in der nächsten Zeit die Lauflänge etwas erhöhen, so dass du ca. 12 km locker laufen kannst.

Auch könntest du etwas an deiner Schnelligkeit arbeiten und nicht jeden Lauf im gleichen Tempo angehen, sondern mal schnellere Einheiten einbauen. Das sit auch mal ganz reizvoll und kann auch Spaß machen.

Viel Erfolg und LG.

Vielen Dank, das hat mir sehr weitergeholfen!

0

Kannst du schaffen, sogar wenn du bei null anfängst und dich auf das Training konzentrierst :) ich würde mir entweder eine Zeit setzen in der ich die 21km laufen will und jedes Mal gucken wie weit ich komme oder die 21km jedes mal laufen und mich versuchen in der Zeit zu steigern, ob jeden Tag trainieren gut ist ist fragwürdig, würde jeden 2ten Tag laufen gehen aber auch nicht in darauffolgenden Trainings 21km laufen.

Bist du schon Halbmarathon gelaufen? Dann weißt du, dass man als Anfänger ca. 2 Stunden (plus/minus 15 Minuten) braucht. Man muss in der Vorbereitung nicht jedesmal (und auch nicht jede Woche) 21 km laufen, das wäre viel zu überlastend. Bin schon Marathons und Halbmarathons gelaufen. Bei letzerem bin ich in der gesamten dreimonatigen Vorbereitung zweimal die 21km gelaufen; ansonsten reichen als längste Läufe ca. 15 bis 18km einmal pro Woche.

0

Danke für die Antwort Crones :) @Teifi, wie oft denkst du sollte ich vor dem eigentlichen Wettkampf die 21km gelaufen sein? Ich habe ja kein bestimmte Zeit im Kopf, möchte nur gesund ins Ziel kommen :)

0
@Fulicas

Zur eigenen Beruhigung, dass man es auch wirklich kann: einmal.

Ich denke aber, dass man, wenn man im Training 18km laufen kann,  im Wettkampf auch die fehlenden 3 km gut schafft (es sei denn, man ist viel zu schnell angegangen).

0

Kann ich mich nur anschließen 👍

0

Okay dankeschön :)

0

Du musst ja nicht immer in jeden training die 21 km wenn du bei jeden training 10 km schaffst dann dann hast du keine probleme im wttkampf die 21 zu schaffen meine Erfahrung. In 11 Monaten einen Halbmarathon ist nicht unrealistisch wenn du "nur" jeden 2 tag tranierst.


Ist das denn auch gesund...?

0
@Fulicas

Du machst ja die belastung nur ein tag und das auch nur über 3St. maximal
Bei dem Training in 11 Monaten auf 10 km is in meiner Sicht aussreichend und auch Gesund weil es nicht übertrieben wird.

0
@Fulicas

Du musst dich natürlich erst an die 10 km langsam rantasten versteht sich.

0

Klar, aber nur wenn du "Jeden" Tag läufst und nicht jeden 2.Tag..:/

Die Muskeln brauchen ja aber etwas Zeit um sich zu regenerieren, vor allem wenn ich die "Härte" des Trainings steigere...

0

Ja dann lass sie Pause machen also jogg morgens und dann wieder nächsten Tag morgens dann haben sie mindestens 23h Pausw

0

Mein Vater ist selbst Marathon gelaufen und er ist jeden Tag morgens raus joggen gegangen!!

0
@Joleen2001

Dein Vater hat möglicherweise eine sehr robuste Konstitution oder sehr lange Lauferfahrung oder schlicht und einfach Glück gehabt, sich nicht zu verletzen. Selbst in der Marathonvorberitung sind tägliche Läufe nicht notwendig (es sei denn man will unter 2:45 laufen.)

0

Ich bin ja aber erst bei 8km und merke schon dass meine Muskeln weh tun, wenn ich am nächsten Tag direkt wieder laufe... Die Muskelfaserrisse müssen ja wieder verheilen, wenn ich trotzdem laufe kann es nur schlimmer werden. Wenn dein Vater Marathon läuft, ist er natürlich viel trainierter als ich und seinen Muskeln macht die Belastung dann nichts mehr aus.

0

Jeden Tag zu laufen kann man nicht wirklich empfehlen. Der Körper braucht Zeit zur Regeneration.

0

Wo läufst du denn??

0

Ja.. mein Vater hatte kein Glück! Das ist normal! Er braucht immer für 20km 30min und das ist sein Trick!
Und wenn das Wettkampf startet gebt er Gas und läuft schneller

0
@Joleen2001

Für 20km braucht er 30 min??? Kann nicht sein.

Das heißt ja, er braucht für 10km 15 Minuten. Der Weltrekord liegt bei 10km aber bei 26 Min, beim Halbmarathon (21,1km) bei 58 min. Dein Vater kann nicht doppelt so schnell wie ein Weltrekordler sein.

0

Ahh ne vertippt 49min

0

59min* sheis Apple

0

Joleen2001 ich glaube dass du nicht viel Ahnung davon hast und ich würde gerne die Meinung von jemanden hören, der selbst erfahrener Läufer ist.

1

-.-! Keine Ahnung warum ihr dauernd bei mir reinschreibt..:/

0

Was möchtest Du wissen?