Ich muss ganz schnell ein Gedicht von Goethe auswendig lernen. Es heißt "Der Erlenkönig" - hat jemand einen Tipp, um es besser zu lernen?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Der Erlkönig, meinst Du.



Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832


1. Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?

Es ist der Vater mit seinem Kind.

Er hat den Knaben wohl in dem Arm,

Er faßt ihn sicher, er hält ihn warm.


2. "Mein Sohn, was birgst du so bang dein Gesicht?" -

"Siehst Vater, du den Erlkönig nicht!

Den Erlenkönig mit Kron' und Schweif?" -

"Mein Sohn, es ist ein Nebelstreif."


3. "Du liebes Kind, komm geh' mit mir!

Gar schöne Spiele, spiel ich mit dir,

Manch bunte Blumen sind an dem Strand,

Meine Mutter hat manch gülden Gewand."


4. "Mein Vater, mein Vater, und hörest du nicht,

Was Erlenkönig mir leise verspricht?" -

"Sei ruhig, bleibe ruhig, mein Kind,

In dürren Blättern säuselt der Wind."


5. "Willst feiner Knabe du mit mir geh'n?

Meine Töchter sollen dich warten schön,

Meine Töchter führen den nächtlichen Reihn

Und wiegen und tanzen und singen dich ein."


6. "Mein Vater, mein Vater, und siehst du nicht dort

Erlkönigs Töchter am düsteren Ort?" -

"Mein Sohn, mein Sohn, ich seh'es genau:

Es scheinen die alten Weiden so grau."


7. "Ich lieb dich, mich reizt deine schöne Gestalt,

Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt!" - - -

"Mein Vater, mein Vater, jetzt faßt er mich an,

Erlkönig hat mir ein Leids getan!"


8. Dem Vater grauset's, er reitet geschwind,

Er hält in den Armen das ächzende Kind,

Erreicht den Hof mit Mühe und Not,

In seinen Armen das Kind war tot.





(1782)



Wir haben es mal gesungen in der Schule. Dabei gab es verschiedene Melodien, und zwar die des Erzählers (Strophe 1 und 8) + Vater + Kind, und die des Erlkönigs (3, 5, 7), diese Strophen waren ganz dumpf, fast auf einem einzigen Ton gesungen. So weiß man schon, diese ungeraden Strophen sind die Lockungen des Erlkönigs.

Ich finde, bei so etwas hilft es nur, das Gedicht immer und immer wieder laut vorzulesen. Schön dramatisch, richtig überzogen und theatralisch, am besten mit Bewegungen. Dann prägt es sich gut ein.

Ich kenne viele Balladen, weil meine Mutter sie beim Wickeln der kleineren Geschwister und beim tägölichen Spazierehgehen vorgetragen hat. Schön spannend, mit gruseliger Stimme ...

Vielleicht schreibst Du Dir es mal ab, mit 4 Spalten in der Tabelle, für Erzähler, Vater, Kind und Erlkönig.

Dann siehst Du genau, wer wann spricht und wie viele Zeilen jeweils.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
29.04.2016, 13:24

Es ist hier auch hilfreich, den 3/4-Takt hervorzuheben, d.h. die 1  besonders zu betonen, (1, 2, 3)

dabei auch mal eine lange 2 zu sprechen, wenn keine 3 da ist (also als lange Töne:

spät, Nacht, Wind,

ist, sei-, Kind,

hat, in, Arm

faßt, hält, warm.

Verstehst Du? Das ist dann ein bißchen wie eine (traurige) Tanzmusik.

Und in den Stropfen des Erlkönigs sind dann mehr längere Noten, wenn Du es betont sprichst.

0
Kommentar von Speancer
30.04.2016, 19:54

danke 100000 mal dank diesem tipp habe ich eine 1 bekommern in der schule

1

Üben? Was anderes kann man schlecht tun. Und versuchen, zu verstehen, um was es in der Ballade geht (dich also mit ihr anfreunden). Es geht nicht um Erlen (Bäume) sondern um Elfen, die Ballade heisst, der Erkönig, das ist der König der Elfen.

