Im Tierschutz aktiv helfen...ohne finanzielle mittel?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wende Dich an ein Tierheim, Zoo oder ähnliches und biete dort Deine unentgeltliche Hilfe an.Oder biete der Nachbarin8 die evtl. Mobilitätsprobleme hat) an, ihren Hund gassi zu führen. Das wäre gelebter Tierschutz. Und wenn die Nachbarin Deine Arbeit entlohnen will, bitte sie das Geld dem Tierschutz zu spenden.

Tolle Antwort!

0

Zoos würde ich persönlich nicht unterstützen, aber der Rest sind sehr gute Ideen.

1

Bei Animal Equality kann man sich als Freiwilliger eintragen lassen. Du wirst dann über Aktionen informiert.Sonst das gleiche auf FB bei der Albert Schweizer Stiftung!Oder am Besten fragst du in veganen FB Gruppen. Die werden dir sicher weiter helfen können! So habe ich es gemacht und konnte bereits bei ein paar Tierrettungsaktionen mitwirken :)Viel Glück!

Ich arbeite mittlerweile ehrenamtlich in einem Wildpark, helfe dort die Tiere zu verpflegen und notwendige Arbeiten an Gehegen durchzuführen. Als leidenschaftlicher Terrarianer nehme ich von Zeit zu Zeit verletzte oder herrenlose Reptilien bei mir auf, nehme damit dem städt. Tierheim ein bisschen Arbeit ab, pflege sie gesund und vermittel die Tiere dann an verantwortungsvolle Leute weiter. Ich spende außerdem monatlich 10€ an den Bund Naturschutz und beteilige mich aktiv an Aktionen zum Thema Tier-/Umweltschutz. Jetzt habe ich mich bei unserem Tierheim gemeldet und mal angefragt, ob ich dort - unentgeldlich versteht sich - ab und zu die Hunde ausführen darf. Du siehst also, es gibt viele Möglichkeiten sich aktiv einzusetzen ohne gleich riesen Summen ausgeben zu müssen und das sind jetzt nur die Dinge, die ich mache da gibt es noch unzählige weitere ;)

Was möchtest Du wissen?