Ich werde für was gezwungen, was ich nicht machen will :(

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also das einzige was du machen kannst ist deinen Eltern einmal wirklich zu sagen das du keine Lust mehr hast und dich da schlecht fühlst, sag einfach das was du hier vorhin auch aufgelistet hast, aber sag es möglichst ruhig und in einem ernsten Gespräch. Normalerweise müssten Eltern sowas tolerieren, zumal du ja selber Ideen hast was du machen möchtest. Um gut in einem Sport sein zu können oder generell irgendwas beherrschen zu können braucht man den Willen und Motivation. Das muss deinem Vater klar werden, denn sonst bringt es nichts.

Du machst das, was jeder 14jährige einmal lernen muss: Du setzt deinen Eltern Grenzen. Sie brüllen dich an und du brüllst zurück. Sie werden dich bestrafen und du wirst dich ihrem Willen trotzdem nicht beugen. Es gibt einfach im Leben jedes Menschen irgendwann den Punkt, an dem er erwachsen werden und für seine Entscheidungen einstehen muss. Du sollst mit 14 noch nicht erwachsen sein, aber jetzt ist die Zeit, damit anzufangen, erwachsen zu werden. Das ist ganz schön anstrengend, das tut allen Beteiligten weh und das dauert seine Zeit- aber es gehört dazu. Deine Eltern müssen lernen, dass du ein eigenständiger Mensch bist und deinen eigenen Lebensweg zu gehen hast. Ich meine, dass du zum Kampfsport musst, ist ja an sich kein Drama, aber dass deine Eltern so über dich verfügen und ihre Macht ausüben, damit du dein Leben nach ihren Wünschen lebst, das ist sehr destruktiv, das hält dich klein, das hindert dich daran, dich zu einem eigenständigen Menschen zu entwickeln und da musst du Stopp sagen. Geh nicht davon aus, dass sich deine Eltern freuen. Vielleicht kriegst du Hausarrest oder sie bestrafen dich irgendwie anders, aber das musst du dann eben ertragen, damit sich auf Dauer etwas ändern kann und deine Eltern lernen, dich mit deinen eigenen Ideen, Vorstellungen und Wünschen zu respektieren und dich deinen Weg gehen zu lassen.

Deien Eltern handeln hier echt beschissen ... ganz ehrlich ? es ist dein Leben ! und du solltest die Hobbys machen die du gerne machen möchtest .. wenn du klavier spielen möchtest oder gerne tanzt dann sollen deine eltern dich da unterstützen ... nazürlich solltest du dass dann auch durchhalten ^^ denn das bedeutet auch arbeit :)

vielleicht hat dein vater auch angst das du dich nicht verteitigen kannst oder so ^^ das er deshlab vielleicht so reagiert ,,, red auf jedenfall mal mti ihm .. egal wie schüchtern du bist .. das wird dich zusehr belasten

du könntest in der zwischen zeit etwas machen das dir spaß macht und was das geld wert ist ... du musst mal mit deinen eltern reden .. rede am besten zuerst mal mti deiner mama :) so das du ihr deine probleme schilderst .. so das sie dich versteht ^^

Meine erste spontane Reaktion: Geh zum Jugendamt. Wenn alls andere niccht hilft, ist das die letzte Möglichkeit, die Dir bleibt.

Mein Vorschlag, der aber nur funktioniert, wenn Du Deinem Sensei vertraust: Sprich mit Deinem Sensei, schildere ihm ganz offen die Situation und bitte ihn, mit Deinen Eltern zu sprechen. Bei uns im Dojo würde das funktionieren, unser Sensei ist sowohl fachlich als auch menschlich top. Wenn Du meinst, daß Du Deinem Sensei so weit vertrauen kannst, dann versuch es mal auf diesem Weg.

Ansonsten gibt es vielleicht in Deiner Verwandschaft noch jemanden, dem Du vertraust und der sich als Vermittler einschalten kann? Einen Onkel oder so.

Ich wünsche Dir viel Glöck und alles Gute

LL

Tja, wird wohl wirklich Zeit, dass du mit deinem Vater mal klare Worte wechselst und ihm sagst, was Sache ist.

Der wird sicher enttäuscht sein, vielleicht auch wütend, aber damit muss er leben und du wirst ihn sicher noch oft wütend machen. ;)

Melde es beim Jugendamt

du musst den "spieß umdrehen". nicht er soll dich fragen, warum du das nicht machst, DU musst ihn fragen, warum du damit nicht aufhören darfst. frag ihn, warum du nichts machen darfst was dir spaß macht. und sag, dass deine eltern doch nur ihr geld verschwenden, wenn du es doch nicht gerne machst. und das die zeit, die du das gemacht hast, ja wohl schon lange genug war.

hoffe mal, dass es helfen wird...:)

es hat alles gar nichts funktioniert... Das einzige, was er gesagt hat ist, ob du willst oder nicht, du gehst hin! Sonst sprichst du mich nicht mehr mit Papa an .. Und das, was ich machen werde ist, immer noch hin gehen , aber mit meinem Vater nicht mehr reden...

0
@oOHongKi

Geh doch einfach auf sein Angebot ein. Du beendest den Sport und sprichst ihn fortan nur noch mit seinem Vornamen an. Deine Lösung "ich gehe noch hin, aber rede nicht mehr mit ihm" ist total destruktiv, tut dir nur unnötig weh und ist natürlich überhaupt nicht zielführend.

0
@oOHongKi

das tut mir leid für dich...:( aber probier es doch tatsächlich mal aus: geh nicht hin und nenne ihm mit dem vornamen. ich glaube irgendwann vermisst er das papa wieder und du sollst ihn so nennen. dann gehst du weder hin, noch sprichst du ihn mit seinem vornamen an ;) und was sagst eigentlich deine mutter dazu?

0

Was möchtest Du wissen?