ich wurde windelweich geschlagen!

28 Antworten

Hallo! Als allererstes finde ich es sehr mutig von dir, deinen Eltern ehrlich zu sagen, dass du bi bist und so empfindest- ich denke, du konntest davon ausgehen, dass sie nicht sehr begeistert reagieren würden. Dass es aber so krass werden würde ist übel. Deine Offenheit ihnen gegenüber wurde brutal bestraft- das solltest du so nicht hinnehmen. Wenn du nicht alleine zur Polizei oder zum Jugendamt gehen möchtest, wende dich doch erst nochmals an deinen Hausarzt- der kann dir bestimmt auch sagen, welche Möglichkeiten in deiner Region zur Verfügung stehen- z.B, Wohngruppen für Jugendliche. Nimm es nicht einfach so hin, dass man dich misshandelt hat- damit tust du dir keinen Gefallen. Du wurdest körperlich angegriffen und verletzt- das ist ein Straftatbestand- auch innerhalb der Familie! Du solltest wirklich reagieren und dich zur Wehr setzen! Ich wünsche dir dabei viel Kraft!

Krass.

Aber das wundert mich nicht.Väter reagieren auf solche Sachen oft sehr sehr empfindlich.

Du könntest jetzt zum Jugendamt gehen oder zur Polizei,dafür müsstest du dann aber natürlich deinen Eltern "in den Rücken fallen".

Oder du versuchst mit deiner Mutter darüber zu sprechen.Deinen Vater würde ich nicht nochmal ansprechen.Aus gesundheitlichen Gründen versteht sich.

Vielleicht kannst du ja auch mit einer Freundin drüber sprechen.

Also ich würde jetzt erstmal versuchen mit deiner Mutter drüber zu sprechen,wenn das schief läuft oder nicht klappt ,weil z.B. dein Vater gerade zuhört oder aus anderen Gründen hilft nur noch Jugendamt.

Es ist kein "in den Rücken fallen", wenn man sich adäquat gegen Gewalt wehrt!

0
@Rechercheur

Nein,so war das nicht gemeint,deshalb stehen da auch die " " .

Wenn sie ihre Eltern bzw. den Vater anzeigt,was ich auch tun würde,dann muss sie halt damit leben,dass sie ihren Vater sozusagen hintergangen hat,sprich sie hat sich halt gewehrt ( was völlig richtig ist).Ich meine das halt so,dass sie gegen ihren Vater vorgehen muss,und das fällt ihr vielleicht schwer,obwohl er sie geschlagen hat.So war das gemeint. Ich bin hier wie die anderen dafür,dass sie zum Jugendamt gehen soll,da kann man sich auch gut beraten lassen.

0

Ich hätte auch keine Freudensprünge gemacht, doch was zu weit geht, geht zu weit.

Wenn die bedrohte Lage weiter anhält bleibt dir nichts anderes übrig, als zum Jugendamt zu gehen. Ggf. musste dein Vater wg. deiner Kultur so reagieren, doch wenn sich da nichts ändert, musst du ihn anzeigen! Suche ggf. - auch wenn es schwer fällt - das Gespräch mit deinem Vater, doch jetzt ist er dran klipp und klar zu sagen, dass er dich so nimmt, wie du bist.

Doch, du kannst nicht nur, du musst meiner Ansicht nach sogar was sagen!

Und zwar beim Jugendamt.

Du kannst deinen Vater sogar anzeigen.

 

Für so etwas habe ich kein Verständnis. Ich weiß, dass man seine Eltern liebt, egal wie sie zu einem sind, irgendeine Liebe ist meist da. Und ich weiß auch, dass und wie Eltern einen unter Druck setzen und mit Angst belegen können. Und meiner Ansicht nach muss man dagegen etwas tun - auch wenn das dann zu einem Bruch führt, man vielleicht nicht mehr in der Familie leben kann. Wenn du erwachsen bist, kannst du versuchen, mit deinen Eltern wieder ins Reine zu kommen.

Sowas ist richtig schei.ße, eine zwiespältige Situation und weder leicht noch schön. Aber lass dich bitte nicht so behandeln. Auch nicht von den eigenen Eltern. Du wirst dann auch die wichtige Phase deiner Sexualitätsfindung, in der du jetzt steckst, nicht richtig leben können, wenn du nichts dagegen machst.

Wie soll es denn zukünftig weitergehen? Liebende Eltern sind das nicht! Gehe zum Jugendamt und mache reinen Tisch! So ein Brutalo gehört aus dem Verkehr gezogen, Du solltest über eine Anzeige ernsthaft nachdenken. Dazu musst Du von da aber unbedingt weg. Es gibt doch auch betreutes Wohnen (hört sich blöd an) für Jugendliche in WG´s. Deshalb unbedingt zum Jugendamt, in deinem eigenen Interesse!!!

Was möchtest Du wissen?