Ich schreibe gern, aber mir fehlt es einfach an Ideen..

11 Antworten

hm... ich weiß nicht, was du schriebst, das erschwert die richtige antwort zu finden leider enorm. jemand der scifi schreibt, den hilft es nicht weiter schön im Park zu sitzen und den kindern beim spielen zuzugucken. xD mal im ernst, such dir einfach irgentwas aus deinem ALltag aus. ich ahbe mal gelesen, dass i-wer gesgat hat die geschichten liegen auf dem Gehweg rum. das stimmt, du musst nur suchen. Geh auch mal raus , spazieren oder so...

Achja bevor ichs vergesse versuchs doch mal mit MUSIK hilft mir auch imemr weiter. wenn du abenteuer schreibst, dann eher zb film musik von stirb langsam oder wenn du mehr romanzen oder dramen (-.- kp wie des heist) schriebst, dann versuchs mal hier mit:

http://www.youtube.com/watch?v=pLdcTUvB2hc

An Deiner Stelle würde ich erst einmal etwas in der Richtung lesen, wie Du selber normalerweise gern schreibst. Dann kommt evtl. der kleine aber wichtige Funke, der Dir die Richtung weist. Du hast plötzlich die zündende Idee.

Viel Erfolg!

Ich schreibe nicht - rede vielleicht gern und viel - aber mein Tipp wäre, wenn du dir einen Personenkreis (Rentner, Kinder ....) aussuchst und diese mal eine Weile beobachtest. Bitte nicht gleich an Spannen und Stalken denken :-). Ich könnte mir gut vorstellen, dass dies deiner Schreibnot auf die Sprünge hilft.

Etwas anderes lesen - das hilft mir persönlich NICHT weiter. Dann beschäftigt man sich nur mit Gedanken, die andere schon gehabt und etwas niedergeschrieben haben.

Leute beobachten - das ist immer gut. Z.B. bei Ikea:

http://www.typeer.de/beitrag/Leben-um-zu-schreiben--schreiben-um-zu-leben/Ikea-kreative-Orte-I-/27856/

Du kannst aber auch ganz klinisch vorgehen, wie am Seziertisch.

Mach dir Kärtchen zu jedem Punkt einer möglichen Geschichte. Wenn du fertig bist, sollte zu jedem Punkt ein eigener Haufen da sein.

Haufen 1: Z.B. Kärtchen zum Ort der Handlung: Wald, Cafe, Straße, Uni, Bahnhof etc.

Danach Haufen Genre: Abenteuer, Liebesgeschichte, Märchen, Horror, Drama usw.

Dann Kärtchen zu Held, Antiheld oder andere handelnde Personen. Draufgänger? Muttersöhchen?

Zeit: Mittelalter, Gegenwart, Zukunft etc.

2 Kärtchen: Happy End / Kein Happy End

Zu jeder Kategorie, die dir für deine Geschichte wichtig erscheint, sollte jetzt ein eigener Haufen bestehen. Jeder Haufen sollte gut durchgemischt sein.

Ziehe aus jedem Haufen ein Kärtchen, die Ideen sollten dann eigentlich sprudeln.

Im Laufe der Zeit werden dir bestimmt noch neue Kategorien und zu jeder Kategorie neue Kärtchen einfallen. Mit der Zeit hast du dann bestimmt eine gewaltige Schatzkiste und die immer neuen Kombinationen ermöglichen die immer neue Geschichten.

Wenn dann Horror in Paris in einer Sandkiste zwischen einem Bettler und einer Chefsekrätärin zu Zeiten der Inquisation dabei heraus kommt und der dramatische Wendepunkt ein Zungenkuss ist - dann mach das beste draus!

Gut zum Üben ist es auch, an einer Serie oder einer anderen Geschichte weiter zu schreiben, die dir gut gefällt. Meinetwegen ein Star Trek Abenteuer oder sowas. Hier wird es allerdings schwierig, wenn du den Text einmal veröffentlichen möchest - verletze keine fremden Copyrights.

Wenn du den Text andere lesen lassen möchtest und einem geringen Nebeneinkommen nicht abgeneigt bist: auf typeer.de lesen wir dich gern.

Was möchtest Du wissen?