Ich mache mir sorgen um meinen Sohn, er hat seinen ersten Liebeskummer. Nun habe ich Angst das er sich was antut. Was soll oder kann ich da gegen machen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Den Liebeskummer wirst Du Deinem Sohn nicht nehmen können aber trösten,zuhören, kannst Du bestimmt. Ja,eine schlimme Zeit,da ist es wichtig,das Kinder nicht alleine sind ,mit Ihren Problemen und Kummer.Gib Ihm das Gefühl,das Du Ihn wichtig nimmst und Er jederzeit mit Dir reden kann,über Seine Sorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist eine ganz schlimme Zeit, ich habe sie als Mutter auch mitgemacht. Ich schließe mich den Antworten hier an. Sei für ihn da, so wie er es möchte. Auch wenn er nicht reden will, gehe immer wieder zu ihm, streichel  ihn wortlos,  oder nur kurz:  alles wird gut. Einfach so, wie mit einem kleinen Kind.

Und was ganz wichtig ist, immer ganz ruhig bleiben und den Eindruck machen, dass es wirklich mal wieder besser wird., egal wie aufgewühlt du selber bist., denn das überträgt sich auf ihn Ich habe das jedenfalls so hinbekommen. Mehr können wir da leider nicht helfen. Ich würde auch vorerst die Tabletten nicht erwähnen. War vielleicht auch die allererste Reaktion. Wünsche euch beiden, dass bald alles besser wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zeig ihm, dass du und die Familie für ihn da sind. Versuch mit ihm zu reden, aber nur wenn er darüber reden möchte...Wenn er sagt, er braucht seine Ruhe, dann lass ihm den Raum. Am Anfang ist natürlich alles besonders schlimm, aber du kannst nicht viel mehr machen, als da zu sein, ihm einiges anzunehmen, vielleicht Tee etc. anbieten. Im Endeffekt wird es besser, wenn er das mit sich selbst geklärt hat (soweit es geht), und bis dahin ist er sicher über jede Person an seiner Seite froh, die ihm Zuspruch gibt :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

liebeskummer ist echt sch....

wichtig ist, dass er erkennt, dass nicht das ganze leben vorbei ist (so fühlt es sich nämlich an) sondern nur eine phase. die binsenwahrheit, dass zeit hilft und eine neue kommen wird etc etc ist zwar völlig korrekt, hilft aber im akuten fall leider nie wirklich.

tapetenwechsel klingt ähnlich abgedroschen, ist aber hilfreich. auslandsaufenthalt? austausch? in völlig neuer umgebung findet man immer love interests. auch ein urlaub kann wunder wirken, zb gemeinsam mit dir, aber so, dass er auch was erleben kann und sich nicht nur zuhause bei dir ausheult.

skiurlaub. tauchen. was aktives, wo er aufpassen muss, da kommt er auf andere gedanken (und da sind immer nette mädchen auch vorhanden, die ihn gern trösten :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei einfach für ihn da! Nimm ihn in den Arm, wenn er möchte. Koch ihm sein Lieblingsessen, höre ihm zu, versuche, das er Freunde aufsucht oder sie zu ihm kommen. Vielleicht könnt ihr auch gemeinsam etwas Hübsches zum Anziehen kaufen, einen langgehegten Wunsch erfüllen, zum Friseur gehen oder andere Ablenkung finden.

Du kannst ihm auch von deinem ersten Liebeskummer erzählen, wie er vorbeigegangen ist und welche Chancen, dir diese Trennung gebracht haben. Aber behutsam! (Beschäftige dich selbst mit den Phasen des Liebeskummers, siehe Internet! Das hilft dir als Mutter die Stärke zu finden, die du brauchst, denn man leidet ja mit!)

Wenn ihr nicht gemeinsam im Raum seid, er aber durchaus alles hört, mach bei dir selbst heitere Musik an und verfalle nicht in die selbe Trauer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe Kaugummi80,

Oh ha! Tabletten neben dem Bett! Dann verstehe ich deine Besorgnis...  Es war ein Hilfeschrei. Denn wer sich wirklich umbringen will, tut es schnell und heimlich. Also bitte keine große Angst haben, Mama...Ein bißchen kenne ich mich mit dem Thema Selbstmord aus.

Ich denke, es ist wichtig, dass du ihm vermitteln kannst, dass selbst der grausame Liebeskummer irgendwann nachlässt. Auch wenn man sich das in diesem Moment so überhaupt nicht vorstellen und es nicht glauben kann...

Bitte sei einfach immer für ihn da und höre ihm zu! Sag ihm das! Selbst, wen er sich nach einem Jahr immer noch den Kummer von der Seele reden muss. Sag ihm, dass du ihm IMMER, spätestens abends, zuhören wirst!  Und dass er dann keine Tabletten nehmen braucht, weil du da bist. Denn je öfter man darüber reden darf, desto schneller geht es vorbei...

Erzähle ihm von deinem Liebeskummer. Und wie du ihn überwunden hast. Das verbindet!

Tipp von mir: Ich habe dann immer ellenlange Songtexte geschrieben. Hat mir geholfen.

Ich drücke deinem armen Sohn die Daumen...

LG!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo du,

erst mal, ich finde es Klasse das du dafür Interesse zeigst und dir sorgen machst!
Hut ab- machen nicht alle Eltern ;)

Aber, in dieser Zeit kannst du - sofern dein Sohn das möchte -auch nur für ihn da sein falls er reden will.

Er muss das selber druch stehen es sind ja seine Gefühle und nicht deine, da kannst du nicht so viel machen außer ausharren und verheilen lassen :)

Grüße und alles Gute,

iMPerFekTioN

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von werna
02.02.2016, 13:41

Es gibt vernünftige Sorgen und es gibt "Mein Sohn hat Liebeskummer und könnte sich was antun"-Sorgen.

Das ist schon arg übertrieben und ich will nicht wissen wie solche Eltern in *wirklichen* Gefahrensituationen reagieren, wenn sie hier schon so übertreiben.

0

Ihn erst einmal in Ruhe lassen, wenn er nicht von sich aus zu dir kommt.

Liebeskummer gehört zum Leben dazu und 99,99999% der Menschen tun sich *nichts* an. Es kommen definitiv mehr Leute im Straßenverkehr um als durch Liebeskummer.

Ich persönlich hätte das ganz fürchterlich gefunden und es hätte meinen Kummer verstärkt, wenn meine Mutter gleich Selbstmordabsichten vermuten würde (Allerdings bringt man mit dem Gedanken das Kind erst auf falsche Ideen)

Also locker bleiben und auf dem Helikopterelternlandeplatz aufsetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derkaugummi80
02.02.2016, 13:51

Ich will ihn ja auch nicht mit meinen Ängsten konfrontieren. Mir ist klar das ich ihn ja dann selber auf so eine Idee bringe! Danke für deine Antwort.....

1

Sei für Ihn immer da rede mit Ihm er braucht Euch jetzt 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mit Ihm und sei da für Ihm. Vl. ist er ja nur sehr traurig.. Du müsstest am besten wissen wie stabil er ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat er Anzeichen von sich gegeben, dass er sich etwas antun will? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu aller erst: Wie alt ist dein Sohn?

Wie kommst du auf die Vermutung? Hast du bereits mit ihm darüber geredet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derkaugummi80
02.02.2016, 13:37

Mein Sohn ist 15 Jahre. Seine Freundin hat gestern die Beziehung beendet. Und als ich da in sein Zimmer gegangen bin um ihn zu trösten habe ich einen kleinen Haufen Schmerztabletten neben ihn liegen sehen!  

0

Was möchtest Du wissen?