  • Es war im April 1781, als ein wohlhabender Landwirt, dessen einziges Kind von einerbösartigen Krankheit ergriffen worden war, so dass kein er der herbeigerufenen Ärzte ihm helfen konnte, dasselbe, auf das sorgfältigste eingehüllt, mit sich auf sein Pferdnahm und nach Jena ritt, um dort einen durch seine Kuren berühmten Professor der Medizin um Rat zu fragen. Wirklich kam er glücklich in der Universitätsstadt an, aberauch der dortige Arzt erklärte es für ein Ding der Unmöglichkeit, den Knaben zu retten. Trostlos bestieg der Vater mit dem Kinde wieder sein Pferd und eilte, an dem „Gasthaus zur Tanne“ in Jena vorbeijagend, seinem heimatlichen Dorf zu; indessen, ehe er dasselbe erreichte, war der Liebling in seinen Armen verschieden.
  • EinigeTage nach dieser Begebenheit kam Goethe nach Jena und hörte davon. Die Mitteilung ergriff ihn so gewaltig, und der Stoff, der ihm durch Herders Übersetzung des dänischen Volksliedes „ErIkönigs Tochter“ vielfach schon vorgeschwebt haben mochte, begeisterte ihn dermaßen, dass er sich sofort in die einsam gelegene„Tanne“ zurückzog und die Ballade dichtete.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die verschiedenen Strophen immer und immer wieder einzelnd laut durchlesen und Dir klar werden, was genau da steht. Also alles genau aussprechen und dir Eselsbrücken bauen. Das hilft vielleicht nicht auf Dauer aber wenn man etwas schnell auswendig lernen muss, ist das für mich die beste Methode.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wichtig ist, das Gedicht laut oder zumindest halblaut zu sprechen. Durch das gleichzeitige Hören beim Sprechen sind mehr Nerven im Gehirn beteiligt als wenn man das Gedicht nur "denkt".

Steckt dir einen Zettel mit dem Text in die Tasche. Sag es dir immer wieder vor. Und wenn du "hängst", schau nach, wie es weiter geht.

Versuche nicht alles auf einmal zu lernen, sondern lerne erst den Anfang und dann nach und nach immer eine weitere Strophe dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ich hab es bis jetzt immer so gemacht das ich mir eine Mp3 von YouTube heruntergeladen habe und es mir den ganzen tag angehört habe Dauerschleife irgendwann konnte ich es auswendig ohne viel zu lernen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein wunderschönes Gedicht! Wer reitet so spät durch Nacht und Wind... *seufz*

Am besten du teilst es dir ein wenig ein, immer nur eine Strophe, die auswendig lernen, dann die nächste, überprüfen ob du die andere noch kannst usw.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Immer wieder anhören und sich das vielleicht auch mal vorstellen, wie der Vater so rumreitet. Immer, wenn es um den Vater geht, hört man Galopp im Metrum, der Sohn auch. Der Erlkönig nicht, der schwebt eher.

Mir hat das damals geholfen XD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manchmal kann es helfen ein Gedicht als eine Art Lied auswendig zu lernen.

Wenn du es singst oder rappst :P

So bleiben die Texte oft besser im Kopf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Treueste
29.04.2016, 13:05

Ein super Tipp :-))

1

1.) Handy aus

2.) Computer aus

3.) Hinsetzen, üben, wiederholen, laut aufsagen, nochmal wiederholen usw.

Ja, es ist ätzend, nervig und etwas was man fürs Leben braucht :-), aber was hilft´s...?

Grüße, ----->

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechner aus und lernen.

Da gibt es keine Tipps und Tricks. Das kann man nur durch Auswendiglernen erreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier habe ich noch etwas gefunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh mein Gott ich musste das auch Mal auswendig lernen. Wer reitet so spät durch Nach und Wind...

Lies es paar Mal laut durch, nehme es auf und habe Spaß beim Vortragen.  Tu so als ob du im Theater bist. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also. Das Gedicht heißt eigentlich "Erlkönig" und nicht "Erlenkönig".

Aber um auf deine Frage zurück zu kommen: wenn ich etwas lernen muss höre ich dabei meine lieblings Musik und versuche mir dabei das Gedicht einzuprägen und das im Rhythmus des Liedes. Außerdem kann man Freunden oder Eltern das Gedicht vortragen. Mir hilft es auch, das Gedicht auf Karteikarten zu schreiben und mir die Zwischendurch mal an zu gucken.

Viel Glück beim Üben,
mccrdt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
29.04.2016, 13:18

Meine Lieblingsmusik hilft mir bei so etwas gerade nicht. Denn die ist belastet mit anderen Erlebnissen, die ich dabei hatte.

Dann lieber speziell eine eigene Melodie, notfalls selbstgebastelt. Die mich genau an das hier erinnert, und an nichts sonst.

1

Oha... Der Mist.

Sprich es immer wieder. Beim Zähne putzen,  duschen, .... Immer wieder. Irgendwann kannst du es auswendig. Und das für Jahre.

Können ja schon mal anfangen: "Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
29.04.2016, 13:15

Es ist der Vater mit seinem Kind!

0

Musst dir auf Youtube das Video angucken :D ist aber etwas sporadisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?