Ich möchte ein hund haben aber mein bruder hat eine hunde allergie!

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Obama hat auch einen Hund obwohl seine eine Tochter eine Allergie hat! Deswegen haben Sie sich einen Portugiesischen Wasserhund angeschaft. Erkundige dich doch über die Hunderasse einfach mal genauer und vielleicht kann man so deine Eltern überreden und eventuell auch erst mal nur zur Probe, wie dein Bruder reagiert! ... Und ich finde die nicht sehr egoistisch! Man wünscht sich halt etwas! Und ich kann das sehr verstehen! Also Kopf hoch. Sonst gehst du halt Hunde ausführen oder so! ;-)

Alternativ gingen auch Pudel und Labradoodle. (Kreuzung aus Pudel und Labrador) Diese sind die klassischen Rassen für Leute mit Tierhaarallergie, da sie nicht haaren. Und natürlich Nackthunde. LG, Silja

0

Nein, da solltest du Rücksicht nehmen. Warte bis du eine eigene Wohnung hast. Dann kannst du dir einen Hund kaufen. Dadurch werden dann auch keine anderen Personen beschränkt oder müssen den Hund widerwillig ertragen.

Ist wahrscheinlich noch ein paar Jährchen, oder? Du musst auch deinen Bruder verstehen. Wenn es ihm durch die Allergie dann schlecht geht, das möchtest du doch auch nicht, oder? Dein Bruder würde wahrscheinlich auch auf dich Rücksicht nehmen und auf einen Hund verzichten.

Ihr könntet euch einen Allergie-Hund kaufen.

Meine Freundin hat auch eine Hundeallergie aber sie haben trotzdem einen:

CockerPoo

Diese Rassen haaren nur wenig bis gar nicht und sind deshalb für Allergiker geeignet.

Ich hoffe ich konnte dir helfen,

LG GuckLuck

Also eigentlich solltest du da rücksicht nehmen, das geht dann wohl nicht :S

Wie wärs denn mit z.B einer Katze?

Tipp: Fragt mal beim Arzt nach wie stark seine Allergie denn ist weil es gibt auch Hunde die keine Haare verlieren! (Pudel z.B) Könnte vielleicht klappen :)?

Es gibt Hunderassen, die gut für Allergiker sind. Ich würde dir raten, das mal im Internet einzugeben oder so etwas. Aber wenn deine Eltern keinen Hund wollen, dann lass es bitte, bitte sein. Sonst wären nur Probleme sicher. Ein Hund kann zwanzig Jahre alt werden, bis der ein Opa ist, bist du sicher schon ausgezogen, und wenn du ihn dann nicht mitnehmen kannst, dann müssen deine Eltern sich um ihn kümmern. Ein Hund muss dreimal am Tag ausgeführt werden, zwanzig Jahre lang. Und so ein Hund braucht viel Geld und Platz. Bitte überlege dir das nochmal und bespreche alles in Ruhe mit deinen Eltern.

Was möchtest Du wissen?