ich habe im Frühjahr Kräutersamen gesät aber es ist kein Samen gekeimt warum?

4 Antworten

Nicht unbedingt. Aber woher hattet ihr die Samen und waren sie Vorgefrostet oder solltet ihr sie noch einfrieren und habt das nicht getan?

Denn ihr müsst Samen entweder über Winter im Freien lagern oder für ein paar Tage einfrieren um den Winter zu simulieren und die Wintersperre im Samen weg zu bekommen.

Kräutersamen keimen manchmal schlecht. 

Manche brauchen Licht zur Keimung, andere nicht. Wasser ist notwendig, es kann aber auch zu viel sein, dann fehlt der Sauerstoff im Boden.

Eine Düngung zur Keimung ist grundsätzlich falsch. Düngung bringt nur etwas, wenn die Pflanze grün ist. Die kleinen Keimwurzeln können verbrennen, wenn zu viele Mineralstoffe im Boden sind.

Styropor hat im Boden nichts zu suchen. Bei einer Aussaat in Töpfen muss es immer eine Abflussmöglichkeit für Wasser geben.

Wenn ihr die Aussaat im Freien gemacht habt, dann sind die Keimlinge möglicherweise in den harten Frostnächten vom 19. bis 21. April erfroren. Mir ist in diesen Nächten von dem, was ich draußen habe stehen lassen, auch einiges kaputtgegangen.
(Aussaaten düngt man übrigens nicht. Aussaaterde soll nährstoffarm sein. Sie braucht nur gleichmäßige Feuchtigkeit).

War der Samen vielleicht zu alt? Zu tief in der Erde? Nicht ausreichend gegossen? Gibt echt viele Gründe...

Und warum ist da Styropor?

nein wir hatten alles genau richtig gemacht hatten sogar gedüngt und der styropor ist unter der Blumenerde als Boden in einer Etagere

0

Was möchtest Du wissen